Inspiriert durch Computerspiele?

Hallo liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

diesmal wende ich mich an die Autorinnen und Autoren.

Momentan bin ich begeistert von dem Computerspiel Limbo:


Eigene Let’s Play Videos erstellen – So geht’s …

  • Ein namenloser Junge wacht in einem Wald auf und macht sich von dort aus auf die Suche nach seiner Schwester. WĂ€hrend des Spieles begegnet der Junge nur vereinzelt anderen Menschen und Tieren, die ihn entweder angreifen, vor ihm fliehen oder bereits tot sind. 

    Es gibt keine Vorgeschichte und keinen Plot. Die Spielebeschreibung der Entwickler lautet: „Uncertain of his sister’s fate, a boy enters Limbo“ („Ungewiss ĂŒber das Schicksal seiner Schwester, tritt ein Junge in den Limbus“). Das Ende des Spiels ist offen und lĂ€sst Raum fĂŒr Interpretationen.“ (Wikipedia)

Und genau da fangen meine Gedanken zu kreisen an. Wer ist der Junge, wie kam er in den Wald? Wieso wurde seine Schwester entfĂŒhrt? … Und schon grummelt in meinem Kopf eine Geschichte. (Wobei ich noch nicht weiß, ob es sich zu einer Kinder- oder Erwachsenengeschichte entwickelt.)

Seid ihr auch schon einmal von einem Computerspiel inspiriert worden?
Falls ja, welches war das? Postet es mir bitte ins Kommentarfeld.

Vielen Dank und liebe GrĂŒĂŸe,

Tobias Schindegger 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert