Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im Juni und Juli 2021 | #Schreibwettbewerb

Ich gebe Euch hier eine Übersicht über die mir bekannten Schreibwettbewerbe mit Einsendeschluss im Juni und Juli 2021:

Achte Berner Bücherwochen 2021 Anthologieausschreibung zum Thema „MENSCH SEIN, HERZ HABEN, SICH EMPÖREN Vom Mensch Sein und Herz Haben, vom Verweigern und Empören“ | 11. Juni 2021
Kein Knirschen der Wut stört die Hast der Geschäfte“ lautet ein Satz aus dem Essay „Appell an den Geist“ von Erich Mühsam (1878-1934, nachzulesen z.B. https://www.projekt-gutenberg.org/muehsam/appell/appell.html). Der in keine Schublade passende, meist zwischen allen Stühlen sitzende klarsichtige und scharfzüngige Schriftsteller, Quer- und WIrrkopf Erich Mühsaam wurde in der Nacht zum 10. Juli 1934 von SS-Bewachern im KZ Oranienburg ermordet. Sein Text „Appell an den Geist“ thematisiert die Rolle des Künstlers in einer Gesellschaft, die läuft wie geschmiert, Sandkörner im Getriebe indes dringend nötig hätte. Mühsam ruft den Künstlern zu: „Tut nicht, als wäret ihr Besondere! Seid Menschen! Habt Herz!“ Schon 1902 hatte er aufbegehrt: „Nolo will ich mich nennen – nolo: Ich will nicht! Nein, ich will in der Tat nicht! Nein, ich will nicht mehr all die unnötigen Leiden sehn, deren die Welt so übervoll ist; mich all den Torheiten fügen, die uns die Freude rauben und das Glück; in all den Ketten hängen, die unsere Füße hindern auszuschreiten und unsere Hände zuzugreifen. Ich will nicht mehr mit ansehen, wie ungerecht und chaotisch des Lebens höchste Güter – Kunst und Wissen, Arbeit und Genuss, Liebe und Erkenntnis – verstreut liegen. Ich will nicht mehr – nolo!“ Das wie immer breit angelegte Ausschreibungsthema der Berner Bücherwochen lädt dazu ein, sich literarisch zu befassen mit Leben und Werk Erich Mühsams, seinem „Appell an den Geist“ und dessen Aktualität und/oder mit Themen wie — der gesellschaftlichen Funktion und Verantwortung von Künstlern, namentlich von Literaten — der Bedeutung, „Herz zu haben“ und Menschlichkeit zu leben — der Wichtigkeit, sich zu empören/ sich zu verweigern — dem Ausleben und dem Ausbleiben von Empörung, und zwar auf gesellschaftlicher wie auf individuell-zwischenmenschlicher Ebene: Wie kommt es, dass man Tag für Tag wieder zur Arbeit geht, obwohl man sie hasst? Dass man ungerechte Vorgesetzte weiter erträgt? Missstände duldet, ohne aufzubegehren? Dass man sich in eine Ehe, eine Partnerbeziehung schickt, die man schon längst hätte beenden sollen? Was bedeutet „Herz zu haben“ in unserem Alltag, wie manifestiert sich „Menschsein durch Herzhaben“ heute?
http://geest-verlag.de/ausschreibungen/achte-berner-b%C3%BCcherwochen-2021-anthologieausschreibung-zum-thema-mensch-sein-herz-0

Das Poetische Stacheltier 2021 – 2. Etappe | 15. Juni 2021
In der zweiten Etappe dieses ganzjährigen Wettbewerbs stehen wieder über 50 Themen zur Verfügung. Es können max. 8 unveröffentlichte Gedichte eingesandt werden. Einsendungen ausschließlich über den Teilnehmerbereich der Website. Als Preise gibt es 3×200 Euro, der Gesamtsieger erhält noch mal 600 Euro. Zudem wird jedes auf der Website veröffentlichte Gedicht im Stachelheft Nr. 1 im Frühjahr 2022 erscheinen.
https://www.das-poetische-stacheltier.de/

Märchen 2021 | 15. Juni 2021
Mit jedem Märchen begeben wir uns auf eine abenteuerliche Reise, die uns in bekannte und unbekannte seelische Bereiche führt. Sprechende Tiere, böse Hexen, schlaue Helden und schöne Prinzessinnen: Dies sind die Zutaten für ein gutes Märchen. Ebenso zentrale Werte wie Liebe, Treue, Güte, Mut, Freundschaft und Menschlichkeit. Es können zwei Texte eingereicht werden.
https://www.sperlingverlag.de/

„Daten im Jahr 2030: Ein Blick in die Zukunft“ | 30. Juni 2021
Big Data, Künstliche Intelligenz, Data Science – das Thema Daten rückt immer mehr ins Zentrum von Unternehmen, Gesellschaft und Privatpersonen gleichermaßen. Wie sehr prägen Daten und deren Auswertung unser Leben in 2030? Werden wir in einer hyperpersonalisierten Bubble, die nur noch durch Algorithmen definiert wird, leben? Erlaubt Automatisierung ein Aufblühen der Menschheit oder ist es eine Gefahr? Bedeutet Künstliche Intelligenz, dass Maschinen bald Entscheidungen für uns treffen? Welche Probleme können durch mangelnde Datenqualität entstehen? Wie sieht die Akzeptanz von datenbasierten Analysen, Produkten und Services in unserer Gesellschaft aus? Und ist Deutschland überhaupt bereit für eine “Datenrevolution”? Preisgeld: 250€ und Veröffentlichung auf der Plattform Data Driven Company.
https://datadrivencompany.de/essaywettbewerb-2021/

Erstkontakt | 31. Juli 2021
Für eine neue Anthologie suchen der Eridanus Verlag und Herausgeber Christoph Grimm spannende Science-Fiction-Kurzgeschichten rund um die erste Begegnung von Menschen und Außerirdischen. Gefordert: Kurzgeschichten, 10.000-40.000 Zeichen inkl. LZ, bislang unveröffentlicht.
https://eridanusverlag.de/ausschreibungen.html

Erika und Klaus Mann-Preis für junge Autoren | 1. Juli 2021
Die Thomas Mann-Gesellschaft Hamburg möchte zunächst einmalig jungen Schriftsteller:innen eine Stimme geben – und schreibt erstmals den Erika und Klaus-Mann-Preis für Nachwuchsliteratur aus. Wir wollen damit in der Corona-Krise eine junge Generation von Schreiber:innen mit bis zu 2.000 Euro unterstützen, die von den Einschränkungen zur Pandemie-Bekämpfung besonders betroffen sind – und deren Anliegen und Bedürfnisse in den gesellschaftlichen Diskussionen oft zu wenig Beachtung finden. Der Wettbewerb steht unter dem Motto Wendepunkte, angelehnt an Klaus Manns Autobiografie „Der Wendepunkt“. Weitere Informationen
Ausschreibung: https://www.thomasmann-hamburg.de/ausschreibung-nachwuchspreis/
Statut: https://www.thomasmann-hamburg.de/statut/

Viel Erfolg! 🙂


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.