Schlagwort-Archive: Autoren

„Hollyboost“ – eine interaktive Plattform für kreative Menschen #selfpublishing

Ansgar Steuer ist auf der Suche nach kreativen und mutigen Menschen, um eine Idee vorzustellen. Die Idee heißt „Hollyboost“ und ist eine kostenlose Internetplattform.

Er hat „HOLLYBOOST“ entwickelt, um Menschen eine Möglichkeit zu geben, ihre Ideen vorzustellen und die Kreativität des Publikums bereits im Entstehungsprozess in Form von Vorschlägen mit einzubinden.
Jeder kann Ideengeber werden. Kreative Menschen aus allen gesellschaftlichen Bereichen können Drehbücher, Skripte, Exposees oder andere Stoffe hochladen.
Registrierte Produktionsfirmen können diese Prozesse verfolgen und die Ideen direkt auf „HOLLYBOOST“ kaufen. Die Preisfestsetzung erfolgt durch die Autoren selbst, und wenn alle Autoren hier vereint wären gäbe es auch eine klare preisliche Linie gegenüber den Produzenten. Sie sind durch das Urheberrecht geschützt haben aber hier die Möglichkeit ihre Ideen zu testen und anzupassen. Ihr Handlungsspielraum wird wesentlich erweitert, da sie nun auch an Produktionsfirmen in aller Welt anbieten können.
Durch die Preisfestsetzung durch die Autoren wird eine preisliche Transparenz geschaffen die anderen als Richtschnur dienen kann. „HOLLYBOOST“ bietet zusätzlich die Möglichkeit Buch-, Serien- und Spielentwicklungen zu präsentieren und weiterzuentwickeln.

Er würde sich sehr freuen, wenn du einmal bei „HOLLYBOOST“ vorbei schauen würdest und die Idee dahinter weiterträgst:

https://hollyboost.com

Was haltet ihr von der Idee? Jede Form von Anregungen und Feedback hilft ihm sehr. JEDER kann Ideengeber sein…und wenn Leute HOLLYBOOST weitertragen und ihre eigenen Einfälle zu Filmen, Büchern oder Spielen hochladen, kann sich die Sache entwickeln.


Buchtipps:

Voting-Start bei „read my short“, dem Autoren-Contest von readfy & BoD

(openPR) Solingen / Norderstedt, 10. November 2016 – Dieser Erfolg überrascht sogar die Organisatoren: „read my short“, der Autoren-Contest von readfy und BoD hat bereits zehn Tage nach Start so viele Einreichungen, dass das User-Voting vorzeitig gestartet ist. Seit dem 1. November 2016 können alle readfy-User mit ihrer Rezension die besten Short Stories, Serien- und Romananfänge in den Wettbewerbskategorien Romance, Fantasy und Crime bestimmen – jeder readfy Leser ist Teil der großen Jury.

Iris Kirberg (BoD), Pea Jung (Romance-Mentorin), Laura Newman (Fantasy-Mentorin), Jean-Pascal Anserm (openPR)

Iris Kirberg (BoD), Pea Jung (Romance-Mentorin), Laura Newman (Fantasy-Mentorin), Jean-Pascal Anserm (openPR)

Seit Start des Wettbewerbs auf der Frankfurter Buchmesse am 20. Oktober wurden bereits 42 (Stand: 9. November 2016) Kurzgeschichten in allen drei Genres eingereicht und täglich laden Autoren weitere Stories über die Self-Publishing-Plattform BoD hinzu. „‚read my short’ zeigt, wie einfach es ist, mit Self-Publishing seine eigenen Texte zu veröffentlichen und Leser zu begeistern. Immer mehr Menschen entdecken das Schreiben für sich und wir sind schon sehr gespannt auf die kommenden Geschichten“, so BoD-Marketingleiterin Iris Kirberg.

Auch readfy-Geschäftsführerin Miriam Behmer zieht ein erstes positives Fazit: „Wir freuen uns sehr, dass ‚read my short’ den Nerv von Schreibbegeisterten so gut getroffen hat. Aus diesem Grund haben BoD und wir uns auch entschieden, den Start des Votings vorzuverlegen – denn dieser Einsatz der Autorinnen und Autoren sollte direkt belohnt werden. Und das wird er auch: Die Beiträge werden bereits zahlreich von unseren Usern bewertet.

Finaler Upload-Schluss für die Kurzgeschichten ist der 20. Januar 2017, eine Bewertung können die Leser bis zum 20. Februar abgeben. Die Bekanntgabe der Gewinner wird auf der Leipziger Buchmesse 2017 stattfinden.

Fakten zum „read my short“-Autoren-Contest:

Start:
20. Oktober 2016 (Frankfurter Buchmesse)

Laufzeit:
20. Oktober 2016 – 20. Januar 2017

Jury-Entscheid durch Kundenrezension in der readfy-App:
01. November 2016 – 20. Februar 2017

Bekanntgabe der Gewinner: 23.-26. März 2017 (genaues Datum tbd, Leipziger Buchmesse)

Für weitere Informationen:
http://www.readfy.com/read-my-short
http://www.bod.com/read-my-short

Pressekontakt readfy:
pi creative
Maria Pinzger
Franz-Joseph-Straße 48
80801 München
Tel.: +49-89-45 24 84 80
Fax: +49 -89-45 24 84 83

Über „read my short“:
In den Genres Romance, Fantasy und Crime werden bei diesem Autoren-Contest die besten Kurzgeschichten (maximale Länge 15 Normseiten = 27.000 Zeichen) gesucht. Die bekannten Self-Publishing-Autoren Pea Jung (Romance), Laura Newman (Fantasy) und Jean-Pascal Ansermoz (Crime) bieten Unterstützung. Als kreativen Impuls liefern sie den ersten Satz.
Innerhalb von 48 Stunden nach Upload auf der Website von BoD wird die Story in der readfy-App veröffentlicht. Die rund 250.000 Leser (Stand: September 2016) bestimmen als Jury die Gewinner in den drei Genre-Kategorien. Es gewinnt die Short Story, die im Wettbewerbszeitraum die meisten 5-Sterne-Bewertungen erhält (Bewertungszeitraum: 01.11.2016 – 20.02.2017).
Unterstützt wird der Contest durch das Fernreisebus-Unternehmen Flixbus, das auch „on the road“ zur Lektüre der Stories in der readfy-App auffordert.

Auf die Gewinner wartet dann ein ganz besonderes Package – zum einen werden sie auf die Leipziger Buchmesse 2017 eingeladen, wo sie ein exklusives Meet & Greet mit den BoD-Autoren erwartet, die den ersten Satz für die Gewinner-Story zugeliefert haben. Zudem erhalten die Gewinner von BoD eine Rundumbetreuung bei ihrer nächsten Buchveröffentlichung mit „BoD Comfort“ sowie ein individuelles Cover und ein professionelles Lektorat mit Schlusslektorat. readfy steuert für diese Veröffentlichung ein Marketingpaket in Höhe von 500 Euro hinzu – und „read my short“-Partner Flixbus schenkt den prämierten Autoren jeweils 10 Freifahrten im gesamten Streckennetz.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, den Mentoren, sowie Bildmaterial in druckfähiger Auflösung finden Sie in der digitalen Pressemappe zum komfortablen Download:  http://www.readfy.com/uploads/read-my-short/Pressemappe.zip

Über die readfy GmbH:
Die readfy GmbH wurde 2013 gegründet und ist das erste deutsche Unternehmen, das E-Books werbefinanziert den Usern kostenlos zur Verfügung stellt. Zudem können readfy mit dem „Pay-per-Rent“-Modell im März 2016 eine weltweite Innovation in die Buchbranche gebracht. Die iOS und Android App für die E-Book Flatrate von readfy wurde nach einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne (500.000 Euro in sechs Wochen Anfang 2014) und der Auszeichnung mit dem „Best of Mobile Award“ (Mai 2014) im September 2014 gelauncht. Die Expansion des Unternehmens wurde durch eine erfolgreich absolvierte Finanzierungsrunde mit Investitionen über 1 Million Euro zu Jahresbeginn 2016 weiter beschleunigt. Aktuell bietet readfy den Lesern in Deutschland, Österreich und der Schweiz mehr als 60.000 E-Books zur Auswahl und wurde bereits mehr als 300.000 Mal heruntergeladen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Solingen.

Für weitere Informationen: http://www.readfy.com und http://www.facebook.com/readfy

Über BoD:
BoD – Books on Demand ist europäischer Markt- und Technologieführer im Bereich der digitalen Buchpublikation und das Original im Self-Publishing. Seit 1997 ist BoD die Anlaufstelle für das Publizieren von Büchern und E-Books ab einem Exemplar und der erfahrene Partner für über 35.000 Autoren und 2.000 Verlage. BoD bietet seinen Kunden die professionelle Komplettlösung für Produktion und Vertrieb von Büchern und E-Books – in bester Qualität und zu 100 Prozent „Made in Germany“. Kunden profitieren dabei vom weltweit größten Vertriebsnetz, das alle Onlinekanäle und den stationären Buchhandel beinhaltet. Dabei behalten sie die maximale Freiheit bei der Gestaltung von Inhalt, Layout, Form und Preis. Nach persönlichem Bedarf gibt BoD professionelle Hilfestellung und Beratung. BoD-Kunden treten einfach und schnell in die professionelle Autorenwelt ein und veröffentlichen ihr Buch risikolos und verlagsunabhängig.
http://www.bod.de


Buchtipp:
Host me!? Kindle eBooks erstellen und erfolgreich bewerben

Das Autorensofa – #selfpub

Lieber mit 35 Autoren aufs Sofa als ohne Buch ins Bett

Das Autorensofa - Triff Deinen Autor

Das Autorensofa – Triff Deinen Autor

35 unabhängige und Verlags-Autoren treten in direkten Kontakt zu ihren Lesern: Erstmalig auf der Frankfurter Buchmesse 2015 präsentierte sich die Interessengemeinschaft „Autorensofa“ mit einem eigenen prominenten Stand. 2016 wird „Das Autorensofa“ ebenfalls auf der Frankfurter Buchmesse 2016 vertreten sein.

Die Zeiten, in denen Autoren nur Bücher schrieben und den Verlag den Rest erledigen ließen, gehören der Vergangenheit an. Heutige Autoren begreifen sich auch als Unternehmer, die den Erfolg ihrer Buchprojekte nicht allein in den Händen eines Verlages sehen wollen. Hinzu kommen nun die Self Publisher: Autoren, die ihre Werke über die digitalen Medien und Print-on-Demand-Verfahren ganz ohne Verlagsvertrag direkt an den Leser bringen.

Dennoch gilt: Ein Schriftsteller schreibt Bücher – ob mit oder ohne Verlag. Daher sehen wir uns als Autorengemeinschaft an, die sich sowohl aus Indie, Hybrid-, als auch Verlagsautoren zusammensetzt.

Verlagsunabhängige Autoren müssen sich gegenseitig unterstützen“, sagt Emma Wagner, eine der vier Organisatorinnen, die heitere Liebesromane veröffentlicht. „Das Autorensofa als Gemeinschaftsaktion soll den Zusammenhalt zwischen den Autoren stärken und die Distanz zwischen Lesern und erfolgreichen Autoren minimieren.

Küsse, Mord und Zauberei auf dem Autorensofa

Die vier Organisatorinnen, Elke Becker, Jo Berger, Emma Wagner und Violet Truelove, schreiben Liebesromane. Auf der Couch nehmen jedoch ebenso Schriftsteller/innen historischer, fantastischer und spannungsgeladener Belletristik Platz.

Wir wollen auch die ganze Bandbreite von Literatur zeigen, die jenseits der fünf großen Verlagsgruppen stattfindet“, erklärt Jo Berger. „Die Schriftstellerszene ist enorm vielfältig und bietet den Lesern die Möglichkeit, viele neue Favoriten zu entdecken.

Jede/r der 35 Autorinnen und Autoren hat seine oder ihre ganz eigene Erfolgsgeschichte: Sie haben die ersten Plätze in den Verkaufsrängen der großen Internet-Buchhandlungen belegt. Sie haben den Kindle Allstar erreicht oder den Jugendbuchpreis für ihre Werke gewonnen. Sie haben Fernsehlesungen abgehalten und Kinosäle gefüllt.

Insgesamt haben sie zusammen über 3,5 Millionen Exemplare verkauft.

Mit dem Schriftsteller auf dem Sofa

Auf dem Autorensofa nehmen sich die Schriftsteller Zeit, mit ihren Lesern zu plaudern – hier geht es um „quality time“ und echtes Kennenlernen.

Deshalb sind wir hier“, so Violet Truelove. „Um den unmittelbaren Kontakt zu unseren Lesern herzustellen. Das Sofa gibt es übrigens wirklich, und man kann es sich tatsächlich darauf bequem machen und mit dem Lieblingsautor oder der Lieblingsautorin reden.“

Enorme Bandbreite, Lesungen, Messemagazin, Verlosungen, …

Die große Auswahl der vorgestellten Bücher lädt die Besucher dazu ein, jenseits ihrer üblichen Lesevorlieben zu schmökern, an Verlosungen teilzunehmen, sich mit Autoren zu unterhalten, Lesungen zu lauschen, und so vielleicht ein ganz neues Genre für sich zu entdecken.

Wie auch im letzten Jahr wird es 2016 erneut ein eigenes Messemagazin geben“, erklärt Elke Becker. „Darin werden sich alle Autoren, die zum Autorensofa gehören, vorstellen. Wir wollen uns nicht nur mit unseren eigenen Lesern austauschen, sondern uns auch denjenigen präsentieren, die den einen oder anderen Autoren vielleicht noch nicht kennengelernt haben.

Den Stand der Autorenvereinigung „Das Autorensofa-Triff deinen Autor“ finden interessierte Besucher auf der Frankfurter Buchmesse 2016 in Halle (Standnummer wird noch bekannt gegeben).

Kontakt:

Elke Becker
elke.becker@das-autorensofa.de

Das Autorensofa ist eine Interessengemeinschaft von 35 Autoren, die verlagsunabhängig Romane veröffentlichen und durch einen Stand auf den Buchmessen Nähe zu Lesern schaffen, über das Self Publishing informieren und Indie-Autoren unterstützen wollen. Wer dieser Gemeinschaft angehört, lesen Sie unter www.das-autorensofa.de.

Marktplatz für Ghostwriter, #Autoren und Schriftsteller – Lass-andere-schreiben.de

(openPR) – Lass-andere-schreiben.de, der Marktplatz für Ghostwriter, Autoren und Schriftsteller hat neue verbesserte Möglichkeiten der Verifizierung für die Experten eingeführt. Mit dieser strengeren Verifizierung ist es für Auftraggeber von Texten noch sicherer, den passenden Ghostwriter zu finden. Lass-andere-schreiben.de entwickelt sich mit diesen Verbesserungen zu einem der größten Marktplätze für Ghostwriting mit ausschließlich verifizierten und qualifizierten Dienstleistern.

openPR / lass-andere-schreiben.de

openPR / lass-andere-schreiben.de

Noch mehr Sicherheit für Kunden

Zu den Neuerungen gehören jetzt die Überprüfung eines Ausweisdokuments und Überprüfung der Funktionsfähigkeit einer Telefonnummer der Experten. Die Verifizierung ist weiterhin in wenigen einfachen Schritten erledigt. Die Überprüfung der Telefonnummer erfolgt mithilfe eines automatischen Verfahrens, das eine SMS mit einem Sicherheitscode verschickt bzw. ggf. einen automatischen Anruf auslöst. Die Kontrolle der Ausweisdokumente, die auf das Portal hochgeladen werden, erfolgt durch das Team von Lass-andere-schreiben.de. Die neuen Informationen, darunter die Telefonnummer unter die ein Experte erreichbar sind und ein gültiges Ausweisdokument, sind nun fester Bestandteil des Verifizierungsprozesses. Durch diese Neuerungen erhalten Auftraggeber die Möglichkeit, noch sicherer Autoren zu beauftragen und Autoren können sich durch positive Signale von ihren Wettbewerbern abheben.

Die Verbesserungen beim Verifizierungsprozess ergänzen die bisherigen Maßnahmen. Bisher erfolgte die Freischaltung von verifizierten Experten nach Überprüfung ihrer Qualifikationen und Angaben. Das Team von Lass-andere-schreiben.de überprüft dabei, ob es um sich eine reale Person handelt. Ein weiterer Schritt ist die Prüfung der vorhandenen Qualifikationen und Erfahrungen im professionellen Schreiben anhand von Zeugnissen oder anderen Nachweisen. Zusätzlich ist es Auftraggebern möglich, durch die Bewertungen anderer Kunden und Probetexten einen Eindruck von der Arbeitsweise der jeweiligen Experten zu gewinnen.

Das Portal für Textsuchende

Zu den Dienstleistungen, die Experten auf dem Portal übernehmen, gehören neben dem Ghostwriting auch Korrektorat, Lektorat und Schreibberatung. Die Bandbreite der Texte reicht von Businesstexten, privaten Erinnerungen oder Präsentationen bis hin zu Vorlagen für akademische Arbeiten wie Hausarbeiten oder Bachelorarbeiten.

Durch das Auktionsprinzip sparen sich Auftraggeber die Zeit, einzelne Ghostwriter anzufragen. Gleichzeitig haben sie Zugriff auf einen Pool aus versierten und erfahrenen Schreibern mit Fachwissen in den unterschiedlichsten Themengebieten. Verifizierte Experten hingegen profitieren von der Vielzahl an Aufträgen, aus denen sie den Passenden wählen. Zudem haben sie die Möglichkeit ihr Angebot selbst festzulegen.

Leipzig – Autoren helfen Self Publishern, Bücherbloggern und Co.

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse (17. bis 20. März) startet zum 4. Mal das Fachprogramm autoren@Leipzig. Dort geben erfahrene Autoren, Verleger und Texter ihr Wissen an Self Publisher weiter.

Weitere Infos auf [http://www.boersenblatt.net/artikel-leipziger_buchmesse.1090809.html]

Folge Tobiass Pinnwand „Buchtipps für Self Publisher“ auf Pinterest.

#eBooks für #Kinder – Vorbereitungen für den 5. Katalog

Katalog: ebooks für Kinder 3

Katalog: ebooks für Kinder 3

Liebe Blog-Leserinnen und -Leser,

hilfesuchend wende ich mich an alle Autorinnen und Autoren, welche Ihre Kinderbücher für Amazon’s Kindle publizieren.

Es ist mittlerweile eine lange Zeit her, dass der 4. Katalog „ebooks für Kinder 4“ erschienen ist.

Es wird Zeit für den 5. Katalog. 🙂

Hierfür brauche ich Hilfe von Kinderbuch-Autorinnen und -Autoren. Dazu benötige ich eine Leseprobe aus dem jeweiligen Werk und die Erlaubnis es veröffentlichen zu dürfen.

Informationen zu Kinderbuch, Autor, die Leseprobe als Textverarbeitungsdatei (kein PDF), das Cover (*.jpg o. ä.) und eine Altersempfehlung mailen Interessenten bitte per eMail an info@gugeli.de.

Selbstverständlich stehe ich unter dieser eMail-Adresse Rede und Antwort.

Weitere Informationen findet Ihr in der Facebook-Gruppe “ebooks für Kinder“:

Autorinnen und Autoren die bereits mitgewirkt haben können dies gerne wieder tun – aber bitte mit neuen Werken, die bisher nicht im Katalog veröffentlicht wurden.

Stichtag ist der 31. Mai 2015. Wenn bis dahin nicht genügend Beiträge eingegangen sind, kann kein Katalog entstehen. Also bitte mitmachen und weitersagen … Danke!

Ach ja, die Teilnahme am Katalog ist selbstverständlich kostenlos. Der Katalog wird als ebook herauskommen und zunächst nichts kosten. (5 Tage Gratisaktion)

Vielen lieben Dank,

Tobias Schindegger 🙂

Links zu den Katalogen:

  1. Katalog
  2. Katalog
  3. Katalog
  4. Katalog

P. S.: Bitte vergesst nicht, diesen Artikel auch zu teilen, re-tweeten etc. Danke 🙂

Topliste für Autoren und Self-Publisher #Topliste #Selfpublisher #Autoren

Vielen lieben Dank für die Aufnahme in die Topliste für Autoren und Self Publisher. Ich kann nur jedem empfehlen, dort einen Eintrag zu machen und den Banner auf seinem Blog zu teilen.

Gute Idee! 🙂

Literatur & Autoren Topliste

Eure Stimme wird gebraucht – Autoren lesen aus Ihren Werken vor

Liebe Blog-Leserinnen und -Leser,

ich suche Autorinnen und Autoren, die aus Ihren Werken vorlesen.

Sehr gerne würde ich diese Aufzeichnungen auf meiner SoundCloud-Playliste hinzufügen:

Wie kann ich mitmachen?

Vielen lieben Dank,

Tobias Schindegger 🙂

Autoren lesen aus Ihren Werken – Hörproben

Hey liebe Blog-Leserinnen und -Leser,

Gibt es Hörproben oder Lesungen von euch, bei denen Ihr aus euren eigenen Werken vorlest? Und das auch noch als YouTube-Video?

– Super. Dann macht doch mit bei meiner neuen Pinterest-Pinnwand.

Follow Tobias Schindegger’s board Autoren lesen aus Ihren Werken on Pinterest.

Wie?

Postet einfach den Link ins Kommentarfeld.

Liebe Grüße,

Tobias Schindegger 🙂

Self Publisher Forum

Liebe Blog-Leserinnen und Leser,

heute möchte ich auf das Self Publisher Forum hinweisen.

Hier die aktuellen Beiträge:

Abonnieren Sie RSS-Titelzeilen von:
Powered By FeedBurner

Liebe Grüße,

Tobias Schindegger 🙂