Zwischen Zeilen: Mit Literatur in Krisenzeiten ein Zeichen für Menschlichkeit setzen

28.09.2017 In ihren Heimatländern herrscht Krieg und Gewalt, sie schreiben dagegen an: Die Werke von Autorinnen und Autoren aus Krisenregionen stehen im Mittelpunkt der Lesungsreihe „Zwischen Zeilen – eine Stunde Schönheit“ während der Frankfurter Buchmesse. Auf Einladung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels lesen von Dienstag, 10. Oktober, bis Samstag, 14. Oktober, Schriftstellerinnen und Schriftsteller in der St. Katharinenkirche an der Frankfurter Hauptwache Texte von Kollegen aus Kriegs- und Krisenländern. Die Lesungen finden im Rahmen von OPEN BOOKS statt.

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe am 10. Oktober um 18 Uhr stellen Nora Bossong, Rasha Habbal, Fady Jomar und David Wagner die Initiative „Weiter Schreiben“ vor. Bei diesem Projekt arbeiten geflüchtete und deutschsprachige Autorinnen und Autoren gemeinsam an literarischen Texten. An dem Abend berichten sie von ihrer Zusammenarbeit und lesen aus den entstandenen Werken.

In der St. Katharinenkirche lesen in diesem Jahr außerdem: Can Dündar, Deborah Feldman, Nora Gomringer, Michael Kleeberg, Moritz Rinke, Judith Schalansky, Martin Schult, Manal al-Sharif, Janne Teller, Jan Wagner, Najem Wali und Frank Witzel. Die präsentierten Romane und Gedichtsammlungen stammen aus Afghanistan, China, Iran, Israel, Kamerun, Nigeria, Saudi-Arabien, Syrien, Türkei und Venezuela.

Programm:

Dienstag, 10. Oktober 2017, 18 Uhr
Weiter Schreiben
Mit Nora Bossong, Rasha Habbal, Fady Jomar und David Wagner
Mit musikalischer Begleitung von Puschan Mousavi (Violine)
Moderation: Jascha Habeck

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 18 Uhr
Zwischen Zeilen – eine Stunde Schönheit I
Mit Deborah Feldman, Martin Schult, Manal al-Sharif, Frank Witzel
Moderation: Martin Schult

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18 Uhr
Zwischen Zeilen – eine Stunde Schönheit II
Mit Can Dündar, Michael Kleeberg, Moritz Rinke, Najem Wali
Moderation: Martin Schult

Freitag, 13. Oktober 2017, 18 Uhr
Zwischen Zeilen – eine Stunde Schönheit III
Mit Nora Gomringer, Judith Schalansky, Janne Teller und Jan Wagner
Moderation: Felicitas von Lovenberg

Samstag, 14. Oktober 2017, 18 Uhr
Das Herz kommt zuletzt“ – Texte von Margaret Atwood
Mit Gita Leber und Olaf Lewerenz
Musik: Bastian Fiebig, Saxofon

Alle Veranstaltungen finden in der St. Katharinenkirche, An der Hauptwache, 60313 Frankfurt am Main, statt. Der Eintritt ist frei.

Das Programm und weitere Informationen:


Buchtipps:

Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Bühne frei für den Deutschen Buchpreis 2017 #dbp17

Veranstaltungen auf der Frankfurter Buchmesse

27.09.2017 Preisträgerin oder Preisträger liest auf der Buchmesse / Ausstellung zum Deutschen Buchpreis im Zentrum Börsenverein, Halle 3.1, J 83 / Themen-Rundgang in der Buchmesse-App

Auf der Frankfurter Buchmesse 2017 können Besucherinnen und Besucher den Deutschen Buchpreis hautnah erleben: Mit einer Ausstellung aller 260 nominierten Titel aus 13 Jahren Deutscher Buchpreis, Lesungen und einem virtuellen Themen-Rundgang bietet der Deutsche Buchpreis ein vielseitiges Programm.

Die Ausstellung am Stand des Deutschen Buchpreises (Halle 3.1, Stand J 83) im Zentrum Börsenverein liefert Informationen zur Geschichte des Preises, Wissenswertes zu den Autorinnen und Autoren der Longlist 2017 sowie zu allen 260 nominierten Büchern der vergangenen 13 Jahre.

Der Preisträger oder die Preisträgerin liest am Samstag, den 14. Oktober von 14 bis 15 Uhr auf der Bühne „Forum Börsenverein“ (Halle 3.1, Stand H 85).

Die Termine des Preisträgers oder der Preisträgerin auf der Frankfurter Buchmesse 2017 im Überblick:

  • Mittwoch, 11. Oktober | 10:30–11:00 Uhr
    Der Preisträger oder die Preisträgerin auf dem Blauen Sofa
    (Via Mobile zwischen Halle 5 und 6)
  • Mittwoch, 11. Oktober | 14:00–14:30 Uhr
    Der Preisträger oder die Preisträgerin auf der ARD-Bühne
    (Forum, Ebene 0)
  • Donnerstag, 12. Oktober | 14:00–15:00 Uhr
    Der Preisträger oder die Preisträgerin im Interview am SPIEGEL-Stand
    (Halle 3.0, D 56)
  • Freitag, 13. Oktober | 15:30–16:15 Uhr
    Der Preisträger oder die Preisträgerin im Gespräch am 3sat-Stand
    (Halle 4.1, E 108)
  • Samstag, 14. Oktober | 14:00–15:00 Uhr
    Der Preisträger oder die Preisträgerin und Verleger im Forum Börsenverein, anschließend Signierstunde
    (Halle 3.1, H 85)

In der App der Frankfurter Buchmesse sind ebenfalls alle Termine abrufbar. Außerdem beinhaltet sie einen Themen-Rundgang zum Deutschen Buchpreis. Die App ist Anfang Oktober in den Android- und iOS-Stores verfügbar, weitere Informationen unter http://www.buchmesse.de/app.

Mit dem Deutschen Buchpreis 2017 zeichnet die Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung den deutschsprachigen Roman des Jahres aus. Die Preisverleihung findet am Montag, den 9. Oktober, zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse im Kaisersaal des Frankfurter Römers statt.

Förderer des Deutschen Buchpreises ist die Deutsche Bank Stiftung, weitere Partner sind die Frankfurter Buchmesse und die Stadt Frankfurt am Main. Die Deutsche Welle unterstützt den Deutschen Buchpreis bei der Medienarbeit im In- und Ausland. Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur übertragen die Preisverleihung im Rahmen von „Dokumente und Debatten“ im Digitalradio und als Livestream im Internet unter http://www.deutschlandradio.de. Interessierte können die Preisverleihung per Live-Stream auf der Webseite des Deutschen Buchpreises mitverfolgen.

Weitere Lesungen und Informationen: http://www.deutscher-buchpreis.de

Der Hashtag lautet: #dbp17


Buchtipps:

Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Der Börsenverein auf der Frankfurter Buchmesse 2017 – #fbm17

Der Countdown für das größte Event der Publishing-Welt läuft: Vom 11. bis 15. Oktober 2017 kommen Medienschaffende und Kulturinteressierte auf der Frankfurter Buchmesse zusammen. Der Börsenverein macht aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen zum Thema. Der Einsatz für die Meinungsfreiheit bleibt 2017 ein zentrales Anliegen der Buchbranche. Im Fokus stehen gleichermaßen die Entwicklungen zum Urheberrecht: Die jüngsten Änderungen des Urheberrechts gefährden die Vielfalt und Unabhängigkeit der Verlagslandschaft. Außerdem im Mittelpunkt: digitale Innovationen als Antrieb der Buchbranche.

Veranstaltungen zu den Themen Meinungsfreiheit und Diskussionskultur (Auswahl):

  • Meinungsfreiheit und Diskussionskultur bei Jugendlichen in Europa
    Autorin Tanja Kinkel im Gespräch mit Jugendlichen aus Deutschland und Frankreich,
    Mittwoch, 11.10., 13–14 Uhr, Azubistro, Halle 4.1 D 72
  • Grenzen der Toleranz: Wieviel Meinungsvielfalt halten wir aus?
    u.a. mit Boris Palmer (Autor und Oberbürgermeister Tübingen)
    Mittwoch, 11.10., 17–18 Uhr, Stand der Süddeutschen Zeitung, Halle 3.0 C 119
  • Bücher gegen die Zensur
    Verleger aus der Türkei und Deutschland sowie eine Autorin aus Haiti sprechen über den Kampf gegen die Zensur und den Mut des Publizierens.
    Freitag, 13.10. 17–18 Uhr, Forum Börsenverein, Halle 3.1 H 8

Alle Veranstaltungen zum Thema Meinungsfreiheit sind abrufbar unter: www.wort-und-freiheit.de/fbm17

 

Außerdem laden wir Sie zu folgenden Veranstaltungen ein:

  • CONTENTshift Finale & Award Show #cosh17
    Ausgezeichnet wird das beste Start-up für die Buch- und Medienbranche.
    Donnerstag, 12.10., 10.30–12.30 Uhr, THE ARTS+ RUNWAY, Halle 4.1, Stand P 53
  • Buchblog-Award 2017: Die Preisverleihung #bubla17
    Der Börsenverein und NetGalley küren erstmals den besten deutschsprachigen Buchblog.
    Freitag, 13.10., 12-12.45 Uhr, Forum Börsenverein, Halle 3.1 H 85
  • Pressegespräch mit der Friedenspreisträgerin 2017 Margaret Atwood
    Samstag, 14.10., 10–11 Uhr, Congress Centrum Frankfurt, Ebene C.3, Raum Illusion 3

Darüber hinaus vermitteln wir gerne Hintergrundgespräche zu den aktuellen Entwicklungen im Urheberrecht mit Expertinnen und Experten aus dem Verband und Verlagen.

Für Gespräche über den deutschen Buchmarkt stehen Ihnen Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins, und Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins, auf der Buchmesse gerne zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin mit uns unter Telefon 069 1306-292.

Während der Messe erreichen Sie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Börsenvereins täglich von 9.00 bis 18.30 Uhr in Halle 4.C (Zwischengeschoss), Raum 138, Telefon 069 7575-41092.

Das Zentrum Börsenverein finden Sie in Halle 3.1 H 65.

Das Team der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sendet beste Grüße aus Frankfurt am Main

Thomas Koch, Cathrin Mund, Alexander Vieß und Melissa Schäfer

Für den Hintergrund: Mediendossiers mit Zahlen, Daten, Trends (PDF)

Alle Veranstaltungen des Börsenvereins im Überblick


Buchtipps:

Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Buchblog-Award: Die Shortlist steht fest #bubla17

14 Nominierte auf der Shortlist / Bekanntgabe der Sieger-Blogs und Preisverleihung auf der Frankfurter Buchmesse am 13. Oktober

Aus 400 werden 14: Nach der öffentlichen Abstimmung über die eingereichten Buchblogs haben es jeweils sieben auf die Shortlist des Buchblog-Awards geschafft. Sie erhielten im Publikums-Voting die meisten Stimmen. Die nominierten Blogs für den Hauptpreis „Bester Buchblog“:

Vom Publikum nominiert für den Sonderpreis, der für den besten Instagram-Account, Videoblog, Podcast oder die beste Facebook-Seite ausgerufen wurde, sind:

Aus diesen 14 Shortlist-Kandidaten wählt die Jury in den kommenden Wochen die Gewinner des Haupt- und Sonderpreises aus. Der Jury gehören an: Felicitas von Lovenberg (Verlegerin, Piper Verlag), Sarah Reul (Buchhändlerin und Bloggerin, Buchladen am Freiheitsplatz, Hanau / pinkfisch.net), Dirk von Gehlen (Leiter Social Media / Innovation, Süddeutsche Zeitung), Elisabeth Rank (Redakteurin und Autorin) und Frank Krings (PR-Manager, Frankfurter Buchmesse).

Den Siegerinnen und Siegern winkt je eine Übernachtung im Literaturhotel Wedina in Hamburg inkl. Fahrtkosten und jeweils ein Bücherscheck über 100 Euro. Außerdem können sie bei den Buchpreisbloggern zum Deutschen Buchpreis 2018 teilnehmen.

Die Gewinner für den besten deutschsprachigen Buchblog und den besten Podcast, Videoblog oder Instagram-Account zum Thema Bücher werden auf der Frankfurter Buchmesse am 13. Oktober 2017, 12 Uhr, im Forum Börsenverein, Halle 3.1 H 85, bekanntgegeben und ausgezeichnet.

Der Award

NetGalley Deutschland und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels suchen mit dem Buchblog-Award den besten deutschsprachigen Buchblog. Die erste genreübergreifende Auszeichnung für Buchblogs im deutschsprachigen Raum zeichnet Blogs aus, die aktiven Einfluss auf das öffentliche Gespräch über Bücher nehmen und ihre Zielgruppen charakteristisch ansprechen.

 

Die Initiatoren

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist die Interessenvertretung der deutschen Buchbranche gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit. Er wurde 1825 gegründet und vertritt rund 5.000 Buchhandlungen, Verlage, Zwischenbuchhändler und andere Medienunternehmen. Er veranstaltet die Frankfurter Buchmesse, vergibt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels sowie den Deutschen Buchpreis, engagiert sich in der Leseförderung und für die Freiheit des Wortes.

NetGalley ist eine Online-Plattform und ein Netzwerk für Buchverlage und professionelle Leser. NetGalley ermöglicht Rezensenten, Bloggern, Journalisten, Buchhändlern, Bibliothekaren und Lehrenden kostenlosen Zugang zu digitalen Lese- und Rezensionsexemplaren und unterstützt Verlage beim Bekanntmachen neuer und noch unveröffentlichter Titel.

Ansprechpartnerin: Karina Elm, karina.elm@netgalley.com, +49 (0) 30 23456 340

Hashtag zum Award: #bubla17
Website: www.buchblog-award.de
Facebook: www.facebook.com/BuchblogAward
Twitter: @BuchblogAward

Frankfurt am Main, 15. September 2017

Kontakt für die Medien:

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Thomas Koch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0) 69 1306-293, E-Mail: t.koch@boev.de
Alexander Vieß, PR-Manager
Telefon +49 (0) 69 1306-296, E-Mail: viess@boev.de


Buchtipps:

Die Autoren der Shortlist – Deutscher Buchpreis 2017 – Am 23. September im Literaturhaus Frankfurt

Bereits im dreizehnten Jahr bringt der Deutsche Buchpreis deutschsprachige Literatur ins Gespräch und gewinnt damit die Aufmerksamkeit der Leser wie Literaturkritiker gleichermaßen. Die Shortlist-Veranstaltung knüpft an diesen Erfolg an: Zum zehnten Mal präsentieren das Kulturamt Frankfurt am Main und das Literaturhaus Frankfurt in Kooperation mit der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung, die den Preis vergibt, die Autoren der Shortlist des Deutschen Buchpreises vor der Preisverleihung Mitte Oktober. Fünf der sechs Finalisten, die in diesem Jahr in der Endauswahl für den deutschsprachigen Roman des Jahres stehen, werden am 23. September im Literaturhaus in Lesungen und Gesprächen vorgestellt. Der sechste Nominierte, Gerhard Falkner, kann an diesem Abend nicht in Frankfurt sein. Der „Shortlist-Abend“ ist für das Frankfurter Publikum die einmalige Chance, die Nominierten des Deutschen Buchpreises vorab zu erleben. Die Moderationen übernehmen Sandra Kegel, Gert Scobel und Alf Mentzer.
hr2-kultur bleibt auch im zehnten Jahr Medienpartner und sendet Ausschnitte der Veranstaltung ab 2. Oktober.

Der Abend:

  • 18.00 h Begrüßung: Hauke Hückstädt,
    Dr. Ina Hartwig, Alexander Skipis
  • 18.15 h Franzobel: Das Floß der Medusa
    Moderation: Sandra Kegel, F.A.Z.
  • 18.45 h Marion Poschmann: Die Kieferninseln
    Moderation: Alf Mentzer, hr2-kultur
  • 19.15 h Robert Menasse: Die Hauptstadt
    Moderation: Gert Scobel, 3sat
  • 19.45 h PAUSE
  • 20.15 h Sasha Marianna Salzmann: Außer sich
    Moderation: Sandra Kegel, F.A.Z.
  • 20.45 h Thomas Lehr: Schlafende Sonne
    Moderation: Alf Mentzer, hr2-kultur

Karten (12/8 €) ab 15.09. (14 h) unter literaturhaus-frankfurt.de. Eintritt in der Pause möglich.

Die Veranstaltung „Die Autoren der Shortlist – Deutscher Buchpreis 2017“ ist eine Kooperation des Kulturamtes Frankfurt am Main und des Literaturhauses Frankfurt. Partner ist die Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung. Medienpartner ist hr2-kultur.
Sendung auf hr2-kultur: 02.10. bis 07.10. um 9.30 h und 15 h.

Pressekontakt und Akkreditierung:

Kristina Koehler // Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 069 – 75 61 84 11 // koehler@literaturhaus-frankfurt.de
Literaturhaus Frankfurt // Schöne Aussicht 2 // 60311 Frankfurt


Buchtipps:

Die Frankfurter Buchmesse ist Partner des digitalen EU-Projekts EMMA – #fbm17

Das Projekt wird auf der Frankfurter Buchmesse 2017 vorgestellt

Frankfurt, 7. September 2017 – Als weltgrößte Fachmesse für die internationale Publishing-Branche ist die Frankfurter Buchmesse Plattform und Wegbereiter für Innovationen und digitale Weiterentwicklungen in der Branche. Als Industriepartner des digitalen EU-Projekts EMMA, das im Rahmen von Horizon 2020, dem Programm der Europäischen Union für Forschung und Innovation, gefördert wird, möchte die Buchmesse Forschung und Entwicklung von digitalen Tools im Kommunikationsbereich weiter vorantreiben. Das Akronym „EMMA” steht für „Enriching Market solutions for content Management and publishing with state-of-the-art multimedia Analysis techniques”. Bei dem Projekt steht die Weiterentwicklung eines Social-Media- und Content-Management-Tools im Mittelpunkt, das die Durchführung von Social-Media-Kampagnen erleichtern und das Monitoring von Social-Media-Aktivitäten ermöglichen soll. Das Tool ist in der Entwicklungsphase – das Projekt ist bis Mitte 2018 angelegt. Auf der Buchmesse wird EMMA mit einem Stand am Hot Spot Digital Innovation (Halle 6.2) präsent sein.

EMMA bringt ein Team aus fünf europäischen Ländern und unterschiedlichsten Branchen zusammen: Die Software-Entwickler IN2 aus Großbritannien, das Centre for Research and Technology Hellas (CERTH) aus Griechenland, die Tourismusagentur Fondazione Sistema Toscana aus Italien, die Kreativagentur Vandejong aus den Niederlanden und die Frankfurter Buchmesse GmbH als deutschen Industriepartner.

Marifé Boix-Garcia, Geschäftsleitung Business Development Südeuropa & Lateinamerika und Projektleitung EMMA bei der Frankfurter Buchmesse: „Als Partner im Projekt EMMA unterstützen wir Forschung und Entwicklung im Bereich digitaler Tools und Softwarelösungen für die Kommunikation, denn wir glauben, dass unsere Branche davon nur profitieren kann. Unser Part ist es, Feedback zu den Entwicklungsphasen des EMMA-Tools zu geben und in realen Szenarien die Anforderungen an eine solche Softwarelösung aufzuzeigen.“

George Ioannidis, Gesamtprojektleitung EMMA und CEO von IN2: „EMMA macht es Firmen und Organisationen möglich, Inhalte zu relevanten Themen, Projekten und Ereignissen zu entdecken, zu sammeln und zu organisieren und schafft so einen gesamtheitlichen Überblick.“

Alexandru Stan, Software-Entwickler bei IN2, ergänzt: „EMMA ist eine transdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Organisationen, die als Endnutzer Feedback geben und einholen, und kleinen und mittleren Unternehmen aus dem Innovations- und Forschungsbereich, welche die technische Weiterentwicklung vorantreiben. Kommunikation und Austausch zwischen allen Partnern stehen im Zentrum dieser branchenübergreifenden Zusammenarbeit und bringen Erkenntnisgewinn und eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Softwareapplikation mit sich.“

EMMA wird auf der Frankfurter Buchmesse 2017 am Hot Spot Digital Innovation (Halle 6.2, Stand D65) von den Software-Entwicklern George Ioannidis und Alexandru Stan (IN2) präsentiert.

Inspiriert von EMMA findet am 14. Oktober 2017 (11.00 – ca. 13.00 Uhr) ein Workshop im Business Club der Frankfurter Buchmesse statt. Die täglichen Herausforderungen der Social-Media-Kommunikation stehen dabei im Mittelpunkt; Kommunikationsverantwortliche aus Verlagen, Medienhäusern, Buchhandlungen und PR-Agenturen haben hier die Gelegenheit, einen Einblick in die Entwicklung des Social-Media- und Content-Management-Tools zu erhalten, sich inspirieren zu lassen und sich über die Chancen und Entwicklungen von Social Media auszutauschen. Bei Interesse an einer Teilnahme am kostenfreien Workshop, senden Sie bitte bis zum 20. September 2017 eine E-Mail an Sonja Harnisch: harnisch@book-fair.com.

Weitere Informationen zum EU-Projekt EMMA unter: https://emma.in-two.com/

Informationen zum Programm der Europäischen Union für Forschung und Innovation, Horizon 2020: https://ec.europa.eu/programmes/horizon2020/en/what-horizon-2020

Über den Hot Spot Digital Innovation (Halle 6.2.)

Hier zeigen innovative Technologieanbieter und Dienstleister neue Lösungen für das digitale Publizieren der Zukunft. Es finden sich Anbieter innovativer Software-Lösungen für die Buchbranche, Dienstleister für Datenkonvertierung, Datenbankstrukturierung und -pflege, Entwickler und Betreiber von neuen, innovativen Vertriebs-, Eigenverlags- und Social-Media-Plattformen, Anbieter und Entwickler von Dokumenten- und Content-Management-Systemen sowie Redaktions-Systemen, Startups und internationale Verbände aus dem Bereich „Digitales Publizieren“. http://www.book-fair.com/de/fbm/anmeldung/hot_spots/digital-innovation/

Über die Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.150 Ausstellern aus 106 Ländern, rund 278.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten, davon 2.400 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurter Buchmesse Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. http://www.buchmesse.de

 

Kontakt für die Medien:

Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leiterin Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com
Ines Bachor, PR Manager, Tel.: +49 (0) 69 2102-189, bachor@book-fair.com


Buchtipps:

Deutscher Buchpreis 2017: Sechs Romane im Finale – #dbp17

Die Finalisten stehen fest. Die Jury hat sechs Romane für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2017 ausgewählt:

  • Gerhard Falkner: Romeo oder Julia
    (Berlin Verlag, September 2017)
  • Franzobel: Das Floß der Medusa
    (Paul Zsolnay, Januar 2017)
  • Thomas Lehr: Schlafende Sonne
    (Carl Hanser, August 2017)
  • Robert Menasse: Die Hauptstadt
    (Suhrkamp, September 2017)
  • Marion Poschmann: Die Kieferninseln
    (Suhrkamp, September 2017)
  • Sasha Marianna Salzmann: Außer sich
    (Suhrkamp, September 2017)
Sechs Titel im Finale. Copyright: Petra Gass / Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Sechs Titel im Finale. Copyright: Petra Gass / Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Angesichts unserer Endlichkeit seien wir verpflichtet, kühn zu denken, hat Imre Kertész einmal geschrieben. Kühnes Denken: das ist es, was die Texte der Shortlist miteinander verbindet – bei aller thematischen und ästhetischen Unterschiedlichkeit. Allen gemeinsam ist das Bewusstsein, dass ernsthaftes literarisches Tun immer auch ein Brechen mit herrschenden Ordnungen im Sprechen, Denken und Fühlen bedeutet. Thematisch ist es die Frage danach, wer ‚wir‘ sind und wer ‚wir‘ sein wollen, die viele der Texte zusammenhält – womit auch Europa auf den Plan kommt. Und es besteht nach der Lektüre kein Zweifel: die Idee Europa, sie steht immer, im Besonderen gegenwärtig, auf dem Spiel, und es ist an uns Zeitgenossen, verantwortlich, und das heißt auch kühn, zu handeln“, sagt Katja Gasser (Österreichischer Rundfunk), Sprecherin der Jury des Deutschen Buchpreises 2017.

Die sieben Jurymitglieder haben seit Ausschreibungsbeginn 200 Titel gesichtet, die zwischen Oktober 2016 und dem 12. September 2017 erschienen sind.

Der Jury für den Deutschen Buchpreis 2017 gehören neben Katja Gasser an: Silke Behl (Radio Bremen), Mara Delius (Die Welt), Christian Dunker (autorenbuchhandlung berlin), Maria Gazzetti (Casa di Goethe, Rom), Tobias Lehmkuhl (freier Kritiker, Berlin) und Lothar Schröder (Rheinische Post).

Mit dem Deutschen Buchpreis 2017 zeichnet die Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung den deutschsprachigen Roman des Jahres aus. Der Preisträger oder die Preisträgerin erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro; die fünf Finalistinnen und Finalisten erhalten jeweils 2.500 Euro. Die Preisverleihung findet am 9. Oktober 2017 zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse im Kaisersaal des Frankfurter Römers statt.

Der Deutsche Buchpreis wird von der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung vergeben. Förderer des Deutschen Buchpreises ist die Deutsche Bank Stiftung, weitere Partner sind die Frankfurter Buchmesse und die Stadt Frankfurt am Main. Die Deutsche Welle unterstützt den Deutschen Buchpreis bei der Medienarbeit im In- und Ausland. Interessierte können die Preisverleihung per Live-Stream unter www.deutscher-buchpreis.de verfolgen. Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur übertragen die Preisverleihung im Rahmen von „Dokumente und Debatten“ im Digitalradio und als Livestream im Internet unter http://www.deutschlandfunk.de.

Ab 27. September 2017 werden Auszüge aus den Shortlist-Titeln in englischer Übersetzung und ein englischsprachiges Dossier zur Shortlist auf dem Internetportal www.new-books-in-german.com präsentiert. „Die Buchpreisblogger“ stellen auf www.deutscher-buchpreis-blog.de die nominierten Titel vor. Die Bloggerinnen und Blogger lesen die 20 Bücher der Longlist, setzen sich mit ihnen auseinander, bieten Hintergrundinformationen und kritische Debattenbeiträge. Zusammengeführt werden die Beiträge auch auf der Facebook-Seite des Deutschen Buchpreises www.facebook.com/DeutscherBuchpreis sowie unter dem Hashtag #dbp17.

Weitere Informationen zum Deutschen Buchpreis 2017 können abgerufen werden unter http://www.deutscher-buchpreis.de.

Frankfurt am Main, 12. September 2017


Buchtipps:

10 Jahre Independent Publishing

Periplaneta Verlag Berlin wird 10 Jahre alt.

Ab September 2017 wird im Periplaneta Verlag Berlin das 10-jährige Jubiläum gefeiert. Die Geburtstagsfeier wird am 15. September 2017 ab 19.00 Uhr im eigenen Literaturcafé zelebriert. Neben Sektempfang, Laudatio und Dia-Show gibt es auch ein kulturelles Abendprogramm mit Beiträgen der Verleger selbst, sowie hauseigener Autoren und Berliner Singer/Songwriter.

Die Verleger: Marion Alexa Müller, Thomas Manegold, Sarah Strehle
Die Autoren: Robert Rescue, Matthias Niklas, Johannes Krätschell
Sie Singer/Songwriter: VERA, Josias Ender

Die Feier beginnt 19.00 Uhr im Periplaneta Literatucafé (Bornholmer Straße 81a, 10439 Berlin Prenzlauer Berg). Der Eintritt ist frei.

http://www.berlin.periplaneta.com

Der Verlag:

Seit 2007 veröffentlicht der Independent Verlag ein breites Spektrum an Literatur in insgesamt 7 unterschiedlichen Editionen. Die Bandbreite reicht von gesellschaftsrelevanter Belletristik, Spoken-Word-Literatur und schwarzhumorigen Krimis über unkonventionelle Fantasy bis hin zu biopoetischer Lyrik. Dazu kommt ein eigenes Imprint namens Subkultur, das sich sowohl der Szelenliteratur, als auch Debütautoren verschrieben hat. Der Fokus lag und liegt auf inhaltlicher Relevanz und Qualität.
Insgesamt unterschrieben rund 120 Autoren bei dem Berliner Verlag. Es erschienen über 200 Titel, darunter auch viele multimedial mit CD.

http://www.periplaneta.com

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Sarah Strehle

Tel: 030 44673433
Fax: 030 43720956
http://www.periplaneta.com

Periplaneta – Verlag und Mediengruppe
Bornholmer Str. 81a
10439 Berlin

 

Periplaneta Verlag wird 10 Jahre alt (openPR)

Periplaneta Verlag wird 10 Jahre alt (openPR)

Periplaneta ist ein unabhängiger Berliner Verlag, der im Oktober 2007 gegründet wurde. Die verlegten Titel werden in gedruckter Form, als eBooks oder als Hörbücher veröffentlicht. Das inhaltliche Spektrum umfasst Gegenwartsromane, NonFiction, Krimi, Thriller, Fantasy, Lesebühnen- und Szene-Literatur in entsprechenden Editionen.
Die Periplaneta Mediengruppe unterhält zudem ein eigenes Studio für Hörbuchproduktionen, PoetryClips, Podcasts und Videos. Außerdem gehört zu Periplaneta ein Musiklabel, unter dem auch Musikalben produziert werden. Das verlagseigene Literaturcafé in Berlin / Prenzlauer Berg ist Verlagssitz, Kneipe, Bühne und Kreativzentrum und hat Mo- Sa 11-23 Uhr geöffnet.

Periplaneta – Verlag und Mediengruppe
Bornholmer Str. 81a
10439 Berlin
http://www.periplaneta.com


Buchtipps:

Buchblog-Award: Öffentliches Voting für den besten Buchblog beginnt – #bubla17 via @BuchblogAward

Longlist steht: 400 Nominierte / Öffentliche Abstimmung bis 11. September / Preisverleihung auf der Frankfurter Buchmesse am 13. Oktober

400 Buchblogs, Videoblogs, Instagram-Accounts und Podcasts sind im Rennen um den Buchblog-Award 2017. Sie wurden in den vergangenen vier Wochen von deutschsprachigen Bloggerinnen und Bloggern eingereicht. Heute beginnt die öffentliche Abstimmung: Bis zum 11. September kann jeder unter www.buchblog-award.de/abstimmen seine Stimme abgeben und dabei mehrere Lieblingsblogs wählen. Pro Blog kann nur eine Stimme vergeben werden. Die Longlist kann auf der Seite anhand der Kategorien Krimi & Thriller, Romance, Fantasy, Literatur, Kinder-, Jugend- und Sachbuch durchsucht werden.

Aus den resultierenden 14 Shortlist-Kandidaten – sieben für den besten Buchblog, sieben für den besten Podcast, Videoblog oder Instagram-Account – wählt eine Jury die Gewinner des Haupt- und Sonderpreises aus. Der Jury gehören an: Felicitas von Lovenberg (Verlegerin, Piper Verlag), Sarah Reul (Buchhändlerin und Bloggerin, Buchladen am Freiheitsplatz, Hanau / pinkfisch.net), Dirk von Gehlen (Leiter Social Media / Innovation, Süddeutsche Zeitung), Elisabeth Rank (Redakteurin und Autorin) und Frank Krings (PR-Manager, Frankfurter Buchmesse).

Der Award

NetGalley Deutschland und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels suchen mit dem Buchblog-Award den besten deutschsprachigen Buchblog. Die erste genreübergreifende Auszeichnung für Buchblogs im deutschsprachigen Raum zeichnet Blogs aus, die aktiven Einfluss auf das öffentliche Gespräch über Bücher nehmen und ihre Zielgruppen charakteristisch ansprechen. Die Preisverleihung findet auf der Frankfurter Buchmesse 2017 statt.

Der Preis für den besten deutschsprachigen Buchblog und den besten Podcast, Videoblog oder Instagram-Account zum Thema Bücher wird auf der Frankfurter Buchmesse am 13. Oktober 2017, 12 Uhr im Forum Börsenverein, Halle 3.1 H85, verliehen.

Die Initiatoren

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist die Interessenvertretung der deutschen Buchbranche gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit. Er wurde 1825 gegründet und vertritt rund 5.000 Buchhandlungen, Verlage, Zwischenbuchhändler und andere Medienunternehmen. Er veranstaltet die Frankfurter Buchmesse, vergibt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels sowie den Deutschen Buchpreis, engagiert sich in der Leseförderung und für die Freiheit des Wortes.

NetGalley ist eine Online-Plattform und ein Netzwerk für Buchverlage und professionelle Leser. NetGalley ermöglicht Rezensenten, Bloggern, Journalisten, Buchhändlern, Bibliothekaren und Lehrenden kostenlosen Zugang zu digitalen Lese- und Rezensionsexemplaren und unterstützt Verlage beim Bekanntmachen neuer und noch unveröffentlichter Titel.

Ansprechpartnerin: Karina Elm, karina.u.elm@netgalley.com, +49 (0) 30 23456 340

Frankfurt am Main, 1. September 2017

Kontakt für die Medien:

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Thomas Koch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0) 69 1306-293, eMail: t.koch@boev.de
Alexander Vieß, PR-Manager
Telefon +49 (0) 69 1306-296, eMail: viess@boev.de


Buchtipps:

31. Frankfurt Rights Meeting steht im Zeichen des Wandels – #fbm17

Schwerpunkt: „A close-up on East Asia, audio, and creating a buzz“

Frankfurt, 30.8.2017 – Tiefer gehende Diskussionen, mehr Zeit zum Netzwerken und einen intensiveren Erfahrungs- und Informationsaustausch – das alles verspricht das überarbeitete Format des Frankfurt Rights Meetings, das am Vortag der Frankfurter Buchmesse (11.-15. Oktober 2017) stattfindet. Auch thematisch steht das 31. Frankfurt Rights Meeting mit dem Motto „Change is the new constant” (Veränderung ist die neue Konstante) im Zeichen des Wandels. Der Fokus liegt auf Bereichen, in denen große Veränderungen zu beobachten sind. Es geht unter anderem um die japanische Lizenzbranche, den internationalen Audiomarkt und die Rolle von Social-Media-Kanälen im Rechtehandel.

Die ersten zwei Stunden der internationalen Leitkonferenz für die Rechte- und Lizenzbranche bestehen aus Präsentationen von Branchenexperten. Neu sind die anschließenden Round-Table-Sessions, in denen die Sprecher für Fragen und weiterführende Diskussionen zur Verfügung stehen. Das neue Format bietet den Teilnehmern dadurch einen intensiveren Wissensaustausch wie auch die Möglichkeit, das internationale Netzwerk weiter auszubauen.

Die Sprecher

Audio-Markt:

  • Helena Gustafsson, CEO von Storyside (Schweden), gibt einen Überblick über den internationalen Audio-Bereich.
  • Kate Song, Associate Director, Rights & Licensing (Asia) bei John Wiley & Sons (China), wird den Aufschwung des chinesischen Audio-Marktes beleuchten.
  • Die Erfolgsgeschichte des deutschen Audio-Marktes wird Kilian Kissling, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing beim Argon Verlag (Deutschland), vorstellen.

Japan:

  • Manami Tamaoki, General Manager der Tuttle-Mori Agency (Japan), wird Zahlen und Fakten des japanischen Buchmarktes präsentieren. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion mit japanischen Lektoren zum Thema statt, die Lance Fitzgerald, Vice President Subsidiary Rights bei Crown Publishing (USA), moderieren wird.

Social Media:

  • Zusammenhänge zwischen Social Media und dem Rechtehandel werden Lisanne Matthijsen-van Hoorn, Lektorin bei Harper Collins (Niederlande), und Maria Cardona Serra, Literaturagentin bei der Pontas Agency (Spanien), beleuchten.

Seit 30 Jahren bringt das Frankfurt Rights Meeting den internationalen Rechte- und Lizenzmarkt der Verlagsbranche zusammen. Rechte- und Lizenzmanager, Literaturagenten, Scouts, Verleger, Lektoren, Business Development Manager und Exportmanager nutzen die Konferenz, um sich untereinander auszutauschen und ein internationales Netzwerk aufzubauen.

Das diesjährige Frankfurt Rights Meeting findet am Dienstag, 10. Oktober 2017, von 14.00-17.00 Uhr im Business Club der Frankfurter Buchmesse auf dem Messegelände (Halle 4.0, Raum Europa) statt. Bis 31. August 2017 gilt der Frühbucherrabatt.

Tickets und weitere Informationen unter: http://www.buchmesse.de/rights-meeting

Das Copyright Clearance Center ist offizieller Premium Partner des Frankfurt Rights Meetings; IPR License ist offizieller Partner der Konferenz; Medienpartner der Veranstaltung ist BookBrunch.

Über Copyright Clearance Center

Copyright Clearance Center (http://www.copyright.com), einschließlich der Tochterorganisationen RightsDirect (http://www.rightsdirect.com) und Ixxus (http://www.ixxus.com), ist weltweit marktführend in den Bereichen Content Workflow, Dokumentenbereitstellung, Text- und Data-Mining sowie Recht- und Lizenzlösungen für eine Vielzahl von Verlagshäusern, Unternehmen und akademischen Institutionen. Die Lösungen von CCC bieten jederzeit und überall den Zugang zu Inhalten, Nutzungsrechten und zum Management von Informationen und schützen hierbei die Interessen der Rechteinhaber. CCC arbeitet für mehr als 35.000 Kunden und 12.000 Rechteinhaber weltweit und verwaltet mehr als 950 Millionen Rechte der weltweit gefragtesten Zeitschriften, Bücher, Blogs, Filme etc. Seit 2008 wird CCC vom EContent Magazine zu den 100 einflussreichsten Unternehmen der Industrie für digitale Informationsinhalte gezählt. Das Unternehmen hat Standorte in den USA, im Vereinigten Königreich, in den Niederlanden, in Spanien, Rumänien und Japan.

Über IPR License

IPR License ist der erste Online-Marktplatz für Rechte und Lizenzen in der Verlagsbranche, der alle Transaktionen vollständig abbilden kann. IPR License wurde im Jahr 2012 gegründet, als eine entsprechende Marktlücke für eine Plattform identifiziert wurde, auf der Rechtehändler aus der Verlagswelt nationale und internationale Lizenzgeschäfte komplett und digital abwickeln können. Im Mai 2015 hat die Frankfurter Buchmesse bedeutend in IPR License investiert und im April 2016 die Mehrheitsanteile am Unternehmen erworben, wobei das Copyright Clearance Center (CCC) weiterhin eine Minderheitsbeteiligung innehat. IPR License hat inzwischen über 500 Mitglieder, die ihre Rechte online einsehbar machen, und einen großen, internationalen Abonnentenbestand an Lizenznehmern. Im Jahr 2015 wurden Rechtekataloge von Verlagshäusern aus 201 Ländern eingesehen, über 168 verschiedene Sprachen hinweg. Lizenznehmer können hier recherchieren, Angebote abgeben, verhandeln und ihre Lizenzgeschäfte für sowohl Bücher als auch Zeitschriften abschließen. Rechtehändler können ihre Verkäufe von Neuerscheinungen und Backlist-Titeln leicht, schnell und kosteneffizient steigern. IPR License entwickelt die Technologie dabei kontinuierlich weiter. So wird sichergestellt, dass eine Komplettlösung für die Rechteabwicklung im Publishing bereitgestellt und neue Geschäftsoptionen für die Mitglieder generiert werden.

http://www.iprlicens.com

Über BookBrunch

BookBrunch ist eine Informationswebsite und täglicher Nachrichtenservice für die Buchbranche. Die Seite wurde von Liz Thomson und Nicholas Clee gegründet und wird nun von Nicholas Clee und Neill Denny herausgegeben. http://www.bookbrunch.co.uk

Über die Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.150 Ausstellern aus 106 Ländern, rund 278.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten, davon 2.400 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurter Buchmesse Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. http://www.buchmesse.de

Kontakt für die Medien:

Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138,
press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leitung Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170,
gruen@book-fair.com


Buchtipps: