Kinderbuch veröffentlicht! (farbig illustriert)

Bollock und die gräulichen Drei – illustrierte Ausgabe

Gotha / Wien – Wiener Künstlerin und Gothaer Autor veröffentlichen das Kinderbuch „Bollock und die gräuliche Drei“. Kennengelernt haben sie sich über die Schweizer YouTuberin und Rezensentin „Blüte Nandini“. Diese war von der Textversion so begeistert, dass sie sich eine illustrierte Ausgabe vorstellen könnte und die beiden bekannt machte. Entstanden ist ein Mutmach-Buch für Kinder und Erwachsene mit farbigen Illustrationen.

Bollock und die gräulichen Drei: illustrierte Ausgabe
Bollock und die gräulichen Drei: illustrierte Ausgabe

Worum geht’s?

Es geht um Tom. Er ist 9 Jahre alt und ein waschechter Junge. Er hat vor nichts Angst, außer dass er von seinen Eltern oder gar von einem Mädchen einen feuchten Schmatzer bekommt. Obwohl, wenn es dunkel ist und er ein Knarren hört …
Und meine Eltern hatten unrecht. Es gibt Monster, Dämonen, Gespenster u. v a. Ich habe einige getroffen. Es gibt fiese, böse und gemeine aber auch lustige, liebe und gutmütige. Die meisten sehen ihre Aufgabe darin, tatsächlich Angst und Schrecken zu verbreiten. Und das ist gut so. Es ist ihre Bestimmung. Sie wollen uns lehren, wie wichtig und schön Angst auch sein kann. Angst beschützt uns, macht uns auf Gefahren aufmerksam und beflügelt uns, Gefahren zu erkennen, evtl. zu beseitigen. Sie wollen uns motivieren, manche unnötigen Ängste zu überwinden. Woher ich das weiß? Nun, mein Leben änderte sich, als mich eines nachts ein Bollock besuchte und ich ihn begleiten durfte. Es hat mein Leben schlagartig verändert, mich auf Angst vorbereitet … und ja … ich habe immer noch Angst … und das ist gut so. Ich vermisse Bollock. Was ein Bollock ist? – Davon handelt diese Geschichte…

Leserstimmen:

Für mich ist das ganze eher eine Mut-Mach-Geschichte, die den Kindern zeigt, dass es ok ist Angst zu haben und man trotzdem im richtigen Moment mutig sein kann.
– Mimos Welt

Die Geschichte ist wunderbar bildlich geschrieben. Das Buch eignet sich super als Geschenk oder Mitbringsel für Kinder!
– lesenlieben

Tja, hätte ich Bollock mal früher kennengelernt, dann wäre ich schon früher schlauer gewesen, dass Angst haben, durchaus einen Sinn hat.
– Clairediluna Chevalier

Über die Illustratorin:

Elena Baron ist 27 Jahre alt und lebt in Wien.

Die Malerei gehört neben dem Schreiben zu ihren liebsten Beschäftigungen seit sie denken kann. Schon in ihrer Kindheit wollte sie ihre Umgebung stetig auf dem Papier festhalten.
In ihren Bildern kann sie ihre Gefühle und Gedanken zum Ausdruck bringen. Mit dem Stift oder Pinsel in der Hand, fand sie schon immer vom stressigen Alltag wieder zur Ruhe und zu sich selbst. Umso mehr freut es sie natürlich, wenn Betrachter ihrer Bilder dasselbe empfinden und sich an ihren Werken erfreuen.

Nach einigen Jahren, wollte sie dann ihre Bilder teilen, und fand auf Youtube eine Möglichkeit dafür. So entstand „Elena´s Allerlei“. Eine Plattform, auf der sie ihre Werke zeigen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen kann.
Und diese Freude und Begeisterung an der Sache, die kann man in ihrer Arbeit sehen.

Hier kann man der Illustratorin bei der Arbeit zusehen:

Über den Autor:

Tobias Schindegger wurde 1976 in Glashütten im Taunus (Hessen / Deutschland) geboren. Seine schulische Karriere meisterte er tief im Süden Deutschlands – genauer gesagt in Oberbayern im Berchtesgadener Land.

Zum Studium der Sozialpädagogik zog es ihn ins geographische Zentrum – nach Erfurt in Thüringen. Dort lernte er seine Ehefrau in einer studentischen Improvisationstheatergruppe kennen und lieben. Gemeinsam haben sie drei Söhne und sind Thüringen treu geblieben.
Seit 13 Jahren ist Tobias Schindegger im Bereich der Sozialpsychiatrie tätig. Er arbeitet mit Menschen, bei denen eine psychische Störung, Erkrankung oder seelische Behinderung diagnostiziert wurde. Seine Aufgabe ist es, diesen Menschen (wieder) einen lebenswerten Weg für einen selbstständig gestalteten Alltag, eine Beschäftigung oder eine Arbeit zu ebnen. Humor spielt dabei oft eine entscheidende Rolle.

Seit Mitte 2012 ist er als Fundraiser ausgebildet. Dieses Wissen nutzt er, um sozialpsychiatrische Projekte finanzieren zu können.

Daten zum Buch:

Taschenbuch: 78 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (26. Juli 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1723527688
ISBN-13: 978-1723527685
Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 0,5 x 25,4 cm
[Amazon-Link]

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im Juni und Juli 2021 | #Schreibwettbewerb

Ich gebe Euch hier eine Übersicht über die mir bekannten Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im Juni und Juli 2021:

Achte Berner Bücherwochen 2021 Anthologieausschreibung zum Thema „MENSCH SEIN, HERZ HABEN, SICH EMPÖREN Vom Mensch Sein und Herz Haben, vom Verweigern und Empören“ | 11. Juni 2021
Kein Knirschen der Wut stört die Hast der Geschäfte“ lautet ein Satz aus dem Essay „Appell an den Geist“ von Erich Mühsam (1878-1934, nachzulesen z.B. https://www.projekt-gutenberg.org/muehsam/appell/appell.html). Der in keine Schublade passende, meist zwischen allen Stühlen sitzende klarsichtige und scharfzüngige Schriftsteller, Quer- und WIrrkopf Erich Mühsaam wurde in der Nacht zum 10. Juli 1934 von SS-Bewachern im KZ Oranienburg ermordet. Sein Text „Appell an den Geist“ thematisiert die Rolle des Künstlers in einer Gesellschaft, die läuft wie geschmiert, Sandkörner im Getriebe indes dringend nötig hätte. Mühsam ruft den Künstlern zu: „Tut nicht, als wäret ihr Besondere! Seid Menschen! Habt Herz!“ Schon 1902 hatte er aufbegehrt: „Nolo will ich mich nennen – nolo: Ich will nicht! Nein, ich will in der Tat nicht! Nein, ich will nicht mehr all die unnötigen Leiden sehn, deren die Welt so übervoll ist; mich all den Torheiten fügen, die uns die Freude rauben und das Glück; in all den Ketten hängen, die unsere Füße hindern auszuschreiten und unsere Hände zuzugreifen. Ich will nicht mehr mit ansehen, wie ungerecht und chaotisch des Lebens höchste Güter – Kunst und Wissen, Arbeit und Genuss, Liebe und Erkenntnis – verstreut liegen. Ich will nicht mehr – nolo!“ Das wie immer breit angelegte Ausschreibungsthema der Berner Bücherwochen lädt dazu ein, sich literarisch zu befassen mit Leben und Werk Erich Mühsams, seinem „Appell an den Geist“ und dessen Aktualität und/oder mit Themen wie — der gesellschaftlichen Funktion und Verantwortung von Künstlern, namentlich von Literaten — der Bedeutung, „Herz zu haben“ und Menschlichkeit zu leben — der Wichtigkeit, sich zu empören/ sich zu verweigern — dem Ausleben und dem Ausbleiben von Empörung, und zwar auf gesellschaftlicher wie auf individuell-zwischenmenschlicher Ebene: Wie kommt es, dass man Tag für Tag wieder zur Arbeit geht, obwohl man sie hasst? Dass man ungerechte Vorgesetzte weiter erträgt? Missstände duldet, ohne aufzubegehren? Dass man sich in eine Ehe, eine Partnerbeziehung schickt, die man schon längst hätte beenden sollen? Was bedeutet „Herz zu haben“ in unserem Alltag, wie manifestiert sich „Menschsein durch Herzhaben“ heute?
http://geest-verlag.de/ausschreibungen/achte-berner-b%C3%BCcherwochen-2021-anthologieausschreibung-zum-thema-mensch-sein-herz-0

Das Poetische Stacheltier 2021 – 2. Etappe | 15. Juni 2021
In der zweiten Etappe dieses ganzjährigen Wettbewerbs stehen wieder über 50 Themen zur Verfügung. Es können max. 8 unveröffentlichte Gedichte eingesandt werden. Einsendungen ausschließlich über den Teilnehmerbereich der Website. Als Preise gibt es 3×200 Euro, der Gesamtsieger erhält noch mal 600 Euro. Zudem wird jedes auf der Website veröffentlichte Gedicht im Stachelheft Nr. 1 im Frühjahr 2022 erscheinen.
https://www.das-poetische-stacheltier.de/

Märchen 2021 | 15. Juni 2021
Mit jedem Märchen begeben wir uns auf eine abenteuerliche Reise, die uns in bekannte und unbekannte seelische Bereiche führt. Sprechende Tiere, böse Hexen, schlaue Helden und schöne Prinzessinnen: Dies sind die Zutaten für ein gutes Märchen. Ebenso zentrale Werte wie Liebe, Treue, Güte, Mut, Freundschaft und Menschlichkeit. Es können zwei Texte eingereicht werden.
https://www.sperlingverlag.de/

„Daten im Jahr 2030: Ein Blick in die Zukunft“ | 30. Juni 2021
Big Data, Künstliche Intelligenz, Data Science – das Thema Daten rückt immer mehr ins Zentrum von Unternehmen, Gesellschaft und Privatpersonen gleichermaßen. Wie sehr prägen Daten und deren Auswertung unser Leben in 2030? Werden wir in einer hyperpersonalisierten Bubble, die nur noch durch Algorithmen definiert wird, leben? Erlaubt Automatisierung ein Aufblühen der Menschheit oder ist es eine Gefahr? Bedeutet Künstliche Intelligenz, dass Maschinen bald Entscheidungen für uns treffen? Welche Probleme können durch mangelnde Datenqualität entstehen? Wie sieht die Akzeptanz von datenbasierten Analysen, Produkten und Services in unserer Gesellschaft aus? Und ist Deutschland überhaupt bereit für eine “Datenrevolution”? Preisgeld: 250€ und Veröffentlichung auf der Plattform Data Driven Company.
https://datadrivencompany.de/essaywettbewerb-2021/

Erstkontakt | 31. Juli 2021
Für eine neue Anthologie suchen der Eridanus Verlag und Herausgeber Christoph Grimm spannende Science-Fiction-Kurzgeschichten rund um die erste Begegnung von Menschen und Außerirdischen. Gefordert: Kurzgeschichten, 10.000-40.000 Zeichen inkl. LZ, bislang unveröffentlicht.
https://eridanusverlag.de/ausschreibungen.html

Erika und Klaus Mann-Preis für junge Autoren | 1. Juli 2021
Die Thomas Mann-Gesellschaft Hamburg möchte zunächst einmalig jungen Schriftsteller:innen eine Stimme geben – und schreibt erstmals den Erika und Klaus-Mann-Preis für Nachwuchsliteratur aus. Wir wollen damit in der Corona-Krise eine junge Generation von Schreiber:innen mit bis zu 2.000 Euro unterstützen, die von den Einschränkungen zur Pandemie-Bekämpfung besonders betroffen sind – und deren Anliegen und Bedürfnisse in den gesellschaftlichen Diskussionen oft zu wenig Beachtung finden. Der Wettbewerb steht unter dem Motto Wendepunkte, angelehnt an Klaus Manns Autobiografie „Der Wendepunkt“. Weitere Informationen
Ausschreibung: https://www.thomasmann-hamburg.de/ausschreibung-nachwuchspreis/
Statut: https://www.thomasmann-hamburg.de/statut/

Viel Erfolg! 🙂


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im Mai 2021 | #Schreibwettbewerb

Ich gebe Euch hier eine Übersicht über die mir bekannten Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im Mai 2021:

Halloween-Anthologie – 31.05.2021
Open the bottle – die Flasche der Pandora Halloween 2020 – Zwei befreundete Autorinnen sitzen in völliger Abgeschiedenheit vor ihren Laptops und skypen. Der Alkohol fließt in Strömen, es wird gelästert, geplottet, gelacht und geweint und plötzlich geschieht das Unfassbare … Was genau passiert? Tja, dafür suchen wir EUCH! Ob Zombies die Wohnzimmer stürmen, böse Geister ihnen die Zungen lockern oder das Universum noch ein Hühnchen zu rupfen hat, liegt völlig in eurer Hand. Setzt einfach unsere knapp 700 Wörter lange Anfangsszene fort und schickt uns eure wundervollen Geschichten. Weitere Infos sowie die Anfangsszene auf der Webseite.
https://www.buchgezeiten.eu/romance-alliance/halloween-anthologie/

Klamme Kasse / Krasse Kohle – 31.05.2021
Blog und Magazin zugetextet.com schreiben aus. Gesucht werden entweder eine Kurzgeschichte und/oder bis zu drei Gedichte zu den Themen „Klamme Kasse“ und „Krasse Kohle“. Beide Ausschreibungen werden getrennt voneinander ausgewertet, AutorInnen dürfen zu beiden Themen einreichen. Die bestbewertetsten Texte (Redaktion) werden im Printmagazin oder auf dem Blog veröffentlicht
https://www.zugetextet.com/?p=6896


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im April 2021 | #Schreibwettbewerb

Ich gebe Euch hier eine Übersicht über die mir bekannten Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im April 2021:

Future Fiction Kreativwettbewerb – 18.April 2021
Was wäre, wenn die Klimaerwärmung gebremst oder sogar aufgehalten werden kann? Was wäre, wenn die Klimaschutzmaßnahmen umgesetzt werden? Was wäre, wenn das die Zukunft ist? Wie sieht diese Zukunft aus? Stellen wir uns kurz vor: wir befinden uns in einem Jahr zwischen 2030 und 2040. Es wurden viele Klimaschutzmaßnahmen umgesetzt und wir haben es geschafft, die Erderwärmung zu stoppen. Wie sieht die Welt nun aus? Wir suchen Menschen zwischen 13 und 23 Jahren, die ihre Vorstellung in einem Text oder Video darstellen möchten. Deine Geschichte kann in deinem Dorf, deiner Stadt oder deinem Viertel spielen. Sie soll zeigen, wie die Welt aussieht, wenn unsere Klimaschutzbemühungen erfolgreich umgesetzt werden. Zeig uns mit deinem Beitrag, wieso es sich lohnt, sich für diese Zukunft einzusetzen! Wieso dein Beitrag für den Wettbewerb wichtig ist: Mit unserem Wettbewerb möchten wir Menschen inspirieren und motivieren, sich gegen die Klimaerwärmung einzusetzen. Mit deinem Beitrag trägst du deshalb zu einer Bewegung bei, die die Vorstellung einer besseren Welt in die Realität umsetzen möchte. Du hilfst dabei, auch andere Menschen davon zu überzeugen, sich für eine bessere Zukunft einzusetzen. Die Beiträge, die unsere Jury am meisten überzeugen können, werden in einer Ausstellung präsentiert, über Social Media und Newsletter bekannt gemacht und in unseren Podcast Labor Zukunft – Forschung ohne Kittel aufgenommen. Es wird außerdem angestrebt, ausgewählte Texte in einem E-Book zu veröffentlichen. Du kannst deine Geschichte entweder als Video oder als Text einreichen. Videos müssen in einem Format eingereicht werden, das mit den gängigen Videoplayern abgespielt werden kann und dürfen nicht länger als 5 Minuten sein. Die minimale Videoauflösung sollte 1280 x 720 Pixel betragen, wir empfehlen jedoch eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Die Rate sollte max. 6 Mbit/s betragen. Texte müssen entweder als Word-Datei oder als ODF (Open Document Format) eingereicht werden und dürfen nicht mehr als 7.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen. Weitere Informationen findest du unter http://www.futurefiction-wettbewerb.de

Single Malt und das Christkind – 30.April 2021
Weihnachtliche Kurzgeschichten, die mit einem Single Malt zu tun haben. Ob nur ein Schluck getrunken wird, ob es eine Tragödie um einen betrunkenen Vater/Mutter ist, eine Initiation eines Jungen Mannes der nun seinen ersten Whisk(e)y trinken darf, oder etwas völlig Anderes. Whisk(e)y und Weihnacht ist das Thema. Es dürfen Kurzgeschichten und Lyrik eingereicht werden. Auch wollen wir offen sein, wenn es nun kein Single Malt ist, nehmen wir auch einen Bourbon.
https://baltrum-verlag.de/whisky

Lyrikwettbewerb 2021 – 30. April 2021
Lyrikwettbewerb 2021 Zu unserer Ausschreibung können surreale Gedichte oder andere moderne Lyrikformen ebenso eingereicht werden wie gereimte Beiträge. Die Themen sind frei wählbar. Landschaften, Liebe, Kunst sowie Satire, Politik und Zukunftsfragen können tangiert werden. Gesellschaftskritische und ökologische Fragen lassen sich bearbeiten. Ein Blick auf die Pandemie ist möglich. Literarische Qualität setzen wir voraus. Wir freuen uns über Beiträge aus anderen Ländern. Bitte die Arbeiten in deutscher Sprache einsenden. Die Gedichte müssen selbst verfaßt sein. Den Wettbewerb begleitet zusätzlich eine Spezialaufgabe. Das Thema heißt „Unser tschechischer Nachbar “. Diese Gedichte bitte entsprechend kennzeichnen. Viele Bücher und Sachpreise sind zu gewinnen. Dazu gehört die Veröffentlichung der Gewinnergedichte und zahlreicher weiterer. Maximal dürfen 20 eigene Gedichte eingereicht werden. Die Teilnahme am Wettbewerb ist frei. Das je einzelne Gedicht wird als preiswürdig ausgewählt. Nach Einsendeschluß erhält jeder weitere Informationen. Bitte den Namen und die vollständige Adresse angeben und die E-Mail-Adresse aktuell halten. Einsendeschluß ist der 30. April 2021 www.literaturpodium.de Kennwort: Lyrik 2021
http://www.literaturpodium.de/

Traumkubik Gänsehaut-Schreibwettbewerb 2021 – 30. April 2021
Der Verlag Traum³ veranstaltet zum zweiten mal den Gänsehaut-Literaturwettbewerb. Dieser ist offen für alle Autoren mit deutschsprachigen Texten. Vorgaben: 40.000-100.000 Wörter Gesamtlänge des kompletten Manuskripts, Genres: Horror, Krimi, Thriller, Science-Fiction, Fantasy, historischer Roman oder Jugendbuch. Einzureichen sind: Autorenvita, Exposé, Leseprobe der ersten 30-40 Seiten (keine ganzen Manuskripte) sowie die AGB als Nachweis der Kenntnisnahme (Download auf Homepage des Verlags). Es werden drei Gewinner veröffentlicht, der beste Beitrag erhält zusätzlich eine Prämie von 250,- €. Jede Veröffentlichung wird selbstverständlich mit Tantiemen vergütet, Die genauen Konditionen sind auf der Website ersichtlich.
http://www.traum3.de/wettbewerb/


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Instagram – Bilder und Videos vom PC aus hochladen … so geht’s!

In diesem Tutorial zeige ich Euch kurz und knapp, wie Ihr Bilder und Videos direkt vom PC aus auf Instagram hochladen könnt.

Zunächst benötigt ihr den Browser Google Chrome. Öffnet dann Eure Instagram-Seite im Browser. Meldet Euch an, sofern ihr es noch nicht getan habt.

Im Browser klickt ihr rechts oben auf das Menü-Icon mit den drei Punkten und wählt unter „Weitere Tools“ den Eintrag „Entwicklertools“ aus.

In der linken oberen Ecke der Entwicklertools klicket ihr auf den Button für die mobile Ansicht (siehe Video).

Nun wählt ihr oben in dem Fenster das zu simulierende Handy (z. B. das Samsung) aus und aktualisiert die Seite mit [F5].

Anschließend könnt ihr wie sonst auch ein Foto (oder Video) über den Upload-Button hochladen. Beachtet aber, dass es hier keine Filter und Bearbeitungsmöglichkeiten für die Bilder gibt.

Für Bilder in Instagram empfehle ich eine Auflösung von 1080×1080 Pixel in einer Auflösung von 72 dpi.

Dies geht übrigens auch in anderen Browser, die ein Smartphone emulieren können.

Eine zusätzliche Installation von Software ist nicht nötig.

Mit Chrome habe ich allerdings die besten Erfahrungen gemacht. Disen könnt ihr für Windows, MAC und Linux herunterladen. Gebt ihn einfach in eine Suchmaschine eurer Wahl ein, falls ihr ihn noch nicht installiert habt. Ladet ihn herunter und befolgt die entsprechenden Installationsanweisungen.

Zur Bildbearbeitung empfehle ich die Freeware Gimp.

Weitere Tutorials findet ihr von mir u. a. unter:


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im März 2021 | #Schreibwettbewerb

Ich gebe Euch hier eine Übersicht über die mir bekannten Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im März 2021:

Das Poetische Stacheltier 2021 – 1. Etappe
Lyrik-Wettbewerb, bei dem max. 6 im Netz unveröffentlichte Gedichte einsendbar sind. Themenvorgabe besteht aus einer Liste von etwa 50 Themen. Die Gedichte sind nur über die Teilnehmerseite nach Anmeldung einzusenden. Preisgeld 3×200 Euro in dieser Etappe, der Gesamtsieger am Ende des Jahres erhält noch mal 600 Euro. Zudem werden alle online veröffentlichten Gedichte im Frühjahr 2021 im Stachelheft Nr. 1 publiziert. – 15. März 2021
http://www.das-poetische-stacheltier.de/

Lyrikpreis München
Thema: Luthers Beitrag zur Mündigkeit des Menschen und das Krisenbewusstsein unserer Zeit. Bis zum 31.03.2021 können unveröffentlichte, deutschsprachige Texte eingesandt werden. Bei den Texten kann es sich um Gedichte, Langgedichte, Zyklen, lyrische Essays etc. handeln. Die Einsendung bitte elektronisch an info@lyrikpreis-muenchen.com schicken. Bitte fügen Sie Ihrem Text eine kurze Biografie bei. Die Bekanntgabe der Preisträgerin oder des Preisträgers erfolgt bis zum 30. September 2021. Der Preis kann geteilt werden, es gibt aber keinen 2. oder 3. Preis. – 31. März 2021
http://www.lyrikpreis-muenchen.com/


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Den Wald vor lauter Bäumen nicht | #Kurzgeschichte

Eine Sci-Fi-Kurzgeschichte zum Thema „Waldsterben“

Viel Spaß,
wünscht Euch Euer Tobias 🙂


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im Februar 2021 | #Schreibwettbewerb

Ich gebe Euch hier eine Übersicht über die mir bekannten Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im Februar 2021:

Literaturwettbewerb der Bürgerstiftung Düren 21.02.2021
Die Bürgerstiftung Düren veranstaltet einen Literaturwettbewerb für alle Autorinnen und Autoren, die in Verbindung zu Düren und seinem Umland stehen. Wenn Sie aus der Gegend stammen, hier leben oder Ihr Werk einen inhaltlichen Bezug – z. B. als Schauplatz Ihrer Geschichte – zu Düren oder seiner näheren und weiteren Umgebung hat, machen Sie mit! Willkommen sind literarische Texte aller Art, ob Prosa oder Gedicht, Kriminalgeschichte oder Science Fiction, Kurzgeschichte oder Auszug aus einem längeren Werk. Alle Beiträge müssen bislang unveröffentlicht sein, sie müssen von Ihnen selbst verfasst worden sein und dürfen keine Rechte Dritter verletzen. Der Umfang der eingereichten Prosatexte soll 4–10 Normseiten umfassen; Gedichte dürfen natürlich viel kürzer sein. Die Texte müssen anonymisiert mit einem Alias auf jeder Seite abgegeben werden; die Namen und Kontaktdaten der Verfasser sollten auf einem separaten Deckblatt stehen. Darauf sollten Sie auch kurz darlegen, wie Ihr Bezug zu Düren ist. Einsendeschluss ist der 21.02.2021, 24 Uhr Zusendung per E-Mail an folgende Adresse: info@buergerstiftung-dueren.de, Stichwort „Literaturwettbewerb“.
http://www.buergerstiftung-dueren.de/die-stiftung/artikel/literaturpreis-der-buergerstiftung-dueren

Verfall und Auferstehung 24.02.2021
Klingt düster und heilig? Da ist aber doch noch mehr drin – beides begegnet uns in diesen Zeiten überall. Also denkt nach, dreht eine Runde im Park und schickt uns Eure Bilder im Kopf. Wir erwarten kreatives, düsteres, vielleicht auch den ein oder anderen Sonnenstrahl zum Thema. Und wir nehmen alles. Ob gereimt über 35 Strophen (uha – bitte nicht), Gedichte, Textfetzen oder nur einen Refrain, wir schauen, was sich daraus basteln lässt. Was geschieht mit Euren Texten? Sie werden vertont. Auf CD gepresst, ein Booklet gebastelt und dann an das geneigte Ohr gebracht. Umfang: 6 Texte (Lyrik, Prosa, Refrain, Kurztexte, Wortfetzen …)
Hier gibt es mehr Infos:
http://www.asphaltspuren.de/
http://www.facebook.com/Asphaltspuren-103069101616517

Literaturwettbewerb 2021 der Gruppe 48 e.V. 28.02.2021
Die Gruppe 48 e.V. vergibt einen „Preis der Gruppe 48 für Prosa“, einen „Preis der Gruppe 48 für Lyrik“ und sechs Nominierungspreise. Preisgeld insgesamt 12.000 €. Autoren können einen Beitrag in Lyrik oder in Prosa einreichen. Bei Lyrik 4-5 Gedichte, Prosatexte 8.000-15.000 Zeichen einschl. Leerzeichen.
http://www.die-gruppe-48.net/Literaturwettbewerb-2021

Ich wünsche viel Erfolg! 🙂


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im Januar | #Schreibwettbewerb

Ich gebe Euch hier eine Übersicht über die mir bekannten Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im Januar:

Drachen parkieren verboten (Fantasy-Anthologie) 01. Januar 2021
Für die Fantasy-Anthologie „Drachen parkieren verboten“ werden lustige, romantische, gruselige oder ernste Kurzgeschichten zum Thema „Drachen heute“ gesucht. Eingereicht werden kann ein unveröffentlichter Text pro Autor*in; die maximale Länge beträgt 20’000 Zeichen (inkl. allem).
http://xn--totechpfli-jcb.ch/ausschreibungen/drachen.htm

Literaturwettbewerb „Lustige Erzählungen und Gedichte“ 07.01.2021
Literaturwettbewerb „Lustige Erzählungen und Gedichte“ Spaß und Freude zu bereiten ist eine hohe Kunst. Die eingereichten Beiträge dürfen aber auch den Ernst des Lebens in den Blick nehmen. Satire, Ironie und gut dosierter Humor sind gefragt. Kabarettartige Stücke sind möglich. Die Fehler der anderen, ebenso wie die eigenen, dürfen aufs Korn genommen werden. Nicht jede Passage einer Erzählung muß lustig sein, aber an einzelnen Punkten sollte dieser Charakter hervortreten. Eingereicht werden können eigene Erzählungen und Gedichte. Form und Inhalt sind frei variabel. Auf literarische Qualität legen wir großen Wert. Ausgelobt werden mehrere Buch- und Sachpreise für die besten Arbeiten. Etliche Beiträge erhalten einen freien Abdruck in dem geplanten Buch. Es dürfen maximal 15 Gedichte eingereicht werden. Prosa sollte 20 Seiten für den Wettbewerb nicht überschreiten. Die Teilnahme am Wettbewerb ist frei. Die Beiträge bitte mit eigenem Namen und die E-Mail mit der eigenen Postadresse versehen. Einsendungen unter dem Kennwort: lustig www.literaturpodium.de Einsendeschluß ist der 7. Januar 2021
http://www.literaturpodium.de/

Ich wünsche viel Erfolg! 🙂


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Den Wald vor lauter Bäumen nicht | #Kurzgeschichte

Heute trage ich Euch meine Kurzgeschichte „Den Wald vor lauter Bäumen nicht“ vor. Die Vorgabe beim Schreiben war, etwas über europäische Wälder und Veränderungen in der Umwelt zu schreiben. Ich wünsche Euch viel Spaß.Natürlich freue ich mich über Likes, Daumen hoch, teilen, Kommentare, etc. …

Liebe Grüße, Tobias 🙂


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store