Archiv der Kategorie: Lesungen

Veranstaltungen zum Welttag des Buches am 23. April

Bundesweite Leseförderungsaktionen / Buchgeschenk für rund 1 Million Kinder / Postbotenaktion, Lesungen, Schnitzeljagden und Verlagsführungen in ganz Deutschland

Bonn/Frankfurt a.M./Mainz/München, 17. Februar 2020. In ganz Deutschland laufen die Vorbereitungen für das bundesweit größte Lesefest. Buchhandlungen, Verlage, Schulen und Bibliotheken bereiten sich auf den Welttag des Buches am 23. April vor, an dem das Lesen und die Freude an Geschichten im Mittelpunkt stehen. Die zentralen Aktionen von Stiftung Lesen, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, cbj Verlag, Deutsche Post und ihren Partnern auf einen Blick:

„Ich schenk dir eine Geschichte“: Buchgeschenk für 1 Million Kinder

Rund 1 Million Kinder der 4. und 5. Klassen sowie aus Förderschul- und Übergangsklassen bekommen zum Welttag des Buches den Roman „Abenteuer in der Megaworld“ des Autors Sven Gerhardt und Illustrators Timo Grubing von einer zuvor ausgewählten Buchhandlung geschenkt. Vom 20. April bis 29. Mai erhalten sie ihr persönliches Exemplar gegen Vorlage eines Gutscheins bei einem Klassenbesuch in einer der 3.500 teilnehmenden Buchhandlungen. „Ich schenk dir eine Geschichte“ steht unter der Schirmherrschaft der Kultusminister*innen der Länder. Weitere Informationen unter: www.welttag-des-buches.de

Schüler*innenlesungen aus „Abenteuer in der Megaworld“

Literarische Überraschung an der Haustür
Zwischen 10. und 28. April überreichen zahlreiche Zustellerinnen der Deutschen Post Kundinnen in ganz Deutschland kostenfrei Bücher mit dem Ziel, Lesefreude zu vermitteln. Mit dem Geschenk ist der Aufruf verbunden, sich ebenfalls am Welttag des Buches zu beteiligen. Informationen zu Aktionen in Ihrem Verbreitungsgebiet erhalten Sie unter pressestelle.duesseldorf@dpdhl.com

Aktionen im Buchhandel
Viele der 3.500 teilnehmenden Buchhandlungen organisieren literarische Schnitzeljagden, Lesungen und Buchvorstellungen mit den Schüler*innen aus ihrer Nachbarschaft. Informationen über Veranstaltungen in Ihrem Verbreitungsgebiet erhalten Sie per E-Mail: presse@boev.de.

Lese-Abenteuer für Kinder und Jugendliche
Im Rahmen der „Lese-Reise“ nehmen Kinder- und Jugendbuchautor*innen bei rund 100 Lesungen in Buchhandlungen ihre Zuhörer mit in ferne Welten. Die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj) und der Börsenverein organisieren die Aktion zum dreizehnten Mal. Weitere Informationen zu Terminen per E-Mail: info@avj-online.de

verlagebesuchen: Blick hinter die Kulissen

Verlagsluft schnuppern und mehr über das Büchermachen erfahren: Verlage öffnen bei der Aktion #verlagebesuchen vom 23. bis 26. April ihre Türen und bieten Lesungen, Werkstattgespräche, Führungen und Veranstaltungen zum Mitmachen an. Die Landesverbände des Börsenvereins koordinieren die Aktion. Weitere Informationen zur Aktion per E-Mail: info@verlagebesuchen.de

wildesBuch: Bücher an ungewöhnliche Orte bringen

Auf der Parkbank, in der Bahn oder im Fitnessstudio – Buchhandlungen, Verlage und Buchfans sind dazu aufgerufen, rund um den Welttag des Buches ihr Lieblingsbuch in ihrer Umgebung auszulegen, sprich „auszuwildern“. Wenn sie ein Foto davon mit dem Hashtag #wildesBuch teilen, können andere das Buch finden. Eine Aktion von JETZT EIN BUCH!, der Initiative der deutschen Buchbranche. Weitere Infos per E-Mail an: presse@boev.de

Pressekontakte:

Stiftung Lesen
Franziska Hedrich
Kommunikation & Public Affairs | PR-Managerin
Römerwall 40
55131 Mainz
Tel. (06131) 2 88 90 28
franziska.hedrich@stiftunglesen.de

Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Thomas Koch
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Braubachstraße 16
60311 Frankfurt
Tel. (069) 13 06 29 3
T.Koch@boev.de

Verlagsgruppe Random House GmbH
Thomas Wolff
Teamleitung Presse cbj Verlag
Neumarkter Str. 28
81673 München
Tel. (089) 41 36 33 23
thomas.wolff@randomhouse.de

Deutsche Post DHL Group
Britta Töllner
Media Relations
Bonner Straße 29
40589 Düsseldorf
Tel. (0211) 98 89 92 54
b.toellner@dpdhl.com


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

experimenta fördert Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels

Gemeinsam Kompetenzen fürs Leben stärken: Die experimenta ist bundesweiter Förderer des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels. Der Wettbewerb ist mit bundesweit rund 600.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern pro Jahr einer der größten Schülerwettbewerbe und eine der größten Leseförderaktionen Deutschlands. Die experimenta fördert den Vorlesewettbewerb mit vielfältigen Maßnahmen über das gesamte Wettbewerbsjahr: Sie richtet unter anderem den Bezirksentscheid im Science Center in Heilbronn aus, bietet pädagogische Angebote für Lehrkräfte und vergibt Preise für die Teilnehmenden und ihre Klassen.

Der Vorlesewettbewerb findet seit 1959 statt und wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet.


„Bücherlesen ist eine Kernkompetenz, die ein Leben lang Türen öffnet. Sie ist elementar für die persönliche wie berufliche Entwicklung. Mit dem Vorlesewettbewerb setzen wir uns seit 60 Jahren dafür ein, Schülerinnen und Schüler für das Lesen zu begeistern. Wir freuen uns, die experimenta als Unterstützer für diese Aufgabe mit bedeutender gesellschaftlicher Verantwortung gewonnen zu haben“, sagt Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.


„Der sichere Umgang mit Texten und Medien ist die unerlässliche Grundlage für eine erfolgreiche Bildungskarriere, nicht zuletzt in den Naturwissenschaften. Mit der Förderung des Vorlesewettbewerbs beteiligt sich die experimenta nachhaltig an der Ausbildung dieser Kompetenzen. Mit der bundesweiten Unterstützung verbunden sind Veranstaltungen und pädagogische Angebote, die auf die Ziele des Wettbewerbs in idealer Weise abgestimmt sind und diese bereichern“, erklärt Dr. Wolfgang Hansch, Geschäftsführer des Science Centers experimenta.


Die 2019 neu eröffnete Wissens- und Erlebniswelt experimenta in Heilbronn ist das größte Science Center Deutschlands. Ziel der experimenta gGmbH ist es, Wissen auf neue Art erlebbar zu machen und Bildung von Kindern und Jugendlichen insbesondere in den Naturwissenschaften und Technik zu fördern.


Der Vorlesewettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Er wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Stiftungen der Sparda-Banken aus Hamburg, München, Baden-Württemberg und Hessen sind regionale Förderer des Wettbewerbs. Medienpartner sind der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und das Kindermagazin „Dein SPIEGEL“. Mehr unter: www.vorlesewettbewerb.de

Frankfurt am Main / Heilbronn, 2. Oktober 2019


Kontakt für die Medien:

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Thomas Koch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0) 69 1306-293, E-Mail: t.koch@boev.de
Cathrin Mund, PR-Managerin
Telefon +49 (0) 69 1306-292, E-Mail: mund@boev.de

experimenta gGmbH
Thomas Rauh, PR Manager, Telefon: +49(0) 7131 88795-429, E-Mail: thomas.rauh@experimenta.science


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Buchblog-Award 2019: Die Finalisten stehen fest | #bubla19 @BuchblogAward

30 Blogs im Finale / Insgesamt 652 Einreichungen / Auszeichnung der Sieger-Blogs am 18. Oktober 2019 auf der Frankfurter Buchmesse

Buchblogs, Videoblogs, Instagram-Accounts und Podcasts – 30 Online-Buchkanäle stehen im Rennen um den Buchblog-Award 2019. Alle Finalisten sind abrufbar unter www.buchblog-award.de/news/finalisten2019. Insgesamt wurden 652 Blogs und Accounts in vier verschiedenen Kategorien von Buchblogfans und Bloggenden nominiert. Zum ersten Mal zeichnet der Buchblog-Award auch Verlagsblogs und Buchhandlungsblogs aus.

Nominierungen waren in den Kategorien „Bester Buchblog“, „Bester Newcomer“ sowie „Bester Verlagsblog“ und „Bester Buchhandlungsblog“ möglich. Bloggerinnen und Leserinnen konnten Instagram-Accounts, Video-Blogs, Podcasts und Facebook-Seiten nominieren. Über die Finalteilnahme entschied die Anzahl der Nominierungen im öffentlichen Online-Voting. In den Kategorien „Bester Buchblog“ und „Bester Newcomer“ ziehen die zehn Blogs mit den meisten Stimmen ins Finale ein. Aus den Finalisten kürt eine Jury die Gewinnerblogs der beiden Kategorien.

Der Jury des Buchblog-Awards 2019 gehören an: Antonia Baum (freie Autorin, ZEIT), Jo Lendle (Verleger, Carl Hanser Verlag), Tina Lurz (Mitründerin, Agentur ehrlich&anders), Carolin Wolf (Inhaberin Buchhandlung Carolin Wolf) und Torsten Woywod (Online-PR und Social-Media-Manager, DuMont Verlag).

Über die besten Verlags- und Buchhandlungsblogs entscheidet allein das abgeschlossene Online-Voting. Welcher Verlags- und welcher Buchhandlungsblog aus dem Kreis der jeweils fünf Finalisten die Nase vorne hat, wird gemeinsam mit den durch die Jury ermittelten Gewinnerblogs auf der Frankfurter Buchmesse bekannt gegeben.

Die Kategorie „Bester Buchblog“ erhielt insgesamt 448 Nominierungen. 161 Blogs wurden in der Kategorie „Bester Newcomer“ nominiert. Über 3.000 Personen stimmten insgesamt über ihre Lieblingsblogs ab.

Der Award

NetGalley Deutschland und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels suchen mit dem Buchblog-Award die besten deutschsprachigen Buchblogs. Die einzige genreübergreifende Auszeichnung für Buchblogs im deutschsprachigen Raum zeichnet Blogs aus, die aktiven Einfluss auf das öffentliche Gespräch über Bücher nehmen und ihre Zielgruppen charakteristisch ansprechen. Der Buchblog-Award wird 2019 zum dritten Mal verliehen.

Die Auszeichnung der besten Buchblogs findet während der Frankfurter Buchmesse am Freitag, 12. Oktober 2018, 12 Uhr, im Frankfurt Pavilion auf der Agora statt.

Sponsoren des Buchblog-Awards 2019 sind JETZT EIN BUCH!, die Initiative der deutschen Buchbranche, und die Frankfurter Buchmesse.

Die Initiatoren

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist die Interessenvertretung der deutschen Buchbranche gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit. Er wurde 1825 gegründet und vertritt rund 4.500 Buchhandlungen, Verlage, Zwischenbuchhändler und andere Medienunternehmen. Er veranstaltet die Frankfurter Buchmesse, vergibt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels sowie den Deutschen Buchpreis, engagiert sich in der Leseförderung und für die Freiheit des Wortes.

NetGalley ist eine Online-Plattform für digitale Leseexemplare und den Austausch zwischen Buchverlagen und professionelle Leserinnen. Verlage haben die Möglichkeit, neue oder noch unveröffentlichte Titel bekannt zu machen. Rezensentinnen, Bloggerinnen, Journalistinnen, Buchhändlerinnen, Bibliothekarinnen sowie Lehrende erhalten kostenfreien Zugang zu digitalen Lese- und Rezensionsexemplaren. Die Plattform ist seit März 2016 auf Deutsch verfügbar und wird von knapp 14.000 professionellen Leser*innen sowie zahlreichen großen und kleinen Verlagen genutzt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Wettbewerb: Karina Elm, info@buchblog-award.de,
+49 (0) 30 23456 340

Hashtag zum Award: #bubla19
Website: www.buchblog-award.de
Facebook: www.facebook.com/BuchblogAward
Twitter: @BuchblogAward


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Deutscher Buchpreis 2019: Lesungen mit nominierten Autorinnen und Autoren | #dbp19

Blind-Date-Lesungen mit Longlist-Autorinnen und -Autoren als Überraschungsgast / Zehn Veranstaltungen in ganz Deutschland / Großer Longlist-Leseabend mit einigen Nominierten am 4. September in Hamburg

Die Nominierten der Longlist des Deutschen Buchpreises hautnah erleben – diese Möglichkeit haben Literaturliebhaber in den kommenden Wochen in ganz Deutschland. Auf insgesamt zehn Lesungen stellen die Autorinnen und Autoren ihre nominierten Romane vor. Das Besondere: Das Publikum erfährt erst am Abend selbst, welcher Nominierte zu Gast ist. Eine Übersicht aller Autorinnen und Autoren der Longlist ist unter www.deutscher-buchpreis.de abrufbar.

363 Mitgliedsbuchhandlungen des Börsenvereins hatten sich um eine Blind-Date-Lesung beworben, die neun Gewinner wurden ausgelost. Zusätzlich richtet die Deutsche Bank Stiftung als Förderer des Deutschen Buchpreises eine Blind-Date-Lesung in Frankfurt am Main aus.

Die Blind-Date-Lesungen 2019 im Überblick:

5. September, 19 Uhr
Deutsche Bank Stiftung
Frankfurt am Main
Veranstaltungsort:
Deutsche Bank Türme, Taunusanlage 12, Frankfurt am Main

5. September, 19 Uhr
Buchhandlung Bücherliebe
Stockelsdorf
Veranstaltungsort:
Herrenhaus in Stockelsdorf

5. September, 19.30 Uhr
CoLibri – Bücher und Schönes
Schönaich

5. September, 19.30 Uhr
Buchladen Neuer Weg
Würzburg

9. September, 19.30 Uhr
Buchhandlung Blume
Oerlinghausen
Veranstaltungsort:
Bürgerhaus

11. September, 19.30 Uhr
Buchhandlung Mayer
Finsterwalde

11. September, 19 Uhr
Fontane Buchhandlung
Neuruppin

12. September, 19.30 Uhr
Buchhandlung Kiekenap
Solingen

12. September, 19.30 Uhr
hähnelsche buchhandlung
Hachenburg
Veranstaltungsort:
Galerie der Buchhandlung

12. September, 20 Uhr
Buchhandlung Javurek
Memmingen

Alle Details und Kontakte für Anmeldungen unter: www.deutscher-buchpreis.de/news

Longlist-Abend am 4. September in Hamburg

Eine weitere Veranstaltung zum Deutschen Buchpreis 2019 findet am 4. September in Hamburg statt: Das Literaturhaus Hamburg lädt ein zum „Großen Longlist-Abend“ in der Freien Akademie der Künste. Ab 18.30 Uhr lesen mehrere Autorinnen und Autoren aus ihren nominierten Romanen und stellen sich den Fragen der Moderatoren Annemarie Stoltenberg und Rainer Moritz. Die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und die Freie Akademie der Künste sind Kooperationspartner der Veranstaltung. Unterstützt wird der Longlist-Abend von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sowie der Kunst- und Literaturstiftung Petra und K.-H. Zillmer. Karten sind erhältlich unter www.literaturhaus-hamburg.de.

Der Deutsche Buchpreis wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels vergeben. Förderer des Deutschen Buchpreises ist die Deutsche Bank Stiftung, weitere Partner sind die Frankfurter Buchmesse und die Stadt Frankfurt am Main. Die Deutsche Welle unterstützt den Deutschen Buchpreis bei der Medienarbeit im In- und Ausland.

Der Hashtag zum Deutschen Buchpreis 2019: #dbp19

Informationen zum Deutschen Buchpreis 2019 sind abrufbar unter www.deutscher-buchpreis.de und auf den Social-Media-Kanälen:
Facebook: www.facebook.com/DeutscherBuchpreis
Twitter: www.twitter.com/buchpreis
Instagram: www.instagram.com/buchpreis/


Buchtipps: Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Lesungsreihe „Zwischen Zeilen“: Autorinnen und Autoren setzen Zeichen für Menschlichkeit

Tägliche Veranstaltungen vom 10. bis 13. Oktober / u.a. mit Aleida und Jan Assmann, Aslı Erdoğan, Jan Wagner, Hans Ulrich Gumbrecht, Friedrich Ani

Zur Frankfurter Buchmesse wirft die Lesungsreihe „Zwischen Zeilen – eine Stunde Schönheit“ ein Schlaglicht auf die Werke von Autorinnen und Autoren aus Krisenregionen. Auf Einladung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels lesen von Mittwoch, 10. Oktober, bis Samstag, 13. Oktober, Schriftstellerinnen und Schriftsteller in der St. Katharinenkirche an der Frankfurter Hauptwache Texte von Kolleginnen und Kollegen aus Kriegs- und Krisenländern. Die Lesungen finden im Rahmen des Lesefestes OPEN BOOKS statt.

Es lesen in diesem Jahr: Friedrich Ani, Aleida und Jan Assmann, Nora Bossong, Jennifer Clement, Aslı Erdoğan, Hans Ulrich Gumbrecht, Gita Leber, Olaf Lewerenz, Judith Schalansky, Janne Teller, Jan Wagner, Najem Wali.

Programm:

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 18.00 Uhr
Jennifer Clement liest Oleg Senzow (Ukraine), Aslı Erdoğan liest
Yan Lianke (China), Najem Wali liest Ángel Santiesteban (Kuba)
Moderation: Martin Schult

Donnerstag,11. Oktober 2018, 18.00 Uhr
Aleida und Jan Assmann lesen Taqi Akhlaqi (Afghanistan) und Shokjang (Tibet), Nora Bossong liest Tal Nitzán (Israel) und Mahmoud Darwish (Palästina), Hans Ulrich Gumbrecht liest Yamen Manai (Tunesien), Jan Wagner liest Ahmet Altan (Türkei)
Moderation: Martin Schult

Freitag, 12. Oktober 2018, 18.00 Uhr
Friedrich Ani liest Khaled Khalifa (Syrien), Judith Schalansky liest Ken Bugul (Senegal), Janne Teller liest Mahvash Sabet (Iran)
Moderation: Martin Schult

Samstag, 13. Oktober 2018, 18.00 Uhr
„Über die Dinge im Land“ – Gita Leber und Olaf Lewerenz lesen aus den Werken der Friedenspreisträger Aleida und Jan Assmann
Musik: Bastian Fiebig, Saxofon

Alle Veranstaltungen finden in der St. Katharinenkirche, An der Hauptwache, 60313 Frankfurt am Main, statt. Der Eintritt ist frei.

Das Programm und weitere Informationen: www.friedenspreis-des-deutschen-buchhandels.de

Programm-Flyer (PDF)


Buchtipps:

Diesen Blog gibt es auch als App
Self Publishing App auf Google Play

Event gegen Rechts – Tag 4 in Dorenas World | #Lesung #wirsindmehr

Samstag 22.9. 20:00 Uhr – Kueperpunk Comedyvortrag auf der Bühne in Landing (via Voice*)

Samstag 22.9. 20:30 Uhr – Tobias Schindegger liest aus seinem Buch „Ich bin ja kein Nazi, aber…“ auf der Bühne in Landing (via Voice*)

Link zur Bühne: http://dorenas-world.de/
Link zu Kueperpunk: http://twitter.com/kueperpunk
Link zu Tobias Schindegger: http://www.gugeli.de
Link zum Buch: https://www.amazon.de/dp/B015CAU7L4

Musik (Intro & Outro) von: https://freemusicarchive.org/music/Scott_Holmes/


Buchtipps:

Diesen Blog gibt es auch als App
Self Publishing App auf Google Play

Gnom, unser … ein Fantasy-Roman – #Fantasy #Lesung

Ich lese aus meinem Fantasy-Roman „Gnom, unser“ vor:

Inhalt:

Ein Mann, der sich für einen Gnom hält, befindet sich in ärztlicher Behandlung. Er gibt sich seinen Wahnvorstellungen hin und bemerkt, dass diese sein Leben ziemlich aufregend gestalten. In diesem Leben hat er eine Mission. Er muss verschiedene Parallelwelten, welcher unserer ähnlich ist, vor einem bösen Wesen namens CLEANER retten. Dazu trifft er auf Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein können. Ausgestattet ist er mit einem Omeziometer, welches ihm ermöglicht, durch Raum und Zeit zu teleportieren. Dummerweise scheint auch dieses Omeziometer seinen ganz eigenen Willen zu haben …

Fantasy-Roman "Gnom, unser"

Fantasy-Roman „Gnom, unser“


Buchtipps:

Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Sparda-Bank München eG fördert Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels

Gemeinsam für das Lesen begeistern: Der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V. fördert in diesem Jahr erstmalig den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Der Wettbewerb ist mit bundesweit rund 600.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer der größten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Im Großraum München nehmen jährlich knapp 28.000 Schüler aus rund 1.250 Klassen und 400 Schulen teil. Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels findet seit 1959 statt und wird von der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet.

Bücher lesen ist eine Kernkompetenz, die ein Leben lang Türen öffnet. Sie ist elementar für die persönliche und berufliche Entwicklung und fördert Offenheit und Toleranz. Mit dem Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels setzen wir uns seit 58 Jahren dafür ein, bei Mädchen und Jungen die Lust am Lesen und an Büchern zu wecken. Wir freuen uns, den Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München als Unterstützer für diese wichtige Aufgabe gewonnen zu haben“, sagt Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Die Sparda-Bank München engagiert sich in ganz Oberbayern für vielfältige Projekte aus den Bereichen Bildung, soziale Gerechtigkeit und Talentförderung – all das verkörpert der Vorlesewettbewerb auf vorbildliche Art und Weise. Lesen zu können verstehen wir gerade im heutigen medialen Zeitalter als eine elementare Kompetenz – damit können sich Kinder Wissen aneignen, ihre Phantasie stärken und sich fremde Welten erschließen“, erklärt Christine Miedl, Direktorin Unternehmenskommunikation der Sparda-Bank München.

Der Vorlesewettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck. Er wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Medienpartner sind der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und das Kindermagazin „Dein SPIEGEL“. Mehr unter: http://www.vorlesewettbewerb.de

Daten und Fakten zum Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V.

Der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V. (GSV) wurde 1952 mit dem Ziel gegründet, den Kunden der Sparda-Bank München eG einen zusätzlichen Anreiz zum Sparen zu bieten. Mitglieder des Gewinn-Sparvereins können monatlich beliebig viele Lose zu je sechs Euro kaufen. Je 4,50 Euro pro Los und Monat sind der Sparanteil; je 1,50 Euro pro Los und Monat investiert jeder Gewinnsparer in den Topf für Gewinne und Spenden des GSV. 2016 wurden 787 Spenden an gemeinnützige, soziale und karitative Einrichtungen in Oberbayern über insgesamt 2,7 Millionen Euro weitergegeben.

Frankfurt am Main / München, 17. Oktober 2017

Kontakt für die Medien:

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Thomas Koch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0) 69 1306-293, eail: t.koch@boev.de
Alexander Vieß, PR-Manager
Telefon +49 (0) 69 1306-296, eMail: viess@boev.de

Sparda-Bank München eG
Christine Miedl, Direktorin Unternehmenskommunikation
Telefon +49 (0) 89 55142-3100, eMail: presse@sparda-m.de

Medienkontakt Sparda-Bank München eG
KONTEXT public relations GmbH, Janine Baltes
Telefon +49 (0) 911 97478-16, eMail: info@kontext.com


Buchtipps:

Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Jarik Foth aus Schleswig-Holstein ist bester Vorleser Deutschlands 2017 – #Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2016/17 mit rund 570.000 Teilnehmern aus 7.000 Schulen / 16 Landessieger lasen heute beim Bundesentscheid beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin

Der beste Vorleser Deutschlands kommt aus Schleswig-Holstein. Jarik Foth, 12, vom Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Quickborn gewann heute das Bundesfinale des 58. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin. Er las einen Drei-Minuten-Auszug aus „Stumme Helden lügen nicht“ von Simon Packham (dtv) vor und setzte sich damit gegen die 15 anderen Sieger der Landeswettbewerbe durch.

Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, überreichte gemeinsam mit der Jury die Urkunden an die 16 Finalisten. „Mit ihren Auftritten haben uns die Kandidatinnen und Kandidaten heute alle mitgerissen. Wer so selbstbewusst vorliest und sich für Bücher begeistert, hat schon gewonnen. Lesen ist Ausdauertraining fürs Köpfchen, das Vorlesen vor Anderen stärkt das Auftreten und das Selbstbewusstsein. Das möchten wir mit dem Vorlesewettbewerb bei Schülerinnen und Schülern fördern“, sagte Riethmüller.
Rund 570.000 Schülerinnen und Schüler aus 7.000 Schulen haben in diesem Jahr am Vorlesewettbewerb teilgenommen und aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen. Nach den schulinternen Vorrunden im Herbst und Winter fanden bis Ende Mai über 600 Regionalwettbewerbe auf Stadt-, Kreis-, Bezirks- und Landesebene statt.
Alle Finalisten erhalten ein Medienpaket mit Büchern und einem Hörbuch. Der Bundessieger gewinnt zusätzlich den Wanderpokal, eine Medaille, eine Lesung mit einem Jugendbuchautor an seiner Schule sowie ein Jahresabo des Nachrichten-Magazins „Dein SPIEGEL“ und einen BücherScheck im Wert von 50 Euro. Er wird zudem eingeladen, als Jurymitglied am Finale des nächsten Vorlesewettbewerbs teilzunehmen. Die Bibliothek der Schule des Bundessiegers erhält zusätzlich eine Auswahl von ca. 40 aktuellen Kinder- und Jugendbüchern, darunter auch die Titel, aus denen die Landessieger beim Bundesfinale vorgelesen haben.
Der Jury beim Finale des Vorlesewettbewerbs 2016/2017 gehörten an:
Tim Gailus (KiKA-Moderator), Anja von Kampen (Kinderbuchautorin Schulsiegerbuch), Max Moor (Moderator, Schauspieler, Autor), Angelika Schaack (Hörbuch-Verlegerin) und Matthias Stelzle (Vorjahressieger).

Die 16 Teilnehmer des Finales in Berlin waren:

  • Friedemann Kaleschke, Marbach (Baden-Württemberg)
  • Luna Backes, Kaufering (Bayern)
  • Pit Terjung, Berlin
  • Hannes Grunewald, Perleberg (Brandenburg)
  • Jana Horn, Bremen
  • Moritz Twesten, Hamburg
  • Tjorven Druck, Limburg (Hessen)
  • Charlotte Elise Rohde, Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)
  • Lian Janocha, Delmenhorst (Niedersachsen)
  • Johanna Schönfelder, Unna (Nordrhein-Westfalen)
  • Sieglinde Brauers, Mainz (Rheinland-Pfalz)
  • Frida Wachter, Limbach (Saarland)
  • Moritz Indorf, Hohenstein-Ernstthal (Sachsen)
  • Luca Alexander Hense, Halle (Sachsen-Anhalt)
  • Jarik Foth, Ellerau (Schleswig-Holstein)
  • Marvin Strauß, Kaltenwestheim (Thüringen)

Der rbb hat das Finale aufgezeichnet und produziert eine Sendung für den KiKA. Sie wird am 8. Juli 2017 um 17.45 Uhr ausgestrahlt. Das Erste zeigt im Herbst 2017, zum Start des neuen Wettbewerbs 2017/2018, eine weitere Sendung.

Der Vorlesewettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Er wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Erstmalig fördern in diesem Jahr die Stiftungen der Sparda-Banken aus Hannover, Baden-Württemberg, Hessen und Hamburg den Wettbewerb. Medienpartner sind der rbb und das Kindermagazin „Dein SPIEGEL“.

Frankfurt am Main/Berlin, 21. Juni 2017

Kontakt für die Medien:
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Thomas Koch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0) 69 1306-293, eMail: t.koch@boev.de
Cathrin Mund, PR-Managerin
Telefon +49 (0) 69 1306-292, eMail: mund@boev.de


Buchtipps: