Archiv der Kategorie: Allgemein

E-Book-Quartalsbericht: Hohe Kaufintensivität lässt Absatz leicht steigen

Absatz von E-Books am Publikumsmarkt steigt im ersten Quartal 2017 leicht um 0,2 Prozent / Kaufintensivität steigt deutlich / Umsatz sinkt um 3 Prozent / 5,6 Prozent E-Book-Umsatzanteil / Börsenverein meldet vierteljährlich E-Book-Zahlen

Ein Markt in ruhigen Gewässern: Im ersten Quartal 2017 steigt der Absatz von E-Books am Publikumsmarkt (ausgenommen sind Schul- und Fachbücher) leicht um 0,2 Prozent. Der Umsatzanteil am Publikumsmarkt steigt von 5,4 Prozent auf 5,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Insgesamt geht der E-Book-Umsatz aber um 3,0 Prozent zurück. Der Rückgang bei gleichzeitig steigendem Umsatzanteil erklärt sich dadurch, dass der Umsatz mit Büchern am Publikumsmarkt im ersten Quartal insgesamt rückläufig war. Da die im Schnitt für E-Books bezahlten Preise sinken, gibt es trotz leicht höherem Absatz kein Umsatzplus.

Die Kaufintensivität steigt weiter: Wer bereits E-Book-Käufer ist, erwirbt im ersten Quartal 2017 im Schnitt 4,4 E-Books aus dem Publikumsbereich. Das entspricht einer 19,2-prozentigen Steigerung gegenüber dem Vergleichszeitraum. Die Zahl der E-Book-Käufer sinkt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum: 1,9 Millionen Kunden kauften im ersten Quartal 2017 mindestens ein E-Book, im Vorjahreszeitraum waren es 2,2 Millionen.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels meldet in Kooperation mit GfK Entertainment vierteljährlich die Entwicklung auf dem E-Book-Markt. Die Hochrechnungen der E-Book-Absätze und -Umsätze stammen aus dem GfK Consumer Panel Media*Scope Buch mit insgesamt 25.000 Personen. Sie sind repräsentativ für die deutsche Wohnbevölkerung ab zehn Jahren, für insgesamt 67,7 Mio. Menschen.

Die Quartalszahlen sind als Infografiken auch unter www.boersenverein.de/ebook-markt zu finden.

Frankfurt am Main, 23. Mai 2017

Kontakt für die Medien:

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Thomas Koch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0) 69 1306-293, eMail: t.koch@boev.de
Alexander Vieß, PR-Manager
Telefon +49 (0) 69 1306-296, eMail: viess@boev.de


Buchtipps:

Papyrus Autor 8.5 ist da! – via @papyrusautor

Papyrus Autor 8.5 ist da! Freuen Sie sich über die neue Version des Schreibprogramms für Schriftsteller, Journalisten und Vielschreiber.

Was gibt’s Neues?

Noch mehr Textverbesserung:

  • Der Duden Korrektor wurde auf die neue Version 12 aktualisiert.
  • Die Stilanalyse ist übersichtlicher und intuitiver.

Noch bessere E-Books

  • Der neue E-Book Export sorgt durch die Anbindung an den offiziellen Amazon KindleGen für eine gelungene Konvertierung ins Amazon-Format „mobi“.
  • Für alle anderen Geräte wurde der „epub“-Export verbessert.
  • Coverbild und Bilder im Text können noch einfacher eingebunden werden. Damit E-Books bei Amazon und anderen Stores nicht zu groß werden, können Bilder jetzt automatisch auf empfohlene Formate skaliert werden.

Noch mehr Formate

  • Papyrus beherrscht jetzt auch den Im- und Export von docx- und odt-Dokumenten zusätzlich zum bisherigen doc und rtf.

Noch besserer Druck

  • Die professionelle Ausgabe Ihrer Bücher wurde weiter ausgebaut. Die PDF-Ausgabe wurde intensiv verbessert.
  • Selbst exotischere Druckanforderungen mit verschiedensten Farbprofilen werden jetzt unterstützt. Ihre Druckstraße braucht ein besonderes CMYK-Format? Kein Problem.

Noch einfachere Updates

  • Der neue Auto-Updater kümmert sich auf Wunsch selbständig um die Installation zukünftiger Versionen. Einfach „aktualisieren“ und Papyrus macht den Rest.

Noch viel mehr

  • Papyrus Autor wird von uns kontinuierlich weiterentwickelt. Die 8.5er Version verfeinert Papyrus an über 80 weiteren Stellen.

Die Demo von Papyrus Autor 8.5 finden Sie unter www.papyrus.de/download.


Buchtipps:

Ein Festtag fürs Lesen: UNESCO-Welttag des Buches und des Urheberrechts am 23. April

Lesungen, Verlagsführungen und Buchverschenk-Aktionen zum Welttag des Buches / Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken und Schulen in ganz Deutschland beteiligen sich

Am 23. April feiern Lesebegeisterte in über 100 Ländern den UNESCO-Welttags des Buches und des Urheberrechts. Deutschlandweit veranstalten Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken und Schulen zahlreiche Aktionen, darunter rund 100 Lesungen. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Stiftung Lesen koordinieren den Welttag in Deutschland. Informationen zu den Aktionen sind auf der Seite www.welttag-des-buches.de abrufbar.

Bücher sind ein Tor zur Welt. Sie schlagen Brücken zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen unterschiedlichen Generationen und Kulturen. Mit dem Lesen oder Hören eines Buches trainieren wir unsere Fähigkeit, andere Menschen über kulturelle und geographische Grenzen hinweg zu verstehen. Diese Fähigkeit ist ein unschätzbares Gut für die persönliche und gesellschaftliche Entwicklung“, sagt Dr. Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission.

Der Welttag des Buches macht seit über zwanzig Jahren auf die Bedeutung von Büchern und des Lesens für unsere Gesellschaft aufmerksam. Dies ist umso wichtiger in einer Zeit, in der das Urheberrecht vom Gesetzgeber immer weiter eingeschränkt werden soll. Damit Qualität und Vielfalt auf dem Buchmarkt erhalten bleiben, müssen Autoren und Verlage für ihre Leistung angemessen entlohnt werden. Nur so können sie Bücher und Ideen zu den Menschen bringen, Debatten anstoßen und zu einer vielfältigen und offenen Gesellschaft beitragen“, sagt Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Am Welttag des Buches feiern wir das Lesen und rufen ganz Deutschland dazu auf, Bücher und Geschichten zu verschenken. Machen Sie am 23. April besonders Kindern und Jugendlichen eine Freude. Denn jeder sechste Schüler hat Probleme beim Lesen und Schreiben. Gute Geschichten und gemeinsame Lektüre sind die beste Unterstützung, am Welttag des Buches und an jedem anderen Tag des Jahres“, so Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen.

Über eine Million Kinder bekommen zum Welttag den Abenteuerroman „Das geheimnisvolle Spukhaus“ von Henriette Wich mit Illustrationen von Timo Grubing geschenkt. Im Rahmen der Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ können sich Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 4 und 5 sowie von Integrations-, Förder- und Willkommensklassen ihr persönliches Exemplar gegen Vorlage eines Gutscheins in einer der 3.500 teilnehmenden Buchhandlungen abholen. „Ich schenk dir eine Geschichte“ ist eine gemeinsame Aktion von Stiftung Lesen, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Deutsche Post, cbj Verlag und ZDF und steht unter der Schirmherrschaft der Kultusminister der Länder.
Auch zahlreiche Zusteller der Deutschen Post überreichen Menschen in ganz Deutschland kostenlos Bücher. Mit dem Geschenk erhalten die Empfänger den Aufruf, sich ebenfalls am Welttag des Buches zu beteiligen.

Bundesweit laden rund 100 Verlage zu ihrer Aktion zum Welttag des Buches ein: Unter dem Motto #verlagebesuchen öffnen Verlage ihre Türen und bieten Lesungen, Werkstattgespräche oder Führungen an. Das Programm der Aktion, die von den Landesverbänden des Börsenvereins initiiert wurde, ist abrufbar unter www.verlagebesuchen.de.

In 100 Buchhandlungen lesen Kinder- und Jugendbuchautoren im Rahmen der Aktion „Lese-Reise“. Sie wird bereits zum zehnten Mal von der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj) und dem Sortimenter-Ausschuss im Börsenverein organisiert.

Die UNESCO-Generalkonferenz hat 1995 den 23. April zum „Welttag des Buches und des Urheberrechts“ ausgerufen. Das Datum geht auf eine Tradition in Katalonien zurück: Zum Namenstag des Schutzheiligen St. Georg werden dort Rosen und Bücher verschenkt. Der 23. April ist zugleich der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

Weitere Informationen sind unter www.welttag-des-buches.de abrufbar.
18. April 2017

Kontakt für die Medien:
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Koch
Telefon 069 1306-293
t.koch@boev.de

Stiftung Lesen
PR-Managerin
Franziska Hedrich
Telefon 06131 28890-28
Franziska.Hedrich@stiftunglesen.de

Deutsche UNESCO-Kommission
Pressesprecherin
Katja Römer
Telefon 0228-60497-42
roemer@unesco.de


Buchtipps:

#verlagebesuchen: Hinter die Kulissen von Verlagen blicken

Verlage öffnen zum Welttag des Buches ihre Türen / Rund 100 Verlagshäuser bundesweit bieten Veranstaltungen an / Alle Veranstaltungen unter www.verlagebesuchen.de

Was macht eigentlich ein Hörbuchverlag und wie entsteht eine Graphic Novel? Rund 100 Verlage aus ganz Deutschland öffnen zum Welttag des Buches im Rahmen der Aktion #verlagebesuchen ihre Türen. Vom 21. bis 23. April geben sie Einblick in ihre Arbeit. Welche Verlage bei der Aktion dabei sind und welche Veranstaltungen in ihrer Nähe stattfinden, erfahren Interessierte unter www.verlagebesuchen.de. Die Landesverbände des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und die Regionalgeschäftsstelle NRW koordinieren die Aktion in ihren Regionen, Initiator ist der Landesverband Berlin-Brandenburg.

Die Verlage bieten ein vielfältiges Programm an: Bücherfans können an Führungen durch die Häuser teilnehmen, mit Autoren und Lektoren sprechen oder sich erklären lassen, wie ein Werk entsteht. Die teilnehmenden Verlage veröffentlichen ihre Termine laufend auf der Projekt-Website. Beim Pilotprojekt 2016 in Berlin und Brandenburg beteiligten sich knapp 30 Verlage.

Mehr Informationen zu #verlagebesuchen:
www.verlagebesuchen.de

Frankfurt am Main, 10. April 2017

Kontakt für die Medien:
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Thomas Koch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0) 69 1306-293,
eMail: t.koch@boev.de
Cathrin Mund, PR-Managerin
Telefon +49 (0) 69 1306-292,
eMail: mund@boev.de


Buchtipps:

Posten – aber richtig

Elf Fakten zu Text und Kommunikation in Social Media

(openPR) Sindelfingen – Kommt es auf Rechtschreibung und Grammatik in Social-Media-Posts überhaupt noch an? Ja, sagt ein neuer Faktencheck zum Thema. So signalisiert man mit hoher Textqualität: Ich bin ein seriöser und glaubwürdiger Informationsgeber. Zurückhaltung ist dagegen bei der Anwendung von Umgangssprache geboten. Ein zu salopper Sprachstil stört die User.

Schlechte Orthografie im Onlineauftritt eines Anbieters kann potentielle Kunden sogar vom Kauf abhalten, so der Faktencheck. Außerdem leidet das Ranking in Suchmaschinen darunter. Die gute Nachricht: Fehler lassen sich proaktiv vermeiden. So empfiehlt sich zum Beispiel auch im Social-Media-Marketing die Textkontrolle nach dem Vier-Augen-Prinzip. Hilfreich ist auch ein Glossar, das unter anderem Fachbegriffe, Keywords der Zielgruppe und Abkürzungen beinhaltet.

Das Internet vergisst bekanntlich nichts, aber es vergibt vieles – vor allem wenn sich Unternehmen im Falle eines Fehlers umsichtig verhalten. Auch dazu liefert der Faktencheck des Sprachdienstleisters WIENERS+WIENERS einige Tipps. Hier geht es zum kostenlosen Download: http://wienersundwieners.de/posten-aber-richtig/?utm_source=A2N&utm_campaign=Asset%20Vermarktung

dieleutefürkommunikation
Marion Lewalski
Redaktion
Kurze Gasse 10/1
71063 Sindelfingen
Tel.: +49 (0) 7031 76 88-0
Web: www.dieleute.de

Die Wieners+Wieners GmbH ist ein international tätiger Premiumanbieter für Übersetzungen, Adaptionen, Korrektorate und Lektorate. Gegründet im Jahr 1990, zählt das Unternehmen mit heute 60 Mitarbeitern zu den Top-100-Sprachdienstleistern weltweit. Der Spezialist für Werbe- und Marketingsprache realisiert mit einem umfassenden Netzwerk von handverlesenen muttersprachlichen Fachübersetzerinnen und -übersetzern unterschiedlichste Projekte zur Zielmarktanpassung in über 70 Sprachen. Zu den Kunden zählen die meisten der führenden deutschen Werbeagenturen, zahlreiche Großunternehmen aus Industrie und Wirtschaft sowie kleine und mittelständische Firmen aller Branchen.


Buchtipps:

Vitaler Hörbuchmarkt: Treue Käufer lassen Umsätze 2016 steigen

Umsatz und Kaufintensität bei Hörbüchern steigen / Anteil junger Käufer nimmt zu / Ergebnis der GfK Consumer Panel Zahlen zum Hörbuch-Markt 2016 / Kooperation mit GfK Entertainment verlängert

Hörer kaufen mehr: Die Kaufintensivität von Hörbuchkonsumenten hat 2016 deutlich zugenommen. Das zeigt eine Analyse des GfK Consumer Panels im Auftrag des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, dessen langjährige Kooperation mit GfK Entertainment und GfK in diesen Tagen verlängert wurde. Die Zahl der durchschnittlich pro Hörbuchkäufer erworbenen Titel auf CD oder digital stieg von 4,6 auf 5,0 Hörbücher, das entspricht einer Steigerung von rund 9 Prozent. Der Umsatz wuchs um 1,1 Prozent.

Rund 3,3 Millionen Menschen haben 2016 physisch und/oder digital Hörbücher erworben. Das durchschnittlich ausgegebene Budget stieg von rund 49 Euro auf rund 54 Euro pro Kunde, wobei die von den Käufern bezahlten Durchschnittspreise leicht um rund 1 Prozent stiegen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 16,3 Millionen Hörbücher am Publikumsmarkt abgesetzt. Etwa ein Viertel der Absätze und ein Fünftel der Käufer-Ausgaben erfolgten über Downloads, wobei der Digitalanteil am Umsatz und Absatz abhängig vom Verlagsprofil, Genre und Einzeltitel stark variiert.

19,2 % Prozent der Deutschen ließen sich 2016 von Hörbüchern auf CD oder in der Downloadversion unterhalten und informieren. Spannend ist der Blick auf die Altersstruktur: Mit einem Anteil von rund 40 Prozent stellten die 40- bis 59-Jährigen zwar nach wie vor die größte Gruppe der Hörbuch-Käufer. Der Anstieg von rund 4 auf 9 Prozent bei den 10- bis 19-Jährigen belegt aber das wachsende Hörbuch-Interesse des Nachwuchses.

Etwa ein Drittel aller Hörbücher wurden erneut als Geschenk gekauft, was den Hörbuchverlagen alljährlich ein umsatzträchtiges Weihnachtsgeschäft besonders mit physischen Hörbüchern beschert. Rund 48 Prozent der Geschenkekäufer gehörten der besonders kaufkräftigen und qualitätsbewussten Altersgruppe 60 plus an.

Mit neuen Projekten und Themen reisen die Hörbuchverlage zur diesjährigen Leipziger Buchmesse (23. bis 26. März 2017).

Gelegenheit zum Austausch bietet unter anderem die
„Happy Hour“ am Freitag, dem 24. März um 17 Uhr am Gemeinschaftsstand der Hörbuchverlage auf der Leipziger Buchmesse (Halle 3, D 300/400),
zu der die Leipziger Buchmesse und die Interessengruppe (IG) Hörbuch im Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. herzlich einladen.

Kooperation mit GfK Entertainment verlängert

Der Börsenverein und die MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH haben ihre langjährige Kooperation mit GfK Entertainment und GfK verlängert und arbeiten in verschiedenen Bereichen der Buchmarktforschung zusammen. Unter anderem werden Bestsellerlisten von GfK Entertainment erstellt, während GfK vierteljährlich E-Book-Zahlen und Sonderaus-wertungen zur Käuferdemografie in verschiedenen Warengruppen meldet.

GfK Consumer Panels haben im Auftrag des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels den Hörbuchmarkt analysiert. Die statistische Grundlage des Panels bilden 25.000 Personen, die repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 10 Jahren sind und regelmäßig Tagebücher zu ihren privaten Buch-Einkäufen führen.

Frankfurt am Main, 21. März 2017

Ansprechpartnerin für die IG Hörbuch:

Heike Völker-Sieber
Telefon +49 (0) 89-4136-2832
eMail: heike.voelker-sieber@hoerverlag.de

Kontakt für die Medien:

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Thomas Koch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0) 69 1306-293, eMail: t.koch@boev.de
Alexander Vieß, PR-Manager
Telefon +49 (0) 69 1306-296, eMail: viess@boev.de


Buchtipps:

Zweite LitBlog Convention am 10. Juni in Köln #lbc17

Neu dabei: Diogenes und Community Editions

Köln, 15. März 2017 Am Samstag, dem 10. Juni 2017, findet bereits zum zweiten Mal die Bloggerkonferenz LitBlog Convention in Köln statt. Veranstaltet wird das Event in diesem Jahr wieder von den Verlagen Bastei Lübbe, DuMont Kalenderverlag und Kiepenheuer & Witsch. Erstmals dabei sind der Schweizer Diogenes Verlag und Community Editions, ein Verlag für Social Media Influencer, der in diesem Frühjahr mit seinem ersten Programm startet.

Das Veranstaltungsteam der LitBlog Convention (#lbc17) lädt erneut in das Verlagshaus Bastei Lübbe ein, wo ein vielseitiges Workshopprogramm von 11.00 bis 18.00 Uhr angeboten wird. Es richtet sich ausschließlich an Buch-Blogger und Booktuber sowie andere literaturaffine Social Media Influencer.

Das Programm 2017 wird u.a. bestritten von Bestsellerautorin Rebecca Gablé (Bastei Lübbe), Instagram-Star Pamela Reif (Community Editions), Debütautorin Shida Bazyar (Kiepenheuer & Witsch) sowie Autor und Buchhändler Torsten Woywod (DuMont Kalenderverlag). Im Fokus der Veranstaltung stehen neben den Autoren auch Verlagsmitarbeiter und die Blogger selbst. So führt Lektorin Anna von Planta (Diogenes Verlag) in das Universum des großen US-Autoren John Irving ein und Literaturbloggerin Mara Giese (http://buzzaldrins.de/) spricht über die wichtigsten Aspekte des Buchbloggens. Außerdem gibt das bunte Veranstaltungsprogramm viele Einblicke in das Verlagsgeschäft, z.B. zu den Themen Covergestaltung, Herstellung, Schreibwerkstatt und Hörbuchproduktion.

Zum Abschluss des abwechslungsreichen Workshop-Tages haben die rund 150 Teilnehmer bei einem Get-together die Möglichkeit, sich weiter zu vernetzen, Autoren kennenzulernen, über aktuelle Buch- und Social Media-Trends zu diskutieren und noch vieles mehr.

Der Ticketverkauf beginnt nach der Leipziger Buchmesse am Freitag, dem 31. März 2017 ab 18.00 Uhr. Das vollständige Programm sowie weitere Informationen auf: www.litblog-convention.de

Pressekontakte:

Bastei Lübbe AG:
Annette Geduldig
Online PR
Tel.: 0221 / 82 00 28 63
eMail: annette.geduldig@luebbe.de

Community Editions:
Lucas Lüdemann
Programmleiter
Tel.: 0221 / 168 480 97
eMail: lucas@community-editions.de

Diogenes Verlag:
Kerstin Beaujean
Presseabteilung
Tel.: +41 (0) 44 254 85 2844 254 85 28
eMail: kb@diogenes.ch

DuMont Kalenderverlag:
Viviane Popp
Vertrieb | Handelsmarketing
Tel.: 0221 / 224 1847
eMail: viviane.popp@dumont.de

Kiepenheuer & Witsch:
Ulrike Meier
Presse | Onlinekommunikation
Tel.: 0221 / 376 85 73
eMail: umeier@kiwi-verlag.de


Buchtipps:

Literaturvermittlung im Umbruch

Fachprogramm der Leipziger Buchmesse bietet Inspiration für die Buch- und Medienbranche

(Leipziger Buchmesse) Neue Leser braucht das Land: Ob Buchhandel, Verlage, Autoren oder Lektoren – die Buch- und Medienbranche ist auf der Suche nach neuen Wegen für eine zeitgemäße Literaturvermittlung. Welche neuen Möglichkeiten stehen dank des Medienwandels für die Vermittlung von Inhalten und den Vertrieb zur Verfügung? Welche Innovationen helfen Autoren beim Self-Publishing oder bei der Suche nach einem passenden Verlag? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Buchhändler, Verleger, Autoren, Lektoren, Übersetzer und Blogger im Fachprogramm und der Ausstellung der Leipziger Buchmesse.

Herausforderungen für den Buchhandel meistern

Der Kunde läuft weg – aber wohin? Um zukünftige Orte des Kundendialogs zu stärken, präsentieren Leipziger Buchmesse, Langendorf Dienst und Ellen Braun Consulting am 24. und 25. März die neue Veranstaltungsreihe für den Buchhandel. Best Practice-Beispiele für lokale Allianzen aus Wirtschaft und Politik zur Stärkung des stationären Buchhandels stehen dabei im Vordergrund.

Die Nachfrage im Buchhandel nach preisgekrönten Werken und Titeln der Bestsellerlisten ist groß. Zahlreiche Preise werden auf der Leipziger Buchmesse als Orientierungshilfe für Buchhändler und Leser im Dschungel der Neuerscheinungen verliehen. Hierzu zählen der Preis der Leipziger Buchmesse in den Kategorien Belletristik, Übersetzung und Sachbuch/Essayistik, der Leipziger Lesekompass, die Auszeichnung LesekünstlerIn des Jahres 2017 und der Indie Autor Preis im Genre Romance und Unterhaltung. Erstmals stellt der Trägerverein des Deutschen Kinderhörbuchpreises BEO seinen Preis in Leipzig dem Fachpublikum vor. Spitzenleistungen in Vertrieb und Verkauf honoriert der SALES Award und der 18. BUCHMARKT-AWARD ehrt herausragende Marketingkommunikation.

Doch Kunden suchen im Buchhandel ebenfalls Empfehlungen abseits der Bestsellerlisten. Daher stellen insgesamt 44 unabhängige Verlage aus Deutschland, der Schweiz und Österreich vier Tage lang ihre Neuerscheinungen im Forum Die Unabhängigen der Kurt Wolff Stiftung und der Leipziger Buchmesse vor. Das Thema Nachwuchs erhält einen wichtigen Stellenwert auf dem Karrieretag Buch und Medien der Leipziger Buchmesse und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V.: In verschiedenen Veranstaltungen wird am 24. März die gesamte Bandbreite an Berufsmöglichkeiten vorgestellt.

Zukunftswerkstatt „Leipziger Buchmesse für Verlage

Mit diversen Vorträgen, Seminaren, Podiumsdiskussionen und Zukunftswerkstätten in den Fachforen 1-4 ist die Leipziger Buchmesse das Ideenzentrum der Verlagsbranche. So steht die Entwicklung unabhängiger Verlage im Mittelpunkt des bücher.macher-Podiums. Am 23. März diskutieren Susan Hawthorne (Spinifex Press, Melbourne), Nikola Richter (Mikrotext, Berlin), Elisabeth Ruge (Elisabeth Ruge Agentur, Berlin) und Muge Sokmen (Metis Publishers, Istanbul), unter der Überschrift „How Indie Are You?“. Um die Zukunft des Publizierens geht es auf den future!publish Nachwuchstagen am 22. und 23. März, die erstmals auf der Leipziger Buchmesse stattfinden. Auch der Vertriebsalltag kann sich durch Leistungsdruck, Scheitern und nicht ausgereizte Netzwerke schwer gestalten – aus diesem Grund bietet die Leipziger Buchmesse am 23. März das Seminar Survival-Kit Vertrieb der Agentur Kessler & Eckhardt an.

Breites Angebotsspektrum für Literaturschaffende

Vertrieb ist ein wichtiges Stichwort auch für Autoren, insbesondere für Self-Publisher. Doch vor dem Vertrieb kommt der Text. Im viertägigen Fachprogramm autoren@leipzig mit über 150 Veranstaltungen im Forum autoren@leipzig geben daher Autoren wie Markus Heitz, Feridun Zaimoglu und Sebastian Fitzek Einblicke in ihre Arbeitsweisen, laden Lektoren zur Sprechstunde ein und informieren Experten über die Möglichkeiten für die Zusammenarbeit mit Literaturagenten sowie Verlagen oder das Self-Publishing. Für eine begrenzte Teilnehmerzahl bieten Wibke Ladwig und Maria Köttnitz zwei Workshops für ein erfolgreiches Social Media-Marketing für Autoren.

Vertiefende Tischrundengespräche mit Experten und Kollegen stehen zur 5. Leipziger Autorenrunde am Messe-Samstag auf dem Programm. Unter anderem geben der Journalist Jan Drees, Matthias Matting, Gründer der Self-Publisher Bibel, und der freie Konzepter und Autor Peter Wittkamp Tipps für den kreativen Alltag und die Selbstvermarktung. Zur 5. Ausgabe hält Sebastian Fitzek die Keynote der Leipziger Autorenrunde.

Der Medienmarkt digitalisiert sich zunehmend, umso wichtiger ist es, Netzwerke off- wie online aufzubauen und zu stärken. Aus diesem Grund startet die Leipziger Buchmesse in diesem Jahr ein erster Pilot zum Aufbau einer Autoren-Community mit der Social Media Kampagne Autoren-Shelfie mit deinem Buch.

Außerdem offeriert die Leipziger Buchmesse in Kooperation mit dem Bundesverband junger Autoren (BVjA) am Messe-Freitag über ein Meet & Greet die Möglichkeit für Schreibende, Verlagsvertreter und Lektoren zu treffen. Zehn Autoren der diesjährigen Autorenwerkstatt des Literarischen Colloquiums Berlin (LCB) stelle zudem unter dem Titel Prosa Prognosen Verlagslektoren ihre bisher unveröffentlichten Texte vor.

buchmesse:blogger

An Buchblogger, Booktuber und Bookstagramer richtet sich die zweite Auflage der Bloggerkonferenz der Leipziger Buchmesse. Die buchmesse:blogger sessions 17 bieten Bloggern die Gelegenheit, sich zu vernetzen und vermittelt Tipps zu rechtlichen Fragen, Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Anderem mehr. Zudem stehen Bloggern mit der Bloggerlounge ein eigenes Fachzentrum in Halle 5 zur Verfügung.

Sprachvermittlung über alle Grenzen hinweg

Grenzüberschreitende Literaturvermittlung ohne Übersetzer ist nicht denkbar. Mit dem Forum International und Übersetzerzentrum bietet die Leipziger Buchmesse Sprachmittlern in der Halle 4 (C 500) ein Podium für den Erfahrungsaustausch. Der Verband der deutschsprachigen Übersetzer (VdÜ) nutzt das Forum für seine Veranstaltungsreihe Übersetzerzentrum. So diskutieren Melinda Nadj Abonji und Susann Urban über die Ausdehnung der Sprache durch nicht muttersprachliche Autoren und den damit verbundenen Herausforderungen. Anlässlich des Schwerpunktlandes der Leipziger Buchmesse 2017 erzählt Markus Roduner vom Übersetzen aus dem Litauischen. Höhepunkt der Themenreihe: Der Verband deutschsprachiger Übersetzer heißt seine Mitglieder am 24. März ab 20.00 Uhr zum traditionellen Übersetzerempfang in der Moritzbastei willkommen.

Unter der Überschrift „Nicht Ost, nicht West – die Alchemie des Balkans“ steht das diesjährige Programm der Themenreihe Traduki. Das europäische Netzwerk für Literatur und Bücher. Insgesamt 20 südosteuropäische Autoren stellen ihre aktuell ins Deutsche übersetzten Werke vor. Autoren, Literaturkritiker, Journalisten und Experten spüren gemeinsam den Werten des Balkans nach und diskutieren auf Leipzigs Bühnen die Gemeinsamkeiten von Ost und West in Europa.

Rückzugs- und Gesprächsmöglichkeiten für Fachbesucher

Alle Fachbesucher haben täglich die Möglichkeit, über den Fachbesuchereingang im Congress Center Leipzig (CCL) ab 9.00 Uhr die Messe zu betreten. Die Messehallen öffnen ab 10.00 Uhr. In Halle 4 F200 kann das Fachzentrum „buchreport-Café“ bereits ab 9.00 Uhr genutzt werden. Folgende weitere Fachzentren für den Branchenaustausch stehen ab Hallenöffnung zur Verfügung: Buchhändlerlounge in Halle 5 H600, Bildung in Halle 2 A401, Fachzentrum Halle 3 C201 sowie das Ausstellerrestaurant in der Glashalle. Fachbesucher können für Gesprächstermine in den Fachzentren Tische über die Fachbesucherhotline unter +49 341 / 678 69 90 (Mo – Fr 9.00 – 17.00 Uhr) reservieren sowie das kostenfreie W-LAN und Steckdosen für private Endgeräte nutzen.

Über die Leipziger Buchmesse

Die Leipziger Buchmesse ist der wichtigste Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche und versteht sich als Messe für Leser, Autoren und Verlage. Sie präsentiert die Neuerscheinungen des Frühjahrs, aktuelle Themen und Trends und zeigt neben junger deutschsprachiger Literatur auch Neues aus Mittel- und Osteuropa. Durch die einzigartige Verbindung von Messe und „Leipzig liest“ – dem größten europäischen Lesefest – hat sich die Buchmesse zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Im Verbund mit der Leipziger Buchmesse öffnet die Manga-Comic-Con (MCC) in Halle 1. Parallel dazu findet die 23. Leipziger Antiquariatsmesse in Halle 3 statt.

Ansprechpartner für die Presse:

Ruth Justen
Pressesprecherin Leipziger Buchmesse
im Auftrag der Leipziger Messe

Tel.: +49 341 678-6555
Mobil: +49 174 78 31 205
Fax: +49 341 678-166555
eMail: r.justen@leipziger-messe.de

Julia Wick
Pressereferentin Leipziger Buchmesse

Telefon: +49 341 678-6552
Fax: +49 341 678-166552
eMail: j.wick@leipziger-messe.de

Links


Buchtipps:

 

Amazon präsentiert: Indie Lese-Festival #indielesefestival

Ein Festival unabhängiger Autoren: Das erste Indie Lese-Festival Deutschlands

Amazon: Indie Lese-Festival

Amazon: Indie Lese-Festival

Im Februar feiert Amazon das verlagsunabhängige Publizieren und vier Wochen lang stellen Indie-Autoren jede Woche ihre Top bewerteten eBooks, Taschenbücher und Hörbücher vor. Die Bücher sind bis zu 70% reduziert. Viele eBooks sind schon ab 89ct erhältlich, gedruckte Bücher ab 6,69€ und Hörbücher für 3,95€. Wöchentlich werden bis zu 1.000 Titel angeboten und mit über 4.000 Büchern im Februar haben Autoren die Chance, mehr und neue Leser zu erreichen und vergrößern ihre Sichtbarkeit.

Jede Woche stehen Amazon-Kunden neue reduzierte eBooks der Amazon-Indie-Autoren zur Verfügung in folgenden Aktionszeiträumen:

  • Woche 1: 01.02.2017 um 12:00 Uhr bis 08.02.2017 um 11:59 Uhr.
  • Woche 2: 08.02.2017 um 12:00 Uhr bis 15.02.2017 um 11:59 Uhr.
  • Woche 3: 15.02.2017 um 12:00 Uhr bis 22.02.2017 um 11:59 Uhr.
  • Woche 4: 22.02.2017 um 12:00 Uhr bis 28.02.2017 um 23:59 Uhr.

Amazon bewirbt die Aktion auf der Webseite und in den sozialen Netzwerken. Autoren können die Aktion durch Maßnahmen in ihren eigenen sozialen Netzwerken unterstützen und das Hashtag #indielesefestival verwenden. Wir bieten hierzu Werbematerial an, das man natürlich auch personalisieren bzw. anpassen kann.

Wir würden uns freuen wenn Autoren auf Ihren eigen Webseiten oder Social Media Kanälen und Blogs erzählen warum sie Indie-Autoren geworden sind und was ihre Motivation ist. Lassen Sie uns Indie feiern!


Buchtipps:

Literaturwettbewerbe

Eine gelunge Übersicht aktueller Literatur- bzw. Schreibwettbewerbe gibt es auf der Homepage von Leselupe:

Auszug:


Buchtipps: