#Buchtipp Handbuch Widerstand gegen Hartz 4

Hartz IV muss weg!

Das System Hartz IV, beziehungsweise Arbeitslosengeld II, ist auf eine traurige und ethisch sehr bedenkliche Weise gescheitert! Jedenfalls dann, wenn wir die Maßstäbe von Gerechtigkeit und Menschlichkeit anlegen. Und das sollten und müssen wir tun!
Es ist gescheitert, es war von Anfang an mit ethischen Mängeln und Denkfehlern behaftet und es wurde im Laufe der Jahre immer weiter und mit Wucht „vor die Wand gefahren“ -zum Schaden von uns Allen!
Nachdem nun verschiedene Aspekte des Themas in fachkundigen Bücher bereits erläutert wurden, denken wir, dass es an der Zeit ist, ein verständliches Handbuch für den Widerstand zu erstellen. Das Projekt ist unkommerziell. Evtl. Gewinne werden an Erwerbslosen-Initiativen gespendet.
Das Buch soll konkrete Hinweise und Tipps geben, dabei möglichst prägnant und verständlich sein, ohne dabei aber unsolide oder unseriös daher zu kommen.
Von Burkhard Tomm-Bub, M.A., Ex-Fallmanager im jobcenter.

Erste Reaktionen:
Gut, plausibel und nachvollziehbar! Einige Dinge waren mir vollkommen neu. Das passt!
(Sascha Bulazel)

Eine Menge zu lesen. Gut gemacht. Man kann sich gut zurecht finden und kommt schnell zu dem Thema, das einen gerade interessiert.
(Rosi S.)

Klasse Idee!
(Perry Feth, FHP: Freie Hartz IV Presse)

Ein Handbuch gegen HARTZ IV fehlt in dieser Republik, wie bei manchen der Käse auf dem Brot! Ich kann nur sagen, ein Handbuch macht Sinn in dieser BRD!
(Erich H., Hamburg)

Buchdetails

hartz4Buch-Shop Gesundheit & Wohlbefinden → Selbsthilfe
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783737579414
Format: Sachbuch
Seiten: 92
Altersempfehlung: keine Altersbeschränkung (0 – 99)
Erscheinungsdatum: 02.12.2015
Schlagworte: fallmanager, jobcenter, Hartz IV, ALG II, SGB II, arbeitsvermittlung, Hartz 4, Sozialhilfe, Selbsthilfe, Arbeitslosigkeit

Über den Autor

Burkhard Tomm-Bub (M.A.)

VITA
buktomBurkhard TOMM-BUB (geborener Tomm)
Magister Artium / Diplom-Sozialarbeiter (FH) / Staatlich anerkannter Erzieher
ZWS-Wohnung: 67063 Ludwigshafen
Geboren: 25.12.1957 in Recklinghausen (NRW)
Religion: ehemals evangelisch
Beziehungsstatus: kompliziert
Berufserfahrung:
1982-1983 Zivildienst Aktivspielplatz
1984 Erzieher im Jugendheim
1986-1987 Erzieher (ABM) bei einer Alo-Ini.
Seit 1992 Sozialarbeiter bei einer Kommunalverwaltung (Kinder-/Jugendbereich)
-Seit 2000 in einem Sozialamt (Sozialfachkraft/Fallmanager)
-ab 2005 als selbiger in einem jobcenter
-ab 2012 `z.b.V.` bei einer Betreuungsbehörde
-ab Mitte Nov. 2014 `freigestellt` (Stand:10.06.2015)…
Fortbildungen/Interessen u.a.:
Interkulturelles, Cyberspace/SL, Literatur, Suchtkrankenhilfe, Flüchtlingshilfe

Mörderische Lesung mit tödlichen Moritaten

Kulturereignis der besonderen Art

Die drei Münchner Krimiautoren Stefanie Gregg, Marcus Sammet und Antonia Günder-Freytag lesen aus ihren Romanen und werden musikalisch begleitet durch Reinhard Prekuhl an der Gitarre.

München mordet mannigfaltig

Die Sollner Kultbühne im Gasthaus Iberl hat am 13. Februar wieder ein besonderes kulturelles Event zu bieten. Drei Krimiautoren lesen aus ihren spannenden Werken, begleitet von ebenso mörderischen Moritaten des Sängers und Gitarristen Reinhard Prekuhl.
Drei Münchner Krimiautoren, die die spannendsten Szenen aus ihren neuesten Büchern vorlesen – untermalt vom Sänger, Gitarristen und „Moritäter“ Reinhard Prekuhl – das verspricht ein kurzweiliger Abend zu werden.
Antonia Günder-Freytag, die selbst aus Solln stammt, wird an diesem Abend nicht nur aus ihrem Krimi „Sachsentöter“ lesen, sondern auch aus ihrem neusten Werk, bei dem in Solln gemordet wird. Bei Marcus Sammets Krimis geht es nicht gerade glimpflich zu. Diesmal geht es bei ihm sogar um Kannibalismus mitten in München. In ihrem neuesten Roman greift Stefanie Gregg einen der bekanntesten, vermutlich vom KGB geplanten Morde der Nachkriegsgeschichte auf: das Regenschirmattentat auf den bulgarischen Schriftsteller Georgi Markov.

Wer sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen will:
Samstag, 13. Februar, 20.00. Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse bei der Sollner Kultbühne im Gasthaus Iberl, Wilhelm-Leibl-Straße 22, 81479 München. Tel.: 089/74 99 72 21. Eintritt: 18 €.

#Buchtipp „Die Gespensterfabrik“ von Peter Nimtsch

Der aktuelle Psychothriller des Autors Peter Nimtsch „Die Gespensterfabrik“ gibt es nun auch als Taschenbuch. Das Ebook ist trotzdem noch für einige Zeit für 0,99 € zu haben.

Eine Leserstimme (Zitat): „Die Gespensterfabrik hat mich an die frühen Fitzekromane erinnert, die ich genauso verschlugen habe.“ Tina06, Lovelybooks.de

Kurzbeschreibung:

GespensterfabrikDie Nachtdienste im einsamen dritten Stock des Hightech-Pflegediscounters HCC treiben die sechsundzwanzigjährige Altenpflegerin Nicole an den Rand des Wahnsinns.

Ein für tot erklärter Heimbewohner steht wieder auf, geistig Verwirrte töten sich auf grässliche Weise selbst, Serviceroboter tun nicht das, was sie sollen. Der Einzige, der sich für die allmählich überhandnehmenden, unerklärlichen Phänomene zu interessieren scheint, ist der neue Wachmann mit dem Narbengesicht.

Als „Gespensterfabriken“ bezeichnen Medien die Filialen der HCC-Kette – riesige Gebäude mit Maschinen, die über gespenstisch leere Flure wuseln. Hauptkommissar Berg ermittelt undercover in einem dieser Pflegeheime. Doch das, was im verbotenen zweiten Untergeschoss vor sich geht, lässt seinen Einsatz entgleisen. Berg muss alles riskieren, um ein ungeahntes Blutbad zu beenden …

Über den Autor:

Peter NimtschPeter Nimtsch, Jahrgang 1965, aufgewachsen in der Oberlausitz, lebt seit 1991 als freiberuflicher Musiker, Gitarrenlehrer und Autor in der Gegend zwischen Stuttgart und Heilbronn.

Seine Zeit im Altenpflegeberuf inspirierte ihn zu seinen ersten beiden Krimis GRAUE SCHATTEN (2005) und SYMPTOME (2008). Der Erfolg stellte sich 2012 mit dem ersten E-Book ROTKÄPPCHEN-SYNDROM ein. Der Krimi um einen freilaufenden Wolf im schwäbischen Stromberg schaffte es in die Jahres-Top 20 der meistverkauften E-Book-Krimis 2012.

Alle E-Book-Romane sind für einige Zeit in den Gesamt-Top-10 bei Amazon zu finden gewesen. Aus dem Hobby ist inzwischen ein solides Standbein geworden. Unzählige Ideen für weitere Geschichten sind vorhanden und jedes Feedback der inzwischen weit über 70000 Leser der E-Books oder Taschenbücher motiviert zum Weiterschreiben am nächsten Roman.

Nach FINSTERES SCHWEIGEN (April 2014) ist im Dezember 2015 mit DIE GESPENSTERFABRIK der zweite Psychothriller des Autors erschienen. Der Roman spinnt die Handlung des Krimis SYMPTOME weiter, kann aber unabhängig davon gelesen werden.

Besucherzahlen für ihren Bücherblog erhöhen – Teil 2 von 2

Blog-Verzeichnisse und -Communities

In die Verzeichnisse kann man seinen Blog in die entsprechende Kategorie kostenlos eintragen. Im Gegenzug verlinkt man mit kleinen Buttons auf deren Website.

Blogger-Communities

Communities arbeiten im Prinzip genau wie Verzeichnisse. Nur dass die Nutzer sich untereinander vernetzen können und man sehen kann, wer welchem Blog folgt.

ebooks erstellenWenn euer Blog soweit ist, könnt ihr ihn gerne unter folgendem Link in meinem Blog vorstellen:

[Pressemitteilungen]

Zurück zu Seite 1

Besucherzahlen für ihren Bücherblog erhöhen – Teil 1 von 2

Die „richtigen“ Plugins für Ihren WordPress Blog

Machen Sie ihren WordPress Blog fit.
Folgende Plugins sind ratsam:

  • All in one SEO Pack
    Diese Erweiterung optimiert automatisch ihren Blog für Suchmaschinen, so dass er leichter gefunden werden kann.
    https://wordpress.org/plugins/all-in-one-seo-pack/
  • WordPress Ping Optimizer
    Diese Erweiterung optimiert den Ping an Suchmaschinen. Sobald Du einen Bloeintrag erstellst, wird ein Ping an die Suchmaschine gesendet. Soweit so gut. Wenn Du den Eintrag anschließend editierst, da Dir ein Fehler aufgefallen ist und diesen dann erneut abspeicherst, sendet der Blog automatisch einen weiteren Ping. Pings von ein und demselben Link innerhalb weniger Minuten an die Suchmaschine können als SPAM deklariert werden. Dieses Plugin achtet darauf, dass nicht zu viele Pings in den Äther geblasen werden.
    https://de.wordpress.org/plugins/wordpress-ping-optimizer/
  • Google XML Sitemaps
    Diese Plugin erstellt Sitemaps für Google, Bing und Yahoo. Eine Sitemap ist eine hierarchisch untergliederte Seitenansicht. Kurzum, so was mögen sowohl User als auch Suchmaschinen. Der Link Deiner Sitemap kann dann bei Yahoo, Bing und Google eingetragen werden.
    https://de.wordpress.org/plugins/google-sitemap-generator/
  • 2 Click Social Media Buttons
    Diese Buttons ermöglichen dem Leser Deinen Blogeintrag auf Google+, Twitter, Facebook, Pinterest, LinkedIn, Xing und Co. zu teilen
    https://de.wordpress.org/plugins/2-click-socialmedia-buttons/
  • Blogroll
    Ein Blogroll listet Links zu anderen Blogs auf, mit denen Du zusammenarbeitest. Wenn ihr euch gegenseitig verlinkt, optimiert man ebenfalls sein Ranking in den Ergebnissen der Suchmaschine. In WordPress im Dashboard einfach unter „Links“ die Blog eintragen, mit denen ihr zusammen arbeitet. Anschließend kann man das Widget „Blogroll“ an seine Seite hinzufügen.

WordPress - Homepageerstellung: Quick Guide

Wenn euer Blog soweit ist, könnt ihr ihn gerne unter folgendem Link in meinem Blog vorstellen. Klickt dazu einfach auf [Pressemitteilungen].

Weiter geht’s auf Seite 2

Buchpreisbindungsgesetz soll künftig auch ebooks mit einschließen

„Lesen bindet“ – interessanter Artikel in der Süddeutschen Zeitung von heute zum Thema #ebooks und #Buchpreisbindung

Ein von Tobias Schindegger (@schindegger) gepostetes Foto am

Das Bundeskabinett hat in einer Sitzung am Mittwoch einen Gesetzentwurf zur Änderung des Buchpreisbindungsgesetztes von 2002 verabschiedet“ berichtet die Süddeutsche Zeitung von heute. In diesem Gesetz fehlt die eindeutige Berücksichtigung von elektronischen Büchern. Eine Neufassung, welche zum 1. September 2016 in Kraft treten soll, bindet diese nun mit ein.  Dies bedeutet dann einen Festpreis für ebooks auf dem deutschen Markt. Eine Ausnahme bilden die Importe fremdsprachiger Bücher.

#Buchtipp – Bonuskapitel zu dem eBook „Die Orangerie“ erhältlich.

Wer will noch mal, wer hat noch nicht?
(Bonuskapitel zu »Die Orangerie«)

Jetzt mal Butter bei die Fische! Nach guter Marktschreiertradition hat Nike Mangold einen draufgelegt und für euch ein Bonuskapitel „Die Orangerie“ geschrieben. Es spielt vor Beginn des Romans, und die Hauptfigur Alma muss darin zuerst ihr Bett gegen ihre Freundin und danach ihre Freundin gegen einen betrunkenen Rüpel verteidigen. Und wie viel kostet dieses schmucke Kapitelchen? Ihr bekommt es HIER und HEUTE nicht für ZWEI, nicht für EINEN, nein, für NULL Euro. Greift zu, solange es noch frisch ist, z. B. bei Amazon (ASIN B01ANN2QHI) oder Thalia (EAN 9783739228501).

Kurzbeschreibung
Hamburg, 1905: Alma hat bis zum Morgen in der Kneipe »Verbrecherkeller« gearbeitet und will nun bloß noch schlafen. Doch ihr Lager in der Bruchbude eines Gemüsehändlers ist nicht nur mit Ungeziefer verseucht, sondern anscheinend auch doppelt vermietet worden, denn plötzlich steht ihre Freundin Suse mit einem Freier vor der Tür. Der Herr ist angetrunken, fängt einen Streit an und bedroht Suse.
Alma hat ihr einziges Messer Tage zuvor gegen Essen getauscht, aber vollkommen wehrlos ist sie nicht. Unter den stinkenden Strohsäcken des Betts hat sie noch eine ungewöhnliche Waffe versteckt.

Dies ist ein Bonuskapitel, das zeitlich vor dem Roman »Die Orangerie« spielt.

[Off-Topic:] Schriftsteller Witze

Wie nennt man einen dicken Schriftsteller?“ –
Kugelschreiber

Aha, Du bist Schriftsteller. Und, hast Du schon was verkauft?“ –
Ja, mein Auto!

Kritiker zum Schriftsteller:
– „Ich hab Ihr Buch gelesen.
– „Das letzte?
– „Das hoffe ich doch!!! …

Vati, bist du früher Schriftsteller gewesen?“
Nein, mein Junge, wie kommst du denn darauf?
– „Weil Mutti neulich sagte, du hättest früher schöne Geschichten gemacht!

Dann war da noch der junge Mann,…. er wollte unbedingt Schriftsteller werden. Er wollte Emotionen wecken und die Leute zum Weinen bringen. … sein Wunsch ging in Erfüllung. Heute verfasst er die Fehlermeldungen für Microsoft.

Ihr kennt noch weitere Witze zum Thema Schriftsteller und Schreiben?

Dann schreibt sie mir doch einfach ins Kommentarfeld. Danke :-)

Europäische Self Publishing Studie 2016

Self-Publishing-Autoren und Buchhändler aufgepasst!

BoDBooks on Demand führt derzeit eine Self Publishing Studie durch. Begleitet wird die Studie durch Joerg Pfuhl (Vorstandsmitglied von Random House) und Vanessa Haselhoff (Hochschule für angewandtes Management Erding).
Ein Fragebogen richtet sich an Self-Publishing-Autoren. Hierbei geht’s darum, wie professionell sie Self Publishing betreiben und warum sie diesen Weg gewählt haben.

Der zweite Fragebogen richtet sich an Buchhändler. Inwieweit können sich Self-Publishing-Titel behaupten? Wie bekannt sind die Titel bei den Kunden etc. …

Die Auswertung der Bögen findet zur Leipziger Buchmesse statt.

Amazon startet ab 3. Februar Qualitätscheck bei eBooks

Für die Kunden erfreulich, für Self Publisher eine Mahnung.

Ab dem 3. Februar überprüft Amazon die eBooks in Ihrem KDP-Programm nach Fehlern. Seien es Rechtschreibung, Formatierung oder stilistische Fehler. Bei kleineren Fehlern bekommt das eBook einen Warnhinweis, bei groben Fehlern wird es aus dem Verkauf genommen. Selbstverständlich senkt so ein Warnhinweis die Verkaufschancen ungemein.

Kunden sollen über ihren eBook-Reader auf Fehler aufmerksam machen können. Der Autor bekommt dann eine eMail mit der Bitte den Fehler zu beheben. Sollte dies nach Ablauf einer Frist nicht passiert sein, wird der Hinweis von Amazon öffentlich geschaltet.