Schlagwort-Archive: Kindle

#Tutorial – Umwandeln einer Word-Datei in ein eBook für Amazons Kindle

Gotha (News4Press) – In diesem Kapitel werde ich kurz anreißen, wie man sein Word-Dokument in eine eBook – Datei für Amazons Kindle umwandelt. Wenn ihr eine detailliertere Beschreibung wünscht, empfehle ich euch das Buch „Host me!? – Kindle eBooks erstellen und erfolgreich bewerben“, welches sowohl als Taschenbuch, als auch als eBook auf Amazon erhältlich ist.

Vorbereitung des Textes

Bedenke man, eh noch die Tat beginnt.
Johann Wolfgang von Goethe

Grundsätzliches

Karl Hohmann (* 18. Juni 1908 in Düsseldorf; † 31. März 1974 in Düsseldorf-Benrath) – ein deutscher Fußballspieler und Trainer – soll einmal zu dem Thema der Vorbereitung gesagt haben: “Auf gut deutsch gesagt, wir hatten noch nicht einmal Zeit zum Kacken.”
Der wesentliche Faktor in dieser Aussage ist die Zeit – genauergesagt: Das Fehlen von Zeit. Was ich damit sagen möchte: Überstürzen Sie mit der Veröffentlichung Ihres Werkes nichts. Nehmen Sie sich Zeit, die einzelnen Arbeitswege Schritt für Schritt durchzugehen. Nicht das Sie womöglich am Ende Ihrer Veröffentlichung unzufrieden sind. Zwar kann man etwaige Veränderungen noch nach der Veröffentlichung vornehmen, allerdings kann jede noch so kleine Veränderung bis zu 24 Stunden seitens des Kindle Direct Publishing – Programmes von Amazon dauern.

Rechtliches

Dass der Text von möglichst unabhängigen Dritten natürlich nach Rechtschreib- und Grammatikfehlern gegenlesen wird, setzte ich an dieser Stelle zunächst einmal voraus. 🙂

Bei der Titelauswahl gilt es darauf zu achten, ob es diesen oder einen ähnlichen nicht bereits gibt. Ansonsten besteht die Gefahr, dass jemand Regressansprüche stellt. Falls sich in ihrem Text Zitate befinden, müssen diese als solche erkennbar sein.

Normalerweise sollte man bei der Veröffentlichung von Büchern (egal ob elektronisch oder in Papierform) ein Pflichtexemplar bei der Deutschen Nationalbibliothek einreichen. Bei Unterlassen ist mit einem Bußgeld zu rechnen. Eine Art “Ausnahme” besteht bei Publikationen über das Kindle-Programm. Die Community http://www.literaturcafe.de hat nachgefragt und folgende Antwort erhalten:

Prinzipiell gehören selbstverlegte und über Amazon vertriebene Kindle-Bücher zum Sammelauftrag der DNB. Ablieferungspflichtig sind die Autoren als Selbstverleger. (Laut § 15 des Gesetzes über die Deutsche Nationalbibliothek ist ablieferungspflichtig, »wer berechtigt ist, das Medienwerk zu verbreiten oder öffentlich zugänglich zu machen und den Sitz, eine Betriebsstätte oder den Hauptwohnsitz in Deutschland hat.«)
In der Pflichtablieferungsverordnung (PflAV) wird allerdings in §8,2 präzisiert, dass die Bibliothek auf die Ablieferung verzichten kann, »wenn technische Verfahren die Sammlung und Archivierung nicht oder nur mit beträchtlichem Aufwand erlauben.«
Kindle-Content wird in einem proprietären Datenformat angeboten, das auf dem Mobipocket-Standard basiert und eigene DRM-Mechanismen hat. Das Dateiformat eignet sich nach augenblicklicher Einschätzung nicht für die Langzeitarchivierung. Darüber hinaus gibt es noch keine Lösung für die Bereitstellung und für die Benutzung.
Daher verzichtet die DNB derzeit auf eine Ablieferung von Kindle-E-Books.
Selbstverleger müssen keine Ordnungswidrigkeitsverfahren fürchten; die DNB wird die Titel erst anfordern, wenn der Stand der Technik dies zulässt.

( http://www.literaturcafe.de/muessen-kindle-e-books-an-die-deutsche-nationalbibliothek-abgeliefert-werden/ 21.01.2013)

Wer dennoch ein digitales Exemplar bei der Deutschen Nationalbibliothek einreichen möchte, muss sein eBook in ein anderes elektronisches Format umwandeln und kann dies unter http://www.dnb.de/DE/Netzpublikationen/Ablieferung/Ablieferungsverfahren/ablieferungsverfahren_node.html#Anker1 einreichen. Es handelt sich dabei um das sogenannte ePub-Format. Verkaufstechnisch und rechtlich hat dies aber kaum Relevanz.
Formatieren des Textes

Bevor Sie sich an die Umwandlung des Textes in das eBook-Format wagen, müssen einige Dinge berücksichtigt werden.

Bedenken Sie bei der Gestaltung Ihres Textes, dass man auf einem Kindle die Schriftgröße variabel einstellen kann. Ihr Text sollte somit in allen Größen gut zu lesen sein.
Vom Blocksatz rate ich ab, da durch die Schriftgrößeneinstellung Lücken entstehen können. Grafiken im Text sind prinzipiell möglich. Bedenken Sie aber stets, dass ihr eBook nicht nur auf bunten Tablet-Computern gelesen werden, sondern auch auf den hochauflösenden E-Ink-Display des Kindles dargestellt werden. Dieser stellt zwar nur Graustufen zur Verfügung, bietet allerdings eine Auflösung von 167 dpi an. (Zum Vergleich: Bilder auf Bildschirmen können bisher nur mit maximal 72 dpi dargestellt werden) Beachten sie also bei Grafiken, dass sie diese in einer entsprechenden Auflösung auch speichern. Bei Fotos empfiehlt sich das JPEG-Format. Bei reinen Grafiken oder Zeichnungen empfiehlt sich das GIF-Format.

Zunächst beginnt ein eBook mit einer Titelgrafik. Amazon empfiehlt mindestens 1000 Pixel an Höhe – optimal jedoch ist das Format 2500×1563 Pixel. Näheres zum Cover erfahren sie im Kapitel Cover für das eBook.

Dann legen sie einen “Seitenwechsel” mit Ihrer Textverarbeitung an. Bei den gängisten Textverarbeitungen geschieht dies in dem Sie die Taste “Strg” (bzw. bei englischen Tastaturen “Ctrl”) und die Enter- bzw. Eingabetaste drücken. Welche Textverarbeitung sie nutzen ist zunächst irrelevant. Ich empfehle Word 2007 mit Service Pack 3 (oder höher). Es gibt auch kostenlose Variante wie z. B. LibreOffice, OpenOffice oder sie nutzen eine ebenfalls kostenlose Online-Textverarbeitung in der Cloud wie zum Beispiel Google Drive (ehemals Google Docs). Der Vorteil der zuletzt genannten Variante ist, dass sie lediglich einen Browser und einen Google-Account benötigen und sie von jedem internetfähigen Rechner der Welt auf ihr Dokument zugreifen und es verändern können. (Ein guter Freund von mir hat mit dieser Methode einen Reisebericht während seiner Europareise geschrieben, in dem er Internet-Café’s genutzt hat. Somit musste er nicht ständig seinen Notebook tragen und sich Gedanken über Internet-Roaming-Gebühren machen.)

Formatierungen wie fett, kursiv oder andere Schriftarten können durchaus genutzt werden. Beachten sie aber die grundsätzliche Designer-Regel “Weniger ist mehr”. Das bedeutet, seien sie sparsam mit der Verwendung von Textformatierungen oder häufigem Schrifttypenwechsel.
Weiterhin gilt es, die Überschriften als solche zu definieren. Nutzen sie dabei in ihrer Textverarbeitung die entsprechende Formatierungsoption (Titel, Untertitel, Überschrift 1, Überschrift 2, Überschrift 3, etc. ..) Dies ist notwendig um später ein Inhaltsverzeichnis anlegen zu können bzw. um Sprungmarken zu ermöglichen.

Nach einem Kapitel ist immer ein Seitenwechsel per STRG + Enter zu setzen, da im Kindle die Seitengröße je nach Schriftgröße variabel ist. Mit dieser Methode ist gewährleistet, dass jedes Kapitel auf einer neuen Seite im Kindle dargestellt wird.

Zurück zur Reihenfolge:
Die erste Seite ist das Cover. Nach dem “erzwungenen” Seitenwechsel (Strg + Enter) kommen wir zur Titelseite. Dort steht logischerweise der Titel, der Name des Autors bzw. der mitwirkenden Autoren bzw. der Name des Herausgebers sowie der Name eines etwaigen Illustrators, Fotografen (z. B.: “Titelgrafik:” bzw. “Covergestaltung:”) etc. Dort empfehle ich einen QR-Code zu Ihrem Blog, Ihrer Amazon-Autorenseite oder ähnlichem zu setzen (falls vorhanden)

Von einem Vorwort rate ich ab. Falls sich dennoch jemand die Mühe gemacht hat, ein Vorwort für sie zu schreiben, machen sie ein Nachwort daraus.
Warum? – Käufer von eBooks lesen in der Regel eine Vorschau (“Blick ins Buch”) oder eine Leseprobe. Es werden also nur wenige der ersten Seiten ihres Buches zu lesen sein. Es wäre doch schade, wenn der potentielle Kunde dadurch vergrault wird, weil er sich kein Bild von dem eigentlichen Text machen konnte, da er lediglich Danksagungen, Zitate und Vorworte vor dem eigentlichen Text lesen konnte.

Selbiges gilt für das Inhaltsverzeichnis. Bei einem Sachbuch schlage ich vor, als nächstes die Seite für das Inhaltsverzeichnis zu platzieren. Bei einem Sachbuch ist es in der Regel wichtig für den Leser, bereits in einer Leseprobe zu erfahren, welche Kapitel behandelt werden und ob diese für ihn in Frage kommen oder nicht. Bei einem Roman wiederum würde ich das Inhaltsverzeichnis an den Schluss stellen, da sich der Leser bei einer Vorschau ein Bild von der Geschichte machen möchte. Natürlich sollte der Text bei Romanen den potentiellen Leser von Anfang an in irgendeiner Art und Weise fesseln bzw. neugierig machen. Technisch gesehen ist es für den Käufer irrelevant, ob das Inhaltsverzeichnis vorne oder hinten steht. Wenn es korrekt formatiert wurde, dann kann man über die Option “Gehe zu → Inhaltsverzeichnis” auf seinem eBook-Reader (bzw. der App oder Software) direkt zum Inhaltsverzeichnis springen.

Ebenso ist zu empfehlen, eine Seite “Herausgegeben von” zu erstellen. Diese beinhaltet Name, Anschrift, Telefon und / oder eMail. Schwierig wird es an dieser Stelle, wenn sie unter Pseudonym publizieren wollen. Die Rechtssprechung sagt dazu folgendes aus: Ein eBook selbst braucht kein Impressum, wohl aber die Seite, auf der es beworben wird.

Also, fassen wir zunächst die Reihenfolge der Seiten des zu konvertierenden Dokumentes zusammen:
1. Das Buch-Cover
2. Titelseite (Titel, Untertitel, Name des evtl. Herausgebers, der Autoren, der Illustratoren, der Covergestaltung etc. …)
3. Bei Sachbüchern: Inhaltsverzeichnis (ansonsten überspringen)
4. Der Text.
Wichtig hierbei ist, das Überschriften als solche formatiert sind. Diese finden sie unter den Formatvorlagen Ihrer Textverarbeitung. Bei der Einstellung Standard bzw. Normal handelt es sich um den reinen Text, Überschrift 1 eine große Überschrift, Überschrift 2 eine untergeordnete Überschrift etc. …
5. Herausgegeben von: Name und Anschrift des Herausgebers.
Bei Bedarf: Telefon, eMail, Internetadresse etc.
6. Bei Bedarf: Quellenverzeichnis, Nachwort, Danksagungen, etc. …
7. Inhaltsverzeichnis bei “Nicht-Sachbüchern” … Romane, Essays, etc. …

Nun die Arbeitsschritte:
1. Auf der ersten Seite die Titelgrafik bzw. das Cover einfügen
2. Die Überschriften bzw. Kapitel im Text formatieren nach den Formatvorlagen:
Standard bzw. Normal, Überschrift 1, Überschrift 2, Überschrift 3 etc. …
3. “Erzwungene Seitenwechsel” einfügen. (Tastenkombination Strg + Enter)
4. Zusätzliche Seiten anlegen wie z. B. Inhaltsverzeichnis, Herausgegeben von, etc.
5. Bitte speichern Sie den Text nicht im *.doc- oder *.docx-Format ab. Nutzen Sie am besten die Endung *.html. Diese wird sowohl von den kostenlosen Textverarbeitungen LibreOffice und openOffice unterstützt, als auch von Microsoft Word 2007 mit Service Pack 3.

● LibreOffice erhalten Sie kostenlos unter
http://de.libreoffice.org/download/
● OpenOffice erhalten Sie kostenlos unter http://www.openoffice.org/download/index.html
● Das Service Pack 3 für Office 2007 bzw. Word 2007 erhalten Sie kostenlos unter: http://www.chip.de/downloads/Office-2007-Service-Pack-3-SP3_52457228.html

Wie lege ich ein Inhaltsverzeichnis für das Kindle an?
1. Zunächst ist es wichtig, dass ein “erzwungener” Seitenwechsel (Strg + Enter) sowohl vor als auch nach dem Inhaltsverzeichnis gesetzt wurde.
2. Als nächstes schreiben sie die Überschrift “Inhaltsverzeichnis” und belassen diese als Standard-Text bzw. “Normal”.
Bitte nicht als Überschrift formatieren. Lassen Sie sich auch nicht verleiten, die automatische Funktion von Word zur Erstellung eines Inhaltsverzeichnisses zu benutzen. Viele eBook-Konvertierungsprogramme kommen damit nicht zurecht.
3. Dann schreiben Sie die einzelnen Titel der Kapitel nochmal ab. Nun setzen sie “manuelle Hyperlinks”. Dies hört sich komplizierter an, als es ist. Gehen sie wie folgt vor:
Klicken Sie z. B. in Word auf Einfügen. Dann klicken Sie anschließend auf Link bzw. Hyperlink → Aktuelles Dokument. Jetzt müssten Sie alle als Überschrift markierten Elemente sehen und können diese auswählen. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit allen Kapiteln bzw. Überschriften. Vergessen Sie auch nicht die zusätzlichen Kapitel wie Herausgegeben von, Quellenverzeichnis etc. …

4. Seitenzahlen sollten Sie auf einem eBook vermeiden. Reguläre Seiten gibt es in einem eBook auch nicht, da diese je nach Gerät, App, Software und Schriftgrößeneinstellung variieren können. Bei eBooks spricht man von Positionen.

Gestaltung eines Covers

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte…
Zitat aus China

Zunächst ist es Ihnen überlassen, ob sie ein Cover für Ihr eBook erstellen oder nicht. Falls Sie sich dagegen entscheiden, legt Amazon ein automatisch generiertes Cover für Sie an. Allerdings ist ein Cover bei der Kaufentscheidung entscheidend. Unbewusst lockt das Auge. Ohne ein ansprechendes und zur Thematik passendes Cover kommt der potentielle Käufer gar nicht erst in die Versuchung, einen Blick ins Buch zu werfen, geschweige denn eine Leseprobe herunterzuladen. Es lohnt sich auf jeden Fall auch dieser Thematik genügend Zeit und Schaffenskraft zu widmen. Natürlich gibt es auch hier wieder verschiedene Möglichkeiten der Covergestaltung. Selbstverständlich gilt es auch hier die Urheberrechte zu beachten. Sie dürfen kein Bild verwenden, an denen Sie nicht die entsprechenden Publikationsrechte besitzen. Es dürfen keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Nehmen wir an, Sie fotografieren eine Person, müssen Sie diese um Erlaubnis fragen (und am besten schriftlich bestätigen lassen), wenn Sie das Bild für eine Veröffentlichung nutzen. Das einfachste ist es, Bilder mit Publikationsrechten einzukaufen.
Folgende Websites kann ich hierzu empfehlen:
http://www.shutterstock.com
http://www.dreamstime.com
http://www.istockphoto.com

Der Preis richtet sich nach Auflösung und Lizenz. Es reicht meistens die kleinste Auflösung und eine nicht-exklusive Lizenz zur kommerziellen Nutzung der Bilder. Der Preis beläuft sich dann meist auf 2 bis 3 €. Ich bitte zu berücksichtigen, dass man die Quelle des Bildes auf der Titelseite benennt (Grafik bzw. Fotografie: Name der Seite bzw. des Fotografen)

Falls Sie eigene Fotos bzw. Grafiken verwenden wollen, gilt es folgende Richtlinien zu beachten:
● Maße des Covers:
Amazon empfiehlt, mindestens 1000 Pixel an Höhe – optimal jedoch ist das Format 2500×1563 Pixel.
● Punktdichte (dpi):
Bei Bildern konzipiert für Bildschirme reicht normalerweise eine Punktdichte von 72 dpi. Für Grafiken / Bilder im Bereich Druck empfiehlt sich eine Auflösung von mindestens 300 dpi. eBook-Lesegeräte wie beispielsweise das Kindle, Kindle 3G, Kindle touch und Kindle Paperwhite können bis zu 167 dpi darstellen. Daher wäre diese Punktdichte zu empfehlen.
● Graustufen und Farbig
Die Kindle-Reader (bis auf die Kindle Fire – Varianten und entsprechende Lese-Apps) können nur Graustufen darstellen. Ihr Titelbild sollte dennoch in Farbe gestaltet werden. Ein reines Graustufenbild ist werbetechnisch nicht so effizient wie ein farbiges.

Zum Beschriften bzw. Gestalten des Covers empfehle ich eine Grafik-Software. Die Deluxe-Variante stellt Adobe Photoshop dar. Aber auch kostenlose Varianten á la Gimp sind durchaus zu empfehlen. Gimp finden Sie unter folgendem Link: http://www.gimp.org/downloads/

Auf dem Cover steht der Titel des Werkes, der Autor / die Autoren bzw. der Herausgeber (Hrsg.). Manche schreiben noch das Genre (z. B. Roman, Sachbuch, Gedichte, etc.) darauf. Scheuen Sie sich nicht, sich bei anderen eBooks Impressionen zu holen. Auch profesionelle Agenturen schauen sich auf dem Markt um, wie Genre-spezifisch gestaltet wird.

Dieses Buch kann sich leider nicht explizit mit der Bedienung von Grafiksoftware beschäftigen, da dies zu umfangreich wäre und wir vom eigentlichen Thema “Der Gestaltung eines eBooks” abkommen. Gerne kann ich aber in kurzen Arbeitsschritten aufzeigen, wie man mit der kostenlosen Grafikanwendung Gimp Text auf einem Foto einfügt.

Text auf Fotos mit Gimp – Schritt für Schritt:
● Zunächst öffnen Sie die Grafikdatei
● Dann klicken sie auf das A
● Sie haben nun die Möglichkeit, Schriftart, -größe, -farbe etc. einzustellen.
● In das nun entstandene Textfenster schreiben Sie den Text.
● Selbstverständlich können Sie den Text mit der Maus an eine beliebige Position verschieben.
● Das deutsche Handbuch für Gimp finden Sie unter http://docs.gimp.org/2.8/de/

Ihr fertig gestaltetes Cover speichern Sie als Grafik im JPEG-Format mit maximaler Qualität ab. Die entsprechende Datei fügen Sie in Ihrer Textverarbeitungsdatei auf der ersten Seite ein. Jetzt speichern sie die Textverarbeitungsdatei ab. Falls es sich immer noch um die Formate *doc oder *.docx handelt, speichern Sie bitte die Datei als *.html ab.
In Word (ab 2007 Serive Pack 3) klicken Sie einfach auf die Microsoftkugel (links oben), dann auf “Speichern unter” und schließlich auf “Andere Formate”. Wählen Sie dann unter Dateityp die Endung “Webseite, gefiltert (*.html)” aus. Den anschließenden Dialog können sie getrost mit „Ja“ bestätigen. Es geht lediglich darum, dass Word-spezifische Tags nicht übernommen werden können. Dieses bringen Calibre sowieso nur durcheinander.

Umwandeln in das eBook-Format mit Calibre

Wir haben viel Wandel in wenig Zeit zu bewältigen.
Adolf Ogi

Das Kindle kann ausschließlich das *.mobi-Format lesen. Das gängige *.epub-Format unterstützt der Kindle nicht. Somit ist man mit dem Kindle an Amazon’s ebooks gebunden. Mit der kostenlosen Software Calibre kann man sein Manuskript in beide Formate umwandeln.
Das *.epub-Format wird allerdings benötigt, falls Sie ihr ebook bei der Deutschen Nationalbibliothek einreichen wollen.

Calibre finden Sie für alle gängigen Betriebssysteme (Windows, Windows 64bit, Linux, MacOS):
http://calibre-ebook.com/download
Bitte laden Sie die entsprechende Version für Ihr Betriebssystem herunter. Wenn Sie nicht wissen, ob Sie das reguläre Windows oder Windows 64bit benutzen, drücken Sie bei laufendem Betriebssystem einfach die Taste Windowstaste + Pause. Dann erscheint folgendes ein Systemfenster.

Im Bereich “System” unter “Systemtyp” finden Sie dann die Angaben, ob es sich um ein 32 oder 64 Bit-Betriebssystem handelt.
Schritt für Schritt – Anleitung Calibre

1. Sie klicken auf den Menüpunkt “Bücher hinzufügen” und im anschließenden Pull-Down.Menü auf “Bücher aus einem einzelnen Verzeichnis hinzufügen”.
Anschließend wählen Sie Ihr Textverarbeitungsdokument mit der Endung *.html aus.
Wählen Sie bitte nicht das *.doc bzw. *.docx Format !!!
2. Nun erscheint der Titel mit auf der Calibre-Liste. Klicken Sie den Titel einmal an.
Klicken Sie dann auf den Menüpunkt “Metadaten bearbeiten”.
3. Nun geben Sie alle Daten zu Ihrem Buch ein.
Titel, die mitwirkenden Autoren (einschließlich Sie selbst), etc.
Unter Sprachen wählen Sie bitte die Sprache, in der das Buch verfasst wurde
(in den allermeisten Fällen “Deutsch”)
Bei Verlag geben Sie bitte Ihren Namen an. Sie gelten dann als Selbst-Verleger. Es sei denn sie publizieren das Buch im Auftrag eines Verlages bzw. Sie haben bereits einen eigenen Verlag gegründet. In diesem Falle tragen Sie bitte den Namen des Verlages ein.
Unter Etiketten geben Sie bitte die Schlagwörter an, die am ehesten auf Ihr Buch zutreffen. Trennen Sie diese bitte durch ein Komma.
Unter der Rubrik Umschlagbild wählen Sie bitte unter “Durchsuchen” ihr entsprechendes Buchcover im *.jpeg bzw. *.jpg – Format aus.
Anschließend bestätigen Sie Ihre Eingaben mit OK
4. Als Nächstes klicken Sie auf den Button “Bücher konvertieren”.
Wenn alles geklappt hat, müssten Sie jetzt Ihr Umschlagbild sehen. Wenn nicht, wählen sie erneut Ihr Cover bzw. Ihre *.jpg – Datei aus.
Auf der rechten Seite müssten auch die Metadaten übernommen worden sein. Falls nicht, geben Sie diese bitte erneut ein.
Rechts oben im Feld muß das Ausgabe-Format auf MOBI stehen.
Falls nicht, wählen Sie bitte entsprechenden Format im Pull-Down-Menü aus.
Jede andere Einstellung kann so bleiben.
Jetzt bestätigen Sie ihre Angaben mit OK.
5. Der animierte Kreis im rechten unteren Feld symbolisiert den laufenden Konvertierungsprozess.
Wenn der Prozess abgeschlossen ist, steht das “Rad” still. Rechts oben unter dem Cover müsste jetzt unter Formate auch MOBI stehen.
6. Nun klicken Sie auf das auf den Pfeil nach unten des Symbols “Auf Festplatte speichern” und wählen im Pull-Down-Menü den Punkt “Nur das Format MOBI auf Festplatte speichern” aus.
Anschließend wählen Sie den Speicherort der MOBI-Datei. Merken Sie sich den Speicherort, denn dies ist die Datei, die Sie im Kindle Previewer testen und später auf http://kdp.amazon.com hochladen.

Anmerkung: Wenn Sie ein Exemplar Ihres eBooks in der Deutschen Nationalbibliothek einreichen wollen, müssen Sie es zusätzlich in das *.epub – Format umwandeln.

Wiederholen Sie dann den Konvertierungsvorgang, in dem Sie das Ausgabe-Format von MOBI auf epub umstellen.

Weitere Details, wie sie das eBook auf Amazon hochladen, es verpreislichen, eine Amazon-Autorenseite anlegen und vieles mehr erfahren Sie in dem Buch:

Self Publishing - Umwandeln einer Word-Datei in ein eBook für Amazons Kindle

Host me!? – Kindle eBooks erstellen und erfolgreich bewerben

ISBN-10: 1499111037
ISBN-13: 978-1499111033

oder als eBook:
ASIN: B00BLU0BOI

Bei Amazon ansehen


Buchtipps:

Amazon Kindle Direct Publishing Newsletter

In der heutigen Ausgabe des Amazon Kindle Direct Publishing Newsletters:

In dieser Ausgabe: Author Follow und Schreibtipps
Einführung
von Author Follow in Deutschland Egal ob Ihre Anhängerschaft bereits eine halbe Million oder nur eine Hand voll Leser umfasst, wir möchten Sie dabei unterstützen, Ihre Fans über all Ihre Neuveröffentlichungen und neuen Lesestoff zu informieren. Mit Amazon Author Follow bleiben Leser hinsichtlich neu veröffentlichter Werke ihrer Lieblingsautoren stets auf dem Laufenden. Sie erhalten Ankündigungen zu Vorbestellmöglichkeiten sowie Erinnerungen an Veröffentlichungsdaten und profitieren bald von weiteren Funktionen. Kunden können Ihnen ganz einfach folgen – ein Klick auf Ihrer Amazon Autorenseite, auf der Detailseite Ihres Buchs oder in den Aktionen zu Beginn und am Ende Ihrer Bücher in der Kindle App oder auf dem bevorzugten Kindle-Gerät genügt. Treten Sie Author Central bei, und stellen Sie sicher, dass Ihre Autorenseite Ihre Biografie und Ihr Profilbild anzeigt. Mit Author Central können Sie zudem nachprüfen, ob alle Ihre Bücher auf der Seite sichtbar sind. Am besten verknüpfen Sie die neuen Bücher schnellstmöglich mit Ihrem Autorenprofil, damit wir Ihre Follower sofort mit Neuigkeiten versorgen können. Weitere Funktionen sind bereits in Arbeit!


Zu viel Editieren kann hinderlich sein Maria Murnane der Autor von „Perfect on Paper“

Verbringen Sie auch Stunden mit der perfekten Formulierung eines einzigen Absatzes? Ich habe das früher gemacht. Wenn Sie nicht genau wissen, was Sie als Nächstes schreiben sollen, kehren Sie zu bereits fertigen Abschnitten zurück, um sie zu überarbeiten? Kenne ich. Als ich meinen ersten Roman „Perfect on Paper“ geschrieben habe, verbrachte ich viel Zeit damit, an kleinsten Details herumzufeilen. An manchen Tagen konnte ich nicht einmal weiter schreiben, da ich all meine Zeit (und mentale Kraft!) auf das Überarbeiten des bestehenden Texts verwendet hatte.

Lange Zeit war ich davon überzeugt, dass der Ansatz, immer wieder zu editieren, ein produktiver Einsatz meines kreativen Denkens sei. Letztendlich musste ich jedoch erkennen, dass dies überhaupt nicht
produktiv war, eher im Gegenteil. Ich nutzte das Editieren als Vorwand, um den schwierigsten Teil beim Schreiben eines Romans zum umgehen, nämlich das Voranbringen der Geschichte.

Das Schwierigste im Leben eines Autors ist meiner Meinung nach das Entwickeln einer Idee, die so interessant ist, dass sie ein ganzes Buch füllt – und im Kleineren betrachtet die Entscheidung, was in den
einzelnen Kapiteln passiert. Sobald ich mich dazu entschlossen habe, wie eine Szene aussehen soll, fällt mir das Schreiben leicht. Heute weiß ich, dass ich später an den Feinheiten feilen kann und dies auch
tun werde – aber erst, wenn der erste Entwurf fertig ist.

Durch das ständige Editieren habe ich 18 Monate gebraucht, um den ersten Entwurf für „Perfect on Paper“ fertigzustellen. Selbst danach habe ich noch unglaublich viel Zeit auf das Editieren verwendet.


Buchtipp:
Host me!? Kindle eBooks erstellen und erfolgreich bewerben

Amazon Indie Publishing Newsletter (KDP)

In dieser Ausgabe: Kindle Storyteller, Weihnachtsbestellungen, Tipps von Bestseller-Autoren, wann der Stecker zu ziehen ist


Kindle Storyteller – Der Gewinner steht fest

Über 1900 Titel verschiedener Genres wurden von Autoren für den zweiten Kindle Storyteller Award eingereicht. Mehrere Titel haben es sogar auf den 1. Platz der Kindle-Charts geschafft. Wir möchten uns bei allen Teilnehmern herzlich für die Einreichungen bedanken! Am 20. Oktober verkündete die Jury den Gewinner auf der Frankfurter Buchmesse: Halo Summer gewann den ersten Preis des Storyteller Awards: 10.000 EUR Preisgeld, ein Marketing-Paket im Wert von 20.000 EUR sowie einen Verlagsvertrag für das gedruckte Buch mit HarperCollins Germany – mit ihrem Titel Aschenkindel – Das wahre Märchen. Das gesamte KDP Team, FDA und FOCUS Magazin gratulieren dem diesjährigen Gewinner! Weitere Informationen über den Gewinner, Finalisten und alle teilnehmenden Titel finden Sie hier.


Printbücher frühzeitig für Weihnachten bestellen

Weihnachten rückt näher und CreateSpace-Autoren stellen sich auf saisonale Werbeaktionen ein und füllen die Vorräte auf, um der Nachfrage gerecht zu werden. Die Nachfrage vor den Feiertagen kann zu längeren Produktions- und Versandzeiten bei Autorenbestellungen führen. Bestellen Sie jetzt, um den Andrang zu umgehen. Weitere Informationen




Schreibratschläge: Autoren verraten 6 Methoden zur Vermarktung von Büchern

Alle Autoren, die selbst veröffentlichen, können Ihnen davon berichten, dass das Schreiben eines guten Buches erst der Anfang ist. Sobald Sie Ihre sorgfältig erarbeitete und überarbeitete Geschichte über Kindle Direct Publishing (KDP) veröffentlicht haben, müssen Sie Werbung dafür machen. Die unabhängigen Bestsellerautoren Violet Duke, Scott Pratt und Stephanie Bond stellen sechs bewährte Tipps vor, um Ihr Werk bei Lesern bekannt zu machen, Fans zu gewinnen und kommerziell erfolgreich zu sein.

1. Schreiben Sie viele Bücher.
„Offen gestanden, die effektivste Werbeaktion für ein Buch ist es, ein weiteres Buch zu schreiben“, so Stephanie Bond, Autorin von Liebes- und Kriminalgeschichten sowie Thriller (Body Movers-Krimis, Southern Roads-Trilogie). Wenn Sie ein Buch geschrieben haben, das sich nicht so gut verkauft wie erhofft, klingt es zunächst widersprüchlich, noch ein Buch zu schreiben. Aber je mehr Angebote Sie auf dem Markt haben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand auf eines Ihrer Bücher stößt, es liest und dann nach weiteren Werken von Ihnen sucht. Bond weiß, wovon sie spricht. Ihre 70 Erzählungen, die sowohl traditionell als auch unabhängig veröffentlicht wurden, haben sich millionenfach verkauft. Im Juni zeigte der US-Kabelsender „Hallmark Channel“ einen TV-Film, der auf ihrer selbst veröffentlichen Liebeskomödie Stoppt die Hochzeit! basiert.

2. Stellen Sie sympathische Charaktere in den Mittelpunkt einer Serie.
Das Entwickeln von Charakteren und einer Handlung klingt wie das Einmaleins des kreativen Schreibens, aber der Justizthrillerautor Scott Pratt (Autor der beliebten achtbändigen Joe Dillard-Reihe) behauptet, dass mehr dahintersteckt. Im Grunde ist es eine Marketingstrategie, die er bereits zu Beginn gründlich durchdacht hat. Als er den Helden der Buchreihe –Joe Dillard – erschuf, traf Pratt die bewusste Entscheidung gegen einen unveränderlichen Actionhelden und baute seine Reihe stattdessen um einen lebensüberdrüssigen Strafverteidiger aus Tennessee mit Familie auf, der im Laufe der Zeit eine Entwicklung durchmacht. Damit war er erfolgreich.

Dieser Protagonist hat die Leser gefesselt, erklärt er. Sie nehmen stark Anteil an seinem Familienleben. Seine Frau leidet an Brustkrebs und er hat zwei Kinder. Leser fragen mich ‚ Wann erscheint das nächste Buch? Du lässt sie doch nicht sterben, oder?‘. Einige von Ihnen interessieren sich sogar für den religiösen Glauben von Dillard. Sie beten für ihn. Dabei ist er eine fiktive Person.

3. Planen Sie ausreichend Zeit für das Bewerben Ihres Werks ein.
Wenn es Ihr Traum ist, auf einem Dachboden fernab von der geschäftlichen Seite in Form von Werbung für Ihr Werk zu schreiben, dann ist die Selbstveröffentlichung wahrscheinlich nicht das Richtige für Sie. Erfolgreiche KDP-Autoren investieren viel Zeit und Geld in Werbung. Stephanie Bond nutzt die 60:40-Methode für die Einteilung ihrer Zeit in Schreiben und Marketing. Eine Kollegin von ihr, die zeitgenössische Liebesromanautorin Violet Duke (mit den drei unabhängigen Buchreihen Can’t Resist, Cactus Creek und Unfinished Love), wendet ebenfalls mehrere Stunden pro Tag für soziale Medien und Anzeigenplanung auf. Duke hat das Schreiben aus gesundheitlichen Gründen zwar vorübergehend eingestellt, ihre Backlist jedoch weiterhin vermarktet und mit Anzeigen beworben und so ihren bisher besten Jahresumsatz erzielt. (Mehr dazu unter dem nächsten Punkt„Graben Sie in Ihrer Backlist.“)

4. Graben Sie in Ihrer Backlist, sie ist eine Goldmine.
Mit drei unabhängigen Liebesromanreihen und dem kürzlich (bei Random House) erschienenen ersten Buch ihrer neuen Reihe Fourth Down hat Duke bereits zahlreiche Bücher verfasst. Diese veröffentlichten Werke werden als „Backlist“ bezeichnet und stellen eine wichtige Ressource für clevere Autoren dar.

„Mit Ihrer Backlist können Sie richtig durchstarten“, sagt Duke. „Sie ist ein Dauerbrenner. Sie können das Marketing nicht einstellen, da jeden Tag neue Leser dazukommen.“ Anstatt also lediglich neue Werke zu veröffentlichen und zu bewerben, ist Duke erfinderisch, wenn es darum geht, ältere Romane neu zu verpacken und zu positionieren. Sie ändert die Cover, schreibt neue Klappentexte und erstellt neue Werbekampagnen (z. B. auf die einzelnen Jahreszeiten zugeschnitten), um neue Leser zu gewinnen.

5. Interagieren Sie mit Fans.
Erfolgreiche unabhängige Autoren haben direkte Beziehungen zu ihren Lesern. Diese sind entscheidend für ihren Erfolg. Pratt liest und beantwortet alle Lesermails selbst. Dies lässt er sich nicht nehmen, da er der Ansicht ist, dass ein Leser, der sich die Zeit nimmt, ihm zu schreiben, auch eine Antwort verdient hat. Seiner Meinung nach lohnt sich das, da viele dieser Leser zu treuen Fans geworden sind.

Genau wie Duke liest und beantwortet auch Pratt alle Nachrichten von Lesern. Sie erklärt, dass viele Leser ihre sozialen Medien wohl ursprünglich wegen eines ihrer Bücher besucht hatten. Durch ihre Interaktion mit ihnen seien sie jedoch zu Fans und regelmäßigen Besuchern geworden. Neben der direkten Kommunikation, einer Website und ihrer Facebook-Seite hat Duke auch eine Superfan-Gruppe auf Facebook erstellt. Dort gibt es keine Geschenke oder Sonderangebote. Stattdessen gewährt sie begeisterten Lesern tiefe Einblicke hinter die Kulissen in ihren Schaffensprozess.

Bond beantwortet ebenfalls Leserpost und betreibt außerdem eine Mailingliste – ihrer Ansicht nach kann ein Autor dies selbst besser als jeder Verlag – über die sie einigermaßen regelmäßig Newsletter mit Informationen zu Angeboten und anstehenden Projekten versendet. Nachdem sie feststellte, dass im Großteil ihrer Leser-E-Mails nach dem Veröffentlichungsdatum weiterer Bücher der Reihe gefragt wird, hat sie auf ihrer Website einen Ticker bzw. eine Fortschrittsanzeige eingerichtet, die den Status der Werke anzeigt, an denen sie arbeitet.

6. Seien Sie der Zeit voraus.
Geschicktes Marketing ist nicht die einzige Möglichkeit, mehr Leser zu gewinnen – manchmal muss man auch beim Schreiben etwas experimentierfreudig sein. „Ich glaube daran, dass die Zukunft der Erzählkunst in der Veröffentlichung kurzer Episoden liegt“, sagt Bond. Daher hat sie begonnen, mit Länge und Format zu experimentieren. Diesen Sommer hat sie eine tägliche Serie namens Coma Girl begonnen. Darin geht es um eine junge Frau, die im Koma liegt und alles hören kann, was um sie herum vorgeht – insbesondere Freunde und Familienmitglieder, die glauben, dass sie sie nicht hören kann. Einige Leser warten täglich auf die neue Episode auf ihrer Website, andere wiederum bestellen den monatlichen Sammelband, um alle auf einmal zu lesen.

„Ich versuche herauszufinden, wie ich meine Werke am besten an ihre Lesezeiten anpassen kann“, erklärt Bond. „Wenn man bedenkt, wie sehr sich die Buchbranche in den vergangenen Jahren verändert hat, bin ich der Ansicht, dass ein Autor am besten daran tun, sich den veränderten Lesergewohnheiten anzupassen.“

– Das Story-Team

 




Wann sollte ein Buch aufgegeben werden?
von Maria Murnane

Anfang dieses Jahres habe ich etwas getan, das ich nie für möglich gehalten hätte: Ich habe die Arbeit an einem Roman abgebrochen, an dem ich bereits über ein Jahr geschrieben hatte. Es war traurig und schmerzhaft, und die Entscheidung hat mir viel Stress bereitet, aber wissen Sie was? Ich hätte sie aus zwei Gründen schon viel eher treffen sollen:

1. Die Geschichte war nicht interessant.

Wenn ich etwas über Romane gelernt habe, dann dass man eine interessante Geschichte erzählen muss. In meinem Fall hatte ich gerade einen Roman abgeschlossen und mich selbst unter zu viel Druck gesetzt, schnell einen weiteren zu beginnen. Der Grund dafür war, dass ich meinen Lebensunterhalt mit meinen Büchern verdiene und mich unglaublich schuldig und gestresst fühle, wenn ich nicht schreibe. Anstatt mir Abstand zu gönnen und mir die Zeit zu nehmen, eine gute Idee zu entwickeln, habe ich mit einer unausgereiften Handlung, die noch dazu nicht überzeugend war, zu schreiben begonnen. Ich habe mir selbst ein Loch gegraben, das immer tiefer wurde.

2. Das Schreiben machte mich nicht glücklich.

Normalerweise genieße ich das Schreiben, aber in diesem Fall machte es mich unglücklich. Ich habe es fast den ganzen Tag vor mir hergeschoben, bis ich mich schließlich hinsetzte und mich zwang, meine Wortzahl (1000) zu erreichen. Und sogar dann habe ich den Text mit Adjektiven ausgeschmückt, damit er länger wird. Meine Mutter hat mehrmals festgestellt, dass ich meine Liebe zum Schreiben offensichtlich verloren hätte, was sie sehr beunruhigte. Ich habe jedoch nicht auf sie gehört, da ich dachte, ich würde es noch schaffen, aus meiner uninteressanten Geschichte etwas zu machen, das es wert ist, veröffentlicht zu werden. Ich hatte mich getäuscht.

Nachdem ich bei diesem Roman (endlich) den Stecker gezogen hatte, kam mir innerhalb von zwei Monaten eine neue Idee. Und es war eine gute Idee. Ich habe mit meiner Editorin darüber gesprochen und sie stimmte mir zu. Also setzte ich mich hin und begann zu schreiben. Letzte Woche habe ich den ersten Entwurf fertiggestellt – weniger als drei Monate, nachdem ich begonnen hatte. Jetzt habe ich 1) eine interessante Geschichte, die mich 2) beim Schreiben glücklich gemacht hat. Ich wünschte mir nur, es hätte nicht so lange gedauert. Bitte lernt aus meinem Fehler!

Reichweite Ihres Buchs erweitern

Hilfsmittel


 


Facebook Twitter YouTube


 

©1996-2016, Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften. Amazon und Kindle sind eingetragene Marken von Amazon.com, Inc. oder seinen Tochterunternehmen.410 Terry Avenue North Seattle, Washington 98109 U.S.


Buchtipp:
Host me!? Kindle eBooks erstellen und erfolgreich bewerben

#fbm16 Frankfurter Buchmesse: Gewinnerin des Kindle Storyteller Award 2016 von @amazon

Luxemburg (ots) –

  • Halo Summer erhält einen Gesamtpreis im Wert von 30.000 Euro sowie einen Verlagsvertrag von HarperCollins Germany für das gedruckte Buch
  • Prominente Jury u.a. mit Schauspieler Christian Ulmen sowie den Autorinnen Astrid Korten und Poppy J. Anderson wählte das Gewinnerbuch
  • Über 1.900 Titel eingereicht, 81 Prozent mehr als 2015, fünf Titel standen im Laufe des Wettbewerbs auf Platz 1 der Kindle-Charts, insgesamt 80 in den Top 100
  • Schreibwettbewerb in Zusammenarbeit mit dem Freien Deutschen Autorenverband und dem Nachrichtenmagazin FOCUS
obs/Amazon.de/Holger Peters

obs/Amazon.de/Holger Peters

Einfach märchenhaft: Auf der Frankfurter Buchmesse wurde heute der zweite „Kindle Storyteller Award“ verliehen. Halo Summer gewann mit ihrem Buch „Aschenkindel – Das wahre Märchen“ den Preis für Self Publishing von Amazon Kindle. Die Autorin erhält einen Gesamtpreis im Wert von 30.000 Euro sowie einen Verlagsvertrag mit HarperCollins Germany für das gedruckte Gewinnerbuch im deutschsprachigen Raum. Außerdem wird der Titel wie alle fünf Finalisten-Bücher von Audible als Hörbuch mit bekannten Synchronsprechern produziert.

Brenda Spoonemore, Director Kindle Content weltweit, übergab den begehrten Literaturpreis für Indie-Autoren an die Gewinnerautorin auf der OpenSpace-Bühne der Frankfurter Buchmesse. Prominent moderiert wurde die Preisverleihung von Collien Ulmen-Fernandes. Die Wahl des besten Buches erfolgte durch eine Jury unter Vorsitz von Dr. Uwe Kullnick, Präsident des Freien Deutschen Autorenverbandes (FDA). Dieses Jahr konnten sich die Autoren über die Einschätzung von Schauspieler Christian Ulmen sowie den Autorinnen Astrid Korten und Poppy J. Anderson freuen. Poppy J. Anderson ist die erste deutsche Self Publisherin, die mehr als eine Million eBooks im Kindle Shop verkaufte. Für den FOCUS urteilte Jobst-Ulrich Brand, Ressortleiter Kultur & Leben, für Amazon Kindle entschied Andreas von der Heydt, Director Kindle Content Deutschland.

Das Gewinnerbuch: Aschenkindel – Das wahre Märchen von Halo Summer (Fantasy/Jugendroman)

Halo Summer, 1970 geboren, lebt und arbeitet am Rand von Stuttgart in einem Haus am Wald. Hier betreut sie Kinder- und Jugendmagazine, übersetzt Comics und schreibt Bücher. Ihr Mann, ihre Hunde und der Mond unterstützen sie dabei. In „Aschenkindel – Das wahre Märchen“ dreht sich alles um das komische Mädchen Claerie Farnflee, gute Feen, böse Stiefmütter, garstige Schwestern, dahergelaufene Prinzen, das Schicksal und eine geradezu verstörende Wendung zum Glück.

Dr. Uwe Kullnick, Vorsitzender der Jury und Präsident des Freien Deutschen Autorenverbandes, begründet die Entscheidung für das Gewinnerbuch: „Aschenkindel ist ein modernes Märchen. Die Gebrüder Grimm würden es heute vielleicht genau so erzählen. Zumindest würden sie es in einem Zug bis zum Ende lesen. Halo Summer hat eine Figur zu erschaffen, die uralt und gleichzeitig blutjung, lange bekannt und doch gerade ins Leben getreten ist und eine Sprache führt, die dem Genre völlig ungewohnt ist, aber heutigen Lesern direkt von den Lippen fließt. Es ist der gelungene Versuch, Probleme des Erwachsenwerdens, des sich in die Welt Einordnens und sich Behauptens in widrigen Umständen zu beschreiben. Der Leser ist dabei, wie sich eine Geschichte entwickelt, die weit mehr als eine Nacherzählung des alten Märchens ist. Sie sprüht vor Erzähllaune, vor Lebenslust und Einfällen. Man findet sich beim Lesen mitten im schwierigen und zauberhaften Leben der siebzehnjährigen Claerie wieder und möchte in jeder Sekunde wissen, wie es weitergeht. Danke an Halo Summer für ihr Buch „Aschenkindel – Das wahre Märchen“, das wir heute mit dem Storyteller Award 2016 auszeichnen.“

Jorrit Van der Meulen, Vice President Kindle EU: „Wir gratulieren Halo Summer, der Gewinnerin des zweiten Kindle Storyteller Award und freuen uns, wie begeistert Autoren und Leser sich gleichermaßen am Deutschen Self Publishing Award beteiligt haben. Es zeigt, wie viele tolle Geschichten es gibt, die mit Kindle Direct Publishing weltweit ihre Leserschaft finden.

Die Jury des Kindle Storyteller Award hat eine überzeugende Wahl getroffen. Das Gewinnerbuch ist ein wunderbarer Titel, der die literarische Qualität und Kreativität der Indie-Autoren klar unter Beweis stellt. Ich freue mich auf einen neuen Bestseller. Mit über 1.900 eingereichten Büchern von Autoren aus 32 Ländern, darunter 680 Debütautoren auf KDP, zeigt der Kindle Storyteller Award eindrucksvoll den dynamisch wachsenden Trend zum Self Publishing„, sagt Andreas von der Heydt, Director Kindle Content Amazon Deutschland.

Mehr als 1.900 Bücher wurden beim Kindle Storyteller Award eingereicht, über 80 Prozent mehr als 2015

Mehr als 1.900 Titel verschiedener Genres wurden von Autoren bis zum 15. September als eBook über Kindle Direct Publishing (KDP) eingereicht, 81 Prozent mehr als 2015. Fünf Titel standen im Laufe des Wettbewerbs auf Platz 1 der Kindle-Charts, insgesamt 80 in den Top 100. Mehr als 680 Bücher stammen von Debütautoren, die erstmals ein Buch bei KDP veröffentlicht haben. Deutschsprachige Autoren aus 32 Ländern haben am Award teilgenommen und können mit KDP weltweit Millionen von Lesern erreichen. Die Leser bei Amazon Kindle haben daraus ihre fünf Favoriten der Shortlist für den begehrten Literatur-Preis bestimmt, aus denen von der Jury das Gewinnerbuch gewählt wurde:

Alle Informationen zu den Büchern und den Autoren finden Sie unter http://www.amazon.de/kindlestoryteller.


Buchtipp:
Host me!? Kindle eBooks erstellen und erfolgreich bewerben

Kindle Direct Publishing Newsletter

Aktueller KDP-Newsletter:

In dieser Ausgabe: Kindle Storyteller und die Frankfurter Buchmesse


Der Deutsche Self Publishing Award

Rund 1900 Titel beim Kindle Storyteller

Der Kindle Storyteller Award, der Schreibwettbewerb zusammen mit dem Freien Deutschen Autorenverband (FDA) und dem Nachrichtenmagazin FOCUS, geht in die letzte spannende Runde: Rund 1900 Einsendungen haben uns erreicht, darunter zahlreiche Titel, die es bereits an die Spitze unserer Kindle Bestseller Charts geschafft haben. Ein unglaublicher Erfolg, ein großes Danke an alle Teilnehmer!

Am 28. September werden wir hier die 5 Finalisten bekannt geben, die sich jeweils über die Produktion als Audible Hörbuch sowie über eine besondere Hervorhebung in unserem Kindle Store freuen dürfen. Am 20. Oktober wird der von unserer Experten-Jury gewählte Gewinner auf der Frankfurter Buchmesse gekürt. Dieser erhält ein Preisgeld von 10.000 EUR, ein Amazon Marketing Paket über 20.000 EUR, sowie einem Verlagsvertrag von Harper Collins. Zur Preisverleihung laden wir Sie herzlich ein (20.10.2015, 13:15 Uhr, Open Stage/Agora).


Besuchen Sie uns auf der Frankfurter Buchmesse 2016

Besuchen Sie uns an unserem Stand K31 in Halle 3.0 und lernen Sie erfolgreiche Self Publisher sowie KDP- und CreateSpace Experten bei einem persönlichen Gespräch kennen. Nehmen Sie an einem unserer zahlreichen spannenden Events teil, z.B. der Preisverleihung des Kindle Storyteller Schreibwettbewerbs oder an unseren Autorengesprächen, bei denen Sie von Bestsellerautoren und Experten Erfolgstipps aus erster Hand erhalten. 19.–23. Oktober, Halle 3.0, K31.

Details zu unseren Messeevents gibt es
hier.

 





Buchtipp: Host me!? Kindle eBooks erstellen und erfolgreich bewerben

Das neue Amazon Fire HD 8

Mehr Akkuleistung, mehr Speicherkapazität und höhere Performance – für Prime-Mitglieder zum Preis von 89,99 Euro

Luxemburg (ots) – Das brandneue Fire HD 8 bietet bis zu zwölf Stunden Akku-Laufzeit, 50 Prozent mehr RAM für höhere Performance und mit microSD-Karte doppelt so viel Speicherkapazität von bis zu 200 GB. So liefert es mit noch mehr Büchern, Liedern, Spielen, Filmen und TV-Serien Unterhaltung für den ganzen Tag

Beeindruckendes 8-Zoll-HD Display mit mehr als einer Million Pixel, Quadcore-Prozessor, Stereo-Lautsprecher mit Dolby Audio sowie front- und rückseitige Kameras

Amazon stellt heute das neue Fire HD 8 vor: die nächste Generation des Fire HD-Tablets und von Grund auf für Allround-Unterhaltung entwickelt. Ausgestattet mit einem 8-Zoll-Breitbild-Display und Quadcore-Prozessor bietet das Fire HD 8 zwölf Stunden Akku-Laufzeit, höhere Performance dank 50 Prozent mehr RAM und doppelt so viel geräteinterne Speicherkapazität als das Vorgängermodell. Darüber hinaus gibt es mit einer microSD-Karte bis zu 200 Gigabyte zusätzliche Speicherkapazität. Das Fire HD 8 ist für Prime-Mitglieder ab 89,99 Euro erhältlich.

Wir gehen auf völlig neue Art und Weise an Tablets heran: Wir bieten Spitzenprodukte ohne Preisaufschlag – und unsere Kunden sind begeistert. Wir haben im Jahresvergleich unsere Fire Tablet-Verkaufszahlen verdoppelt„, sagt Jorrit Van der Meulen, Vice President Amazon Devices EU. „Das neue Fire HD 8 ist randvoll mit mehr Akkuleistung, mehr Speicherkapazität und höherer Performance – und das alles für 89,99 Euro für Prime-Mitglieder.

Das Fire HD 8 ermöglicht den Zugriff auf Millionen von Filmen, TV-Serien, Liedern, Büchern, Apps und Spielen. Dazu kommen exklusive Features wie X-Ray, ASAP, Second Screen, Amazon Underground und On Deck. Mit seinem hochauflösenden 8-Zoll-Display und der handlichen Größe ist das Fire HD 8 das perfekte Tablet für Entertainment.

Das ist das neue Fire HD 8:

  •  Hochauflösendes Display
  • 8-Zoll-Breitbild (1280×800) HD-Display mit mehr als einer Million Pixel (189 ppi) für leuchtende, lebendige Bildqualität.
  • Schnelle Performance – enthält einen Quadcore 1,3 GHz Prozessor und 1,5 Gigabyte RAM – das ist 50 Prozent mehr RAM als bei der Vorgängergeneration des Fire HD 8 und bietet somit höhere Performance beim Gaming oder Starten von Apps.
  • 2x so viel Speicherkapazität – optional für 16 Gigabyte oder 32 Gigabyte und mit bis zu 200 Gigabyte erweiterbarer Speicherkapazität über microSD-Karte.
  • Akku für den ganzen Tag
  • 4.750 mAh Akkuleistung für bis zu zwölf Stunden Akku (je nach Nutzung) für das ganztägige Tablet-Vergnügen.
  • Front- und rückseitige Kameras – für Videochats mit Freunden und Familie über die Frontkamera, zum Fotografieren und Weiterleiten von Fotos sowie kostenloser, unbegrenzter Speicherkapazität für alle Fotos, die auf Fire-Geräten aufgenommen werden.
  • Dolby Audio – Fire HD 8 Stereolautsprecher sind speziell auf einen umfassenden, hochqualitativen Sound zugeschnitten.
  • Fire OS 5 – mit einer Benutzeroberfläche, die den Look und das Nutzungserlebnis einer Zeitschrift nachempfindet, damit das Suchen und Durchblättern nach Inhalten noch bequemer wird – unterstützt jetzt Comixology und Twitch.
  • Amazon Underground – ein einzigartiges App-Store-Erlebnis mit Tausenden von kostenlosen Premium-Apps und Spielen, inklusive In-App-Angeboten wie zusätzlichen Leben, freigeschalteten Levels und unbegrenzten Add-on-Paketen und vielem mehr.
  • On Deck – On Deck hält Prime-Mitglieder immer auf dem neuesten Stand, wenn es um beliebte Prime-Filme und -TV-Serien sowie Amazon Original-Serien geht. Für Kunden, die noch nicht Prime-Mitglieder sind, lädt On Deck die ersten Folgen von Amazon Original-Serien herunter – damit gibt es immer etwas Besonders anzuschauen.
  • Riesiges Content-Ökosystem
  • Zugriff auf Millionen von Filmen, TV-Serien, Liedern, Büchern, Apps und Spielen – mit kostenlosem, unbegrenztem Cloud-Speicher für alle Amazon-Inhalte.
  • Exklusive Amazon-Features – ASAP, X-Ray, Zweitbildschirm-Funktion, Familienbibliothek, Amazon FreeTime, Prime Video Downloads, Blue Shade, Word Runner und mehr.
  • Mayday – Amazon-Experten leiten per Fernzugriff durch alle für den Nutzer verfügbaren Features. Sie sind jeden Tag von 6 Uhr bis 24 Uhr, 365 Tage im Jahr erreichbar – und das kostenlos.

Das beste Tablet für Prime

Das Fire HD 8 ist perfekt für Prime-Mitglieder geeignet, die aus dem digitalen Amazon-Angebot die beste Auswahl entdecken wollen. Bei Prime Video lassen sich Tausende Filme und TV-Serien streamen, darunter Fear the Walking Dead, Lucifer und Preacher. Zudem ist es der einzige Online-Abo-Dienst, der auch das Offline-Abspielen unterstützt. Nutzer können über Prime Video ebenso auf preisgekrönte Amazon Original-Programminhalte wie Transparent und The Man in the High Castle sowie alle neuen, im Herbst erscheinenden Serien zugreifen. Prime Music bietet mehr als eine Million Lieder und tausende, zusammengestellte Playlisten und Radiosender ohne Werbepausen. Im Prime-Service ist außerdem sicherer und unbegrenzter Fotospeicherplatz für das gesamte Fotoarchiv im Amazon Drive inbegriffen.

Die Fire-Familie

Das brandneue Fire HD 8 ist ab sofort vorbestellbar. Mit Speicherkapazität von wahlweise 16 oder 32 Gigabyte gibt es das Tablet ab 109,99 Euro beziehungsweise ab 89,99 Euro für Prime-Mitglieder unter http://www.amazon.de/firehd8. Das Fire HD 8 wird ab 21. September ausgeliefert.

Schutzhüllen für das Fire HD 8 sind in schwarz, magenta, blau und orange erhältlich. Mit Hülle lässt sich das Tablet in Hoch- und Querformat aufstellen. Erhältlich sind diese ab 29,99 Euro.

Das neue Fire HD 8 ist das neueste Gerät der Fire Tablet-Familie. Zu dieser gehören:

  •  Fire – Erhältlich ab 59,99 Euro ist das Fire das meistverkaufte Tablet aller Zeiten bei Amazon. Es hat ein 7-Zoll-IPS-Display, Quadcore-Prozessor, front- und rückseitige Kameras, 8 Gigabyte oder 16 Gigabyte Speicherkapazität, dazu erweiterbare Speicheroptionen sowie bis zu sieben Stunden Akkuleistung bei Mischnutzung. Das Fire gibt es in schwarz, magenta, blau oder orange bei http://www.amazon.de/fire.
  • Fire HD 10 – Mit seinem hochauflösenden 10.1-Zoll-Display ist das Fire HD 10 Amazons größtes und schlankstes Tablet. Zu den Features gehören ein leistungsstarker Quadcore-Prozessor mit einer Taktrate von bis zu 1,5 GHz, rückseitige 5MP-Kamera und HD-Frontkamera sowie wahlweise 16 Gigabyte, 32 Gigabyte und 64 Gigabyte Speicher und erweiterbare Speicherkapazität. Als perfektes Gerät für das Breitbild-Entertainment gibt es das Fire HD 10 im silbermetallic Aluminiumgehäuse ab 199,99 Euro bei http://www.amazon.de/firehd10.
  • Fire Kids Edition – Zum speziell auf Kinder und ihre Eltern zugeschnittene Paket Fire Kids Edition gehören ein Fire Tablet, eine kindersichere Schutzhülle, ein Jahr Amazon FreeTime Unlimited mit Zugang zu tausenden Videos, Büchern, Lern-Apps und -Spielen, Zugriff auf tausende handverlesene und altersgemäße Webseiten und YouTube-Videos sowie die zweijährige „Rundum-Sorglos-Garantie“ – und das alles für nur 119,99 Euro. Fire Kids Edition gibt es unter http://www.amazon.de/kids-edition-tablet.

Über Amazon

Amazon.com öffnete seine virtuellen Tore im Juli 1995. Das Unternehmen wird von vier Grundprinzipien geleitet: Fokus auf den Kunden statt auf den Wettbewerb, Leidenschaft fürs Erfinden, Verpflichtung zu operativer Exzellenz und langfristiges Denken. Kundenrezensionen, 1-Click Shopping, personalisierte Empfehlungen, Prime, Versand durch Amazon, AWS, Kindle Direct Publishing, Kindle, Fire Tablets, Fire TV, Amazon Echo und Alexa sind nur einige der Produkte und Services, für die Amazon Pionierarbeit geleistet hat.

Meilenstein für eBooks via @PoppyJAnderson – #selfpub

Deutsche Self-Publisher-Autorin knackt Marke von einer Million verkaufter Bücher im Selbstverlag

Luxemburg (ots) – Poppy J. Anderson ist erstes deutsches Mitglied des „Kindle Million Clubs“ von Amazon

obs/Amazon.de GmbH

obs/Amazon.de GmbH

Meilenstein für die deutsche eBook-Branche: Zum ersten Mal hat eine in Deutschland ansässige Self-Publisher-Autorin die wichtige Marke von einer Million verkaufter Bücher im Selbstverlag geknackt. Poppy J. Anderson ist zugleich die erste deutsche Indie-Autorin, die Mitglied des sogenannten „Kindle Million Club“ wird, die Auszeichnung von Amazon für Autoren mit über einer Million verkaufter Bücher im Kindle Store. Anderson reiht sich damit in die Riege von weltweit erfolgreichen Self-Publishern wie John Locke, J.A. Konrath und Tina Folsom ein. Selbstverlegte Bücher liegen im deutschsprachigen Raum weiterhin voll im Trend und sind eine treibende und wichtige Kraft im deutschen Buch- und eBook-Markt. Über Kindle Direct Publishing (KDP), der Self-Publisher-Plattform von Amazon, erhalten Autoren für ihre verkauften Werke Tantiemen von bis zu 70 Prozent.

Wir möchten Poppy J. Anderson herzlich gratulieren und als erstes Mitglied des „Kindle Million Club“ in Deutschland willkommen heißen„, sagt Jorrit van der Meulen, Vice President Amazon Kindle. „Täglich nutzen mehr Autoren die Kindle Direct Publishing Plattform in Deutschland. Wir sind sehr glücklich, dass sie dabei solchen Erfolg haben und mit ihren Geschichten viele Leser im eigenen Land und weltweit erreichen.“

Poppy J. Anderson: „Als ich vor knapp zwei Jahren mein erstes Buch bei Amazon hochgeladen habe, träumte ich von fünfzig Verkäufen – jetzt das erste deutschsprachige „Kindle Million Club“-Mitglied zu sein, ist unglaublich. Zwar kneife ich mich immer wieder, aber wirklich fassen kann ich es noch nicht.

Über Kindle Direct Publishing (KDP)

Kindle Direct Publishing (KDP) ist die schnelle, einfache und kostenlose Self-Publishing Plattform von Amazon für eBooks. Autoren und Verleger laden mit KDP Bücher in den Kindle-Store hoch und verkaufen sie Kindle-Kunden weltweit über Kindle eReader, Fire Tablet, iPad, iPod touch, iPhone, PC, Mac und Geräten auf Android-Basis. Verleger und Autoren nutzen die deutschsprachige KDP-Website, um ihre Bücher in Deutschland, Österreich, Großbritannien, den USA sowie weltweit in rund 100 weiteren Ländern anzubieten. Dabei werden die Autoren bei KDP mit bis zu 70% an den Einnahmen beteiligt und behalten die volle Kontrolle und Urheberrechte am Buch. Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen unter: http://kdp.amazon.de.

Über Poppy J. Anderson:

Poppy J. Anderson ist das Pseudonym einer deutschen Autorin mit amerikanischen Wurzeln. Mit ihrem Erstlingswerk „Touchdown ins Glück“ hat Anderson eine Reihe über heiße Footballspieler gestartet, die gewollt oder ungewollt die Liebe finden. In ihrem aktuellen Roman „Knallharte Schale – zuckersüßer Kerl“ lernt der Football-Publikumsliebling Dupree Williams eine Frau kennen, die von seinem groben Äußeren nicht beeindruckt ist, sondern erkennt, dass hinter seiner harten Schale ein unglaublich netter Mann steckt, der zu großen Gefühlen fähig ist.

Pressekontakt:

Amazon.de GmbH
Public Relations
Marcel-Breuer-Str. 12
80807 München
Telefon: 089 35803-530
Telefax: 089 35803-481
eMail: presseanfragen@amazon.de

#debk – Digitales Lesen in Deutschland etabliert

Luxemburg (ots)Im April 2011 öffnete der Kindle-Shop in Deutschland seine Türen – 744.653 Titel waren zum Start verfügbar, heute sind mehr als 4,5 Millionen eBooks erhältlich

  • Deutsche lesen mehr – immer und überall: Die Kindle-eReader, die kostenlosen Lese-Apps für iOS oder Android und die innovativen Lese-Features treiben die Entwicklung des digitalen Lesens voran
  • Gute Chancen für Autoren: Durch Kindle Direct Publishing könnenAutoren Bücher selbständig veröffentlichen und vom Schreiben leben
  • Amazon setzt sein Engagement für das digitale Lesen fort: Der neue Kindle Oasis ist der fortschrittlichste eReader aller Zeiten
Digitales Lesen in Deutschland etabliert - Kindle feiert fünften Geburtstag / Infografik Amazon Kindle 5 Jahre. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/8337 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Amazon.de"

obs/Amazon.de

Fünf Jahre ist es her, dass Amazon den Kindle Shop in Deutschland eröffnete und Lesern erstmals die Möglichkeit bot, ein Buch zu entdecken, sofort herunterzuladen und in weniger als 60 Sekunden mit dem Lesen zu beginnen. Seither ist zu beobachten, dass Kunden, die einen Kindle besitzen, mehr lesen. Schließlich kann man alle Kindle-Bücher einmal kaufen und überall lesen. Kunden können ihre Bücher auf jedem Gerät zu jeder Zeit genießen, egal ob auf Kindle-eReadern, Fire-Tablets oder durch die kostenlose Kindle-Lese-App auf iOS, Android und vielen anderen Geräten. Amazon arbeitet kontinuierlich an Innovationen, die das Leseerlebnis für Kunden verbessern, z.B. Whispersync for Voice (für den nahtlosen Wechsel zwischen dem eBook und dem Hörbuch) und X-Ray (eine Nachschlagefunktion innerhalb des Buches z.B. für Beschreibungen der Protagonisten). Inzwischen lesen Millionen Deutsche digital und Kindle ist ein wichtiger Teil der deutschen Buchkultur geworden. Heute sind mehr als 4,5 Millionen eBooks im Kindle Shop erhältlich, darunter hunderttausende Bücher exklusiv nur bei Amazon. Zusätzlich gibt es tausende kostenfreie eBooks, zum Beispiel Klassiker wie Goethes Faust und Schillers Räuber, durch die sich Leser einfach mit dem digitalen Lesen anfreunden können. Und dank der innovativen Funktion „Lesen während das Buch versandt wird“, können Kunden, die gedruckte Bücher bei Amazon kaufen, schon während das Buch geliefert wird mit dem Lesen des eBooks auf ihren eReadern, Smartphones und Tablets beginnen.

Digitales Lesen war niemals einfacher

Seit dem Start des Kindle im Jahr 2011 wurden deutschsprachigen Kunden bislang acht verschiedene Kindle-eReader vorgestellt, die kontinuierlich das digitale Leseerlebnis verbesserten. Amazon führt das Engagement für das digitale Lesen auch mit dem neuen Mitglied der Kindle-Familie fort: Kindle Oasis ist bisher nicht nur der dünnste und leichteste Kindle-eReader, er bietet auch eine Akkulaufzeit von mehreren Monaten. Mit dem neue Kindle Oasis bietet Amazon derzeit vier Kindle-Geräte an, die ab 69,99 Euro erhältlich sind. Digitales Lesen findet jedoch nicht nur auf den dezidierten eReadern statt: Die kostenlosen Kindle-Lese-Apps für iOS, Android, BlackBerry und Windows bieten schnellen und direkten Zugriff auf das gesamte Kindle-Buch-Angebot für Millionen von Lesern, die gerne auf ihren Smartphones, Tablets und Computern lesen. Kindle Unlimited, Amazons eBook Abonnement für digitales Lesen, bietet derzeit unbegrenzten Lesespaß mit mehr als einer Million Bücher sowie grenzenlosem Zugriff auf tausende Audiobücher für nur 9,99 Euro pro Monat.

Für Autoren war es noch nie so einfach, eine große Leserschaft zu gewinnen

Seit der Einführung von Amazons Service-Programmen für Autoren wie Kindle Direct Publishing im Jahr 2011 und Amazon Publishing im Jahr 2014 in Deutschland, bietet Kindle attraktive Möglichkeiten für Autoren. Mit Kindle Direct Publishing verlegen heute deutsche Autoren ihre eigenen Bücher. Dabei behalten sie zugleich die Kontrolle über die Rechte ihrer Bücher und erhalten bis zu 70% Tantiemen. Gewöhnlich nehmen diese Titel inzwischen circa 50% der Top 100 Kindle-Bestsellerliste ein. Die bisher erfolgreichste deutsche Indie-Autorin ist Poppy J. Anderson, die bereits mehr als eine Million eBooks bei Amazon verkauft hat und damit seit 2015 als erste Deutsche dem Kindle Million Club angehört. Und durch das Imprint Amazon Crossing, das zu Amazon Publishing gehört, fanden Autoren wie Oliver Pötzsch („Die Henkerstochter„) Millionen Leser weltweit.

Unterhaltsame Fakten zu den letzten fünf Jahren Kindle in Deutschland (siehe auch 5-Jahre-Infografik):

  • Das erste deutschsprachige eBook, das im Kindle Shop gekauft wurde, war Karl May „Old Surehand Band 2„.
  • Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes ist der 5-Jahres-Bestseller.
  • Auf Platz zwei der 5-Jahre-Kindle Bestsellerliste steht „Honigtot„, das Buch der Indie-Autorin Hanni Münzer, gefolgt von den drei Ausgaben „Fifty Shades of Grey“ von E.L. James auf den Plätzen drei, vier und fünf.
  • Der erste Teil von „Fifty Shades of Grey – Geheimes Verlangen“ erhielt 4.991 Kundenbewertungen und ist damit der meist rezensierte Titel im deutschsprachigen Kindle Shop auf Amazon.de.
  • Seit 2013 wurde mehr als die Hälfte der Top 100 Kindle Bücher, die auf Amazon.de verkauft wurden, von unabhängigen Autoren geschrieben.
  • Die erfolgreichste deutsche Indie-Autorin ist Poppy J. Anderson, die die erste Autorin war, die durch Kindle Direct Publishing mehr als eine Millionen Bücher verkaufte.
  • Die deutsche Lesehauptstadt ist München: Hier werden die meisten eBooks je Einwohner gelesen. Hannover und Stuttgart landen auf den Plätzen zwei und drei.

Das sagten Amazon-Kunden über den Kindle in den letzten fünf Jahren:

Andreas O., 2011:Aber was soll ich sagen – bereits nach dem ersten (sehr langen) Leseabend bin ich unsterblich in den Kindle verliebt.

Hosastar, 2012:63 Jahre junger Bücherwurm ist hin und weg :-)))! Ein Wohnbereich ohne Bücher bisher unmöglich! Jetzt im Rentenalter werde ich mit der Technik meiner Enkel konfrontiert…hi.hi.hi… Ich könnte schreien vor Glück.

Bartosz K., 2013:Kindle ist ganz toll. geil geil geil geil geil geil geil geil geil geil geil geil geil geil. 😉

Mary A., 2014:Das Beste für alle Leseratten, zu jeder Zeit, an jedem Ort, alles lesen was man mag, eine der besten Erfindungen.

Jaqueline K., 2015:Eigentlich habe ich mich immer geweigert, einen E-Reader zu kaufen. Bücher waren mir immer lieber. Nun muss ich aber zugeben, dass ich ein absoluter Fan vom Kindle geworden bin.

Andi A., 2016:Meines Erachtens die einzige Alternative zum echten Buch.“

Glückwünsche von Autoren und Verlagen:

Poppy J. Anderson, Autorin der „Hailsboro„-Serie und der „Ashcroft„-Saga, ist das erste deutsche Mitglied im Kindle Million Club:Mein Leben hat sich in den letzten drei Jahren komplett verändert, weil ich nämlich das tun darf, was ich liebe: Schreiben. Lieber Kindle, ich wünsche dir alles Gute zu deinem Geburtstag.

Catherine Shepherd, Autorin des BILD-Bestsellers „Krähenmutter“ und der Zons-Thriller: „Der Erfolg meiner Thriller bei Kindle hat mein Leben komplett auf den Kopf gestellt. Ohne Kindle wäre ich niemals zum Schreiben gekommen. Und jetzt bin ich Vollzeit-Autorin und sehr glücklich damit. Ich wünsche Kindle happy, happy Birthday.“

Marah Woolf, Autorin der „MondLichtSaga“ und der „FederLeichtSaga„:KDP hat mein Leben komplett durcheinander gewirbelt. Ich hätte mir niemals träumen lassen, dass ich so erfolgreich Bücher schreiben und veröffentlichen würde. Ich hätte auch niemals gedacht, dass ich so viele treue Leser finden würde und diese mit meinen Geschichten so begeistern könnte. Das wäre vor noch gerade mal sechs Jahren völlig unrealistisch gewesen. Jetzt ist es Wirklichkeit geworden. Ich wünsche KDP alles Gute für die nächsten Jahre!

Frank Sambeth, Vorsitzender der Geschäftsführung Random House Deutschland:Amazon hat mit dem Kindle das digitale Lesen in Deutschland einen großen Schritt vorangebracht und neue Kundensegmente für Autoren und Bücher erschlossen – herzlichen Glückwunsch zum 5. Geburtstag!

Christian Schumacher-Gebler, Geschäftsführer Bonnier Media Deutschland GmbH:Erst mit und dank der Einführung des Kindles hat sich in Deutschland das eBook-Geschäft ernsthaft entwickelt. Glückwunsch zu den ersten 5 Jahren und dieser tollen Geschäftsentwicklung.

Thomas Schierack, Vorstandsvorsitzender Bastei Lübbe AG:Fünf Jahre Kindle in Deutschland: Herzlichen Glückwunsch! Wir sind froh, dass Amazon mit den umfangreichen Kindle-Produkten das digitale Lesen auf dem deutschen Markt vorantreibt und hoffen, dass sich auch in Zukunft noch viele Leser und Neuentdecker dafür begeistern werden.

Rudolf Frankl, Mitglied der Geschäftsleitung dtv Verlagsgesellschaft:Glückwunsch zum Fünfjährigen. Mit dem Kindle hat Amazon in Deutschland eine neue Technologie für das Lesen elektronischer Bücher marktfähig gemacht, die das Lesen noch mobiler und zukunftsfähiger gestaltet. Das beflügelt den Wettbewerb und stärkt damit Deutschland als herausragendes Leseland.

Thomas Beckmann, Geschäftsführer HarperCollins Deutschland:Wir gratulieren herzlich zu 5 Jahren Kindle in Deutschland. Wir freuen uns auch zukünftig auf eine gute Zusammenarbeit und dass wir gemeinsam aktiv daran weiterarbeiten, das digitale Lesen in Deutschland nachhaltig voranzutreiben.

Die Glückwünsche finden Sie hier als Video auf Youtube:

Aktuelle Tweets zu Amazons Schreibwettbewerb #kindlestoryteller2016

Hier findet ihr aktuelle Tweets zu Amazons Schreibwettbewerb „Kindle Storyteller 2016„:

Subscribe to RSS headline updates from:
Powered by FeedBurner

Der Kindle Storyteller 2016 startet heute – #debk

Soeben frisch per eMail hereingekommen … 🙂

Amazon.com
Kindle Storyteller 2016

Guten Tag,

der Kindle Storyteller startet heute zum zweiten Mal in Deutschland. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr, sucht Kindle Direct Publishing (KDP) wieder in Kooperation mit dem Freien Deutschen Autorenverband und dem Nachrichtenmagazin FOCUS nach dem besten deutschsprachigen Indie-Buch des Jahres.

Teilnehmen können alle Autoren, die ihr bislang unveröffentlichtes Buch – egal welches Genre – zwischen 15. Juni und 15. September 2016 über KDP mit dem Suchstichwort kindlestoryteller2016 hochladen.

Nehmen Sie am Kindle Storyteller 2016 Schreibwettbewerb teil und überzeugen Sie Leser und Jury (u.a. mit Christian Ulmen, Astrid Korten und Poppy J. Anderson) von Ihrem Buch. Der Gewinner erhält einen Preis im Gesamtwert von 30.000 Euro und der Verlag HarperCollins Germany wird das gedruckte Buch im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) verlegen und vertreiben.

Es lohnt sich aber nicht nur für den Gewinner! Audible wird die fünf Finalisten als Hörbuch produzieren und alle Teilnehmer profitieren von einer verbesserten Sichtbarkeit im Amazon Store. Darüber hinaus erhalten die ersten 1,000 Teilnehmer ein kostenloses Jahresabo von FOCUS.

Außerdem verlosen wir unter allen Teilnehmern, die ihr Buch neben KDP auch in gedruckter Version über CreateSpace veröffentlichen, 5 Buchpakete mit jeweils 5 Print-Exemplaren des eingereichten Buches. 10 ausgewählte gedruckte Bücher des Kindle Storyteller werden darüber hinaus an unserem Stand auf der Frankfurter Buchmesse ausgestellt.

Weitere Details zum Wettbewerb, der Jury, sowie den Teilnahmebedingungen finden Sie unter: http://www.amazon.de/kindlestoryteller

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kindle Direct Publishing-Team