Buchpreisbindungsgesetz soll künftig auch ebooks mit einschließen

„Lesen bindet“ – interessanter Artikel in der Süddeutschen Zeitung von heute zum Thema #ebooks und #Buchpreisbindung

Ein von Tobias Schindegger (@schindegger) gepostetes Foto am

Das Bundeskabinett hat in einer Sitzung am Mittwoch einen Gesetzentwurf zur Änderung des Buchpreisbindungsgesetztes von 2002 verabschiedet“ berichtet die Süddeutsche Zeitung von heute. In diesem Gesetz fehlt die eindeutige Berücksichtigung von elektronischen Büchern. Eine Neufassung, welche zum 1. September 2016 in Kraft treten soll, bindet diese nun mit ein.  Dies bedeutet dann einen Festpreis für ebooks auf dem deutschen Markt. Eine Ausnahme bilden die Importe fremdsprachiger Bücher.

#Buchtipp – Bonuskapitel zu dem eBook „Die Orangerie“ erhältlich.

Wer will noch mal, wer hat noch nicht?
(Bonuskapitel zu »Die Orangerie«)

Jetzt mal Butter bei die Fische! Nach guter Marktschreiertradition hat Nike Mangold einen draufgelegt und für euch ein Bonuskapitel „Die Orangerie“ geschrieben. Es spielt vor Beginn des Romans, und die Hauptfigur Alma muss darin zuerst ihr Bett gegen ihre Freundin und danach ihre Freundin gegen einen betrunkenen Rüpel verteidigen. Und wie viel kostet dieses schmucke Kapitelchen? Ihr bekommt es HIER und HEUTE nicht für ZWEI, nicht für EINEN, nein, für NULL Euro. Greift zu, solange es noch frisch ist, z. B. bei Amazon (ASIN B01ANN2QHI) oder Thalia (EAN 9783739228501).

Kurzbeschreibung
Hamburg, 1905: Alma hat bis zum Morgen in der Kneipe »Verbrecherkeller« gearbeitet und will nun bloß noch schlafen. Doch ihr Lager in der Bruchbude eines Gemüsehändlers ist nicht nur mit Ungeziefer verseucht, sondern anscheinend auch doppelt vermietet worden, denn plötzlich steht ihre Freundin Suse mit einem Freier vor der Tür. Der Herr ist angetrunken, fängt einen Streit an und bedroht Suse.
Alma hat ihr einziges Messer Tage zuvor gegen Essen getauscht, aber vollkommen wehrlos ist sie nicht. Unter den stinkenden Strohsäcken des Betts hat sie noch eine ungewöhnliche Waffe versteckt.

Dies ist ein Bonuskapitel, das zeitlich vor dem Roman »Die Orangerie« spielt.

[Off-Topic:] Schriftsteller Witze

Wie nennt man einen dicken Schriftsteller?“ –
Kugelschreiber

Aha, Du bist Schriftsteller. Und, hast Du schon was verkauft?“ –
Ja, mein Auto!

Kritiker zum Schriftsteller:
– „Ich hab Ihr Buch gelesen.
– „Das letzte?
– „Das hoffe ich doch!!! …

Vati, bist du früher Schriftsteller gewesen?“
Nein, mein Junge, wie kommst du denn darauf?
– „Weil Mutti neulich sagte, du hättest früher schöne Geschichten gemacht!

Dann war da noch der junge Mann,…. er wollte unbedingt Schriftsteller werden. Er wollte Emotionen wecken und die Leute zum Weinen bringen. … sein Wunsch ging in Erfüllung. Heute verfasst er die Fehlermeldungen für Microsoft.

Ihr kennt noch weitere Witze zum Thema Schriftsteller und Schreiben?

Dann schreibt sie mir doch einfach ins Kommentarfeld. Danke :-)

Europäische Self Publishing Studie 2016

Self-Publishing-Autoren und Buchhändler aufgepasst!

BoDBooks on Demand führt derzeit eine Self Publishing Studie durch. Begleitet wird die Studie durch Joerg Pfuhl (Vorstandsmitglied von Random House) und Vanessa Haselhoff (Hochschule für angewandtes Management Erding).
Ein Fragebogen richtet sich an Self-Publishing-Autoren. Hierbei geht’s darum, wie professionell sie Self Publishing betreiben und warum sie diesen Weg gewählt haben.

Der zweite Fragebogen richtet sich an Buchhändler. Inwieweit können sich Self-Publishing-Titel behaupten? Wie bekannt sind die Titel bei den Kunden etc. …

Die Auswertung der Bögen findet zur Leipziger Buchmesse statt.

Amazon startet ab 3. Februar Qualitätscheck bei eBooks

Für die Kunden erfreulich, für Self Publisher eine Mahnung.

Ab dem 3. Februar überprüft Amazon die eBooks in Ihrem KDP-Programm nach Fehlern. Seien es Rechtschreibung, Formatierung oder stilistische Fehler. Bei kleineren Fehlern bekommt das eBook einen Warnhinweis, bei groben Fehlern wird es aus dem Verkauf genommen. Selbstverständlich senkt so ein Warnhinweis die Verkaufschancen ungemein.

Kunden sollen über ihren eBook-Reader auf Fehler aufmerksam machen können. Der Autor bekommt dann eine eMail mit der Bitte den Fehler zu beheben. Sollte dies nach Ablauf einer Frist nicht passiert sein, wird der Hinweis von Amazon öffentlich geschaltet.

Leipzig – Autoren helfen Self Publishern, Bücherbloggern und Co.

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse (17. bis 20. März) startet zum 4. Mal das Fachprogramm autoren@Leipzig. Dort geben erfahrene Autoren, Verleger und Texter ihr Wissen an Self Publisher weiter.

Weitere Infos auf [http://www.boersenblatt.net/artikel-leipziger_buchmesse.1090809.html]

Folge Tobiass Pinnwand „Buchtipps für Self Publisher“ auf Pinterest.

Buchverlosung „Die gräulichen Drei und das X-Bollock“

Derzeit wird im Allgemeinen Anzeiger mein zweites Kinderbuch „Die gräulichen Drei und das X-Bollock“ vorgestellt und verlost.

Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr lediglich bis zum 3. Februar eine eMail an leserpost@allgemeiner-anzeiger.de mit dem Betreff „X-Bollock“ schicken. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt.

Viel Glück wünscht,

Tobias Schindegger :-)

Self Publishing News – Ruckzuckbuch.de bietet jetzt auch CD-/DVD-Beilagen an

Sie haben ein Manuskript für ein Buch und wollen diesem eine CD bzw. DVD beim Druck beifügen? Kein Problem, denn Ruckzuckbuch.de bietet als erster Book on Demand Betreiber jetzt diesen Service an. Eine beigefügte CD / DVD macht beispielsweise bei Fachbüchern Sinn, um extra Unterlagen bzw. Programmbeispiele beizufügen. Natürlich können Sie ihrer Belletristik oder ihrem Kochbuch eine Hörbuch-Variante beifügen. Varianten gibt es viele.

[Zum Angebot]

Amazon versucht eBooks in den stationäre Handel zu bekommen

Amazon versucht derzeit verschiedene Möglichkeiten, eBooks in den stationären Handel zu bekommen. Die Gründung einer eigenen Buchhandlungen ist die eine Variante. Eine andere ist der Verkauf von Gutscheinkarten für speziell ausgesuchte eBooks in Drogerien. Dies wird derzeit in den USA getestet. Wie Online-Händler News berichtet, werden in den Filialen von Bartell Drugs Aufsteller von Gutscheinkarten verteilt.

Auf der Gutscheinkarte befindet sich auf der Vorderseite das Buch-Cover. Auf der Rückseite sind Kundenrezensionen und der Klappentext abgedruckt. Außerdem befindet sich eine Anleitung für den Beschenkten (bzw. sich selbst), wie man den Gutschein einlöst.

Amazon verspricht, dass sie das günstigste Angebot für das entsprechende eBook haben.

Was haltet Ihr von dieser Idee? – Schreibt mir das bitte in das Kommentarfeld. – Danke :-)

eBooks kostenlos beim Gutenberg-Projekt herunterladen

Screenshot Ebola 1.0

Screenshot Ebola 1.0

Mit Hilfe der Freeware Ebola, lässt sich aus dem Gutenberg-Projekt eBooks vollständig kostenlos und völlig legal herunterladen. Die Software setzt die einzelnen Kapitel zusammen und speichert sie im ePub-Format ab.

Ebola, Download bei heise