Schlagwort-Archive: plattdeutsch

„Vertell doch mal!“: Sieger des plattdeutschen Geschichtenwettbewerbs im Ohnsorg Theater geehrt – #Schreibwettbewerb

Hamburg (ots) – Schreibe etwas über das Thema „Löppt?!“ („Läuft?!“): So lautete der Aufruf zum diesjährigen niederdeutschen „Vertell doch mal!“-Wettbewerb. Mehr als 1300 Geschichten gingen beim NDR und bei Radio Bremen zu dem Thema ein, eine Fach-Jury hat die fünf besten ausgewählt. Erstmals gab es in diesem Jahr auch den „Ü-18“-Preis für Kinder und Jugendliche unter („ünner“) 18 Jahren. Jetzt wurden alle Gewinner prämiert: Am Sonntag, 11. Juni, trugen in einer Gala im Hamburger Ohnsorg-Theater Schauspieler des Hauses die ausgezeichneten Erzählungen vor. Die Gewinnerinnen und Gewinner erhielten Preise im Wert von insgesamt mehr als 5000 Euro. Die Band „Valentine & The True Believers“ sorgte mit Chansons op Platt für einen musikalischen Höhepunkt im Ohnsorg Theater, Ines Barber von NDR 1 Welle Nord moderierte.

Den ersten Preis gewann Achim Goldenstein aus Papenburg an der Ems. Der 46-jährige Versicherungsfachangestellte hat zum ersten Mal an „Vertell doch mal!“ teilgenommen. Seine Leidenschaft gilt dem Schreiben, und mit „Wat Helmut noch wüss: Ik was de fiefte Beatle“ hat er es in diesem Jahr ganz oben aufs Siegertreppchen geschafft.

An Carsten Mehrtens aus Osterholz-Scharmbeck ging der zweite Preis für „Druppens vun Tiet“, einem Verhältnis von Vater und Sohn in Momentaufnahmen. Der 53-Jährige engagiert sich seit Jahrzehnten für das Amateurtheater und übersetzte auch schon Bühnentexte ins Niederdeutsche. Nun legte er seine erste eigene Kurzgeschichte vor.

Für „So föhlt sik dat also an“ erhält Andrea Storm aus Tetenhusen den 3. Preis. Die 53-jährige Friseurmeisterin legt damit ihre erste plattdeutsche Geschichte vor, auf Hochdeutsch hat sie schon eine Roman-Trilogie geschrieben.

Über den 4. Preis freut sich A. Sonne (Pseudonym). Mit der Geschichte „To sööt!“ über eine Schokoladenkrippe zu Weihnachten schaffte sie es zum fünften Mal seit 1997 auch ins „Vertell-doch-mal!“-Buch.

An Corinna Burghardt aus Kiebitzreihe bei Elmshorn geht der 5. Preis für „Löppt dor noch wat?“. Die 53-jährige Journalistin hat erst drei plattdeutsche Geschichten geschrieben und mit der dritten, bei der es um Sex zwischen zwei älteren Menschen geht, gehört sie gleich zu den Gewinnern.

Zum ersten Mal gibt es auch einen „Ü 18″-Preis“, eine besondere Würdigung ganz junger plattdeutscher Schriftsteller. Diesen Preis gewann die 13-jährige Leonie Brandt aus Süderhastedt in Dithmarschen. Sie war schon Schulsiegerin bei „Schölers leest Platt“. Auch ihre Geschichte „De Slötel“ wird in die neue Ausgabe des „Vertell doch mal!“-Buches aufgenommen.

Das Buch ist unter dem Titel „Vertell doch mal! – Löppt?!“ erschienen und versammelt die 25 besten plattdeutschen Geschichten des diesjährigen Erzählwettbewerbs (Wachholtz Verlag Kiel, 12,00 EUR, ISBN 9783529049316).

Die Radio-Landesprogramme des NDR und Radio Bremen senden Auszüge der Gala-Matinee im Hamburger Ohnsorg Theater:

NDR 1 Niedersachsen
Montag, 12.6., 19.05 – 20.00 Uhr
NDR 1 Welle Nord
Montag, 12.6., 21.05 – 22.00 Uhr und
Montag, 19.6., 21.05 – 22.00 Uhr
NDR 1 Radio MV
Montag, 12.6., 19.05 – 20.00 Uhr
NDR 90,3
Sonntag, 18.6., 8.30 – 9.00 Uhr und
Sonntag, 25.6., 8.30 – 9.00 Uhr
Nordwestradio

Im Rahmen der Ausstrahlung des niederdeutschen Hörspiels alle zwei Wochen sonntags, 17.05 – 18.00 Uhr

Den Erzählwettbewerb „Vertell doch mal!“ veranstalten die vier NDR Landesprogramme und Radio Bremen in Zusammenarbeit mit dem Ohnsorg-Theater. Er wird unterstützt von der PNE Wind AG – Die Windparkexperten. In diesem Jahr fand er bereits zum 29. Mal statt; alle eingereichten Geschichten, bisher insgesamt mehr als 42.000, werden in der Landesbibliothek Schleswig-Holstein archiviert.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.NDR.de/vertelldochmal.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Tel: 040-4156-2304

http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell


Buchtipps:

„Löppt?!“ Endspurt für plattdeutschen #Schreibwettbewerb via @NDRpresse

Hamburg (ots) – „De Tiet löppt“ beim größten plattdeutschen Schreibwettbewerb im Norden: Noch bis heute können Autorinnen und Autoren eine plattdeutsche Geschichte zum Thema „Löppt?!“ einreichen. „Löppt?!“ („Läuft?!“): Wohl jeder kennt diese Frage und auch Situationen, in denen sie gestellt wird. Deshalb ist „Löppt?!“ auch das Thema des diesjährigen plattdeutschen Schreibwettbewerbs „Vertell doch mal“, zu dem der NDR gemeinsam mit Radio Bremen und dem Hamburger Ohnsorg-Theater aufruft. Mitmachen lohnt sich: Auf die fünf Gewinner wartet ein Preisgeld von mehr als 5000 Euro. Zudem werden die 25 schönsten Geschichten im Juni dieses Jahres als Buch erscheinen. Zum ersten Mal gibt es auch einen mit 400 Euro dotierten „Ü 18“-Preis. Das „Ü“ ist natürlich platt und steht für „ünner“, also unter 18 Jahren.

Eingereicht werden kann eine niederdeutsch verfasste Kurzgeschichte zum Thema „Löppt?!“, die bisher noch nicht veröffentlicht wurde. Sie darf nicht länger als zwei DIN A4 Seiten sein (Schriftgröße 12 Punkt, 1,5zeilig) und muss bis Dienstag, 28. Februar (Poststempel), geschickt werden an:

  • NDR 1 Welle Nord, Stichwort „Vertell doch mal!„, Postfach 3452, 24033 Kiel;
  • oder NDR 1 Niedersachsen, Stichwort „Vertell doch mal!„, 30045 Hannover;
  • oder NDR 90,3, Stichwort „Vertell doch mal!„, 20140 Hamburg;
  • oderNDR 1 Radio MV, Stichwort „Vertell doch mal!„, Postfach 110144, 19001 Schwerin;
  • oder Radio Bremen, Stichwort „Vertell doch mal!„, 28100 Bremen;
  • oder per Mail an vertell@ndr.de bzw. vertell@radiobremen.de.

Die vier Radio-Landesprogramme des Norddeutschen Rundfunks rufen bereits zum 29. Mal zusammen mit Radio Bremen und dem Ohnsorg-Theater zu dem plattdeutschen Schreibwettbewerb „Vertell doch mal“ auf.

Weitere Informationen auf http://www.NDR.de/sh und http://www.radiobremen.de

Kontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Tel.: 040/4156-2304

http://www.ndr.de


Buchtipps: