Schlagwort-Archive: Blogger

buchmesse:blogger sessions 18 – #lbm18

Blogger gestalten erstmals das Konferenzprogramm mit

Die Buchbloggerszene entwickelt sich immer differenzierter. Blogger, die seit Jahren über Bücher und die Buchbranche schreiben, sind längst fest etabliert und mit Verlagen, Autoren und Redaktionen vernetzt. Gleichzeitig gehen neue Blogger an den Start und suchen den Einstieg in die Szene. „Dieser Ausdifferenzierung tragen wir Rechnung“, erklärt Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse, der die Konferenzteilnehmer am 18. März persönlich begrüßen wird. „Blogger gestalten erstmals das Konferenzprogramm aktiv mit und unterstützen in Leipzig Blogger auf der Suche nach Profil, Relevanz und Einfluss.“

Die Leipziger Buchmesse hat für die buchmesse:blogger sessions 18 ein vielfältiges Programm für Blogeinsteiger und Fortgeschrittene vorbereitet. Neben Expertenvorträgen finden Diskussionsrunden mit diversen Bloggern und Branchenteilnehmern unter der Leitung von literaturcafe.de-Chef und Bloggerurgestein Wolfgang Tischer statt. Zudem konnten Blogger erstmals per Call for Papers ihre Themenvorschläge für die Konferenz einreichen. Die sieben Veranstaltungen mit den meisten Stimmen wurden in das Programm aufgenommen. Die buchmesse:blogger sessions 18 finden am Messesonntag von 10:15 bis 15:30 Uhr in den Fachforen 1 und 2 der Halle 5 statt.

Programm für Blog-Einsteiger und Profis

Mehr Mut beim Bloggen

Für mehr Mut beim Bloggen plädiert Buchblogger Linus Giese von Buzzaldrins Bücher im Gespräch mit Wolfgang Tischer. Die Buchbloggerwelt werde immer schnelllebiger – die meisten Blogger haben schon lange nicht mehr nur einen Blog, sondern auch einen Twitter-, Instagram- und Facebookkanal. So viele Inhalte und so wenig Zeit – da seien Persönlichkeit und Authentizität gefragt. Doch was ist das eigentlich und wann ist man als Blogger authentisch und nahbar? Linus Giese berichtet über seine persönliche Blog- und Lebensgeschichte sowie die Chancen und Risiken, Persönliches zu bloggen.

Blogtouren in Buchblogs: Pro und Contra

Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht eine Blogtour innerhalb der deutschen Literaturbloglandschaft an den Start geht. Blogtouren sind erfolgreich, aber auch umstritten. Was spricht dafür, was dagegen? Wie groß ist der Informationswert der Blogtouren für Leser? Oder sind es nur geschickte Marketingaktionen mit ominösen Gewinnspielen? Über das Pro und Contra von Blogtouren diskutieren Wolfgang Tischer (literaturcafe.de) mit Gloria H. Manderfeld (Nerd-Gedanken) und Philipp Lohmann (Nerds-gegen-Stephan).

Tipps &Tricks für die Zusammenarbeit mit den Verlagen

Ob Einsteiger oder Profi, die Beziehungen zu Verlagen sind enorm wichtig.

Wie baue ich Kontakt zu Verlagen auf und wie halte ich ihn? Wie bekomme ich Rezensionsexemplare? Was wird von mir erwartet und was kann ich erwarten? Die Blogger-Verantwortliche eines Publikumsverlags, ein Mitglied aus dem Team der Online-Plattform NetGalley und eine Buchbloggerin geben Hinweise und Antworten rund um die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Buchbloggern und Verlagen. Denn von einer guten Zusammenarbeit könnten alle profitieren, wie die Experten betonen.

#fightforyou

Der Papierverzierer Verlag wird zur Mittagszeit seine Arbeit mit Bloggern und die zum Messezeitpunkt aktuell laufende Buchkampagne #fightforyou zur Neuerscheinung „Krieger der Lüfte“ vorstellen. Das Bloggen mit Büchern biete mehr als nur pure Leserunterhaltung und der Austausch in der Community, erklärt der Verlag. Blogger seien Abenteurer mit dem notwendigen Handwerkszeug, die es verstehen, für Unterhaltung und Diskussionen zu sorgen.

Sicher im Netz

Das Internet und die deutsche Gesetzgebung verbergen viele Fallstricke, die bei Nichtbeachtung teuer werden können. Es gebe kein perfekt abgesichertes System, aber man könne einiges für mehr Sicherheit tun, sagt Susanne Kasper von der Social Reading Plattform Literaturschock. In ihrem Vortrag führt sie in das Thema Absicherung von Webseiten und Social-Media-Accounts ein. Der Vortrag bietet keine Rechtsberatung. Für Rechtsfragen steht Referent Tilman Winterling in einem Q&A im Anschluss an seine Veranstaltung zum Influencermarketing zur Verfügung.

Schleichwerbung oder Werbung?

#detox – Neues zu Influencermarketing und Schleichwerbung lautet der Titel des Vortrages vom Rechtsanwalt für Urheber- und Medienrecht Tilman Winterling (54books). Influencermarketing sei für die Akteure inzwischen alltäglich. Den wenigen gerichtlichen Entscheidungen stünden umso mehr Empfehlungen von Rechtsanwälten, Verbänden und anderen entgegen. Tilman Winterling informiert, wie man rechtssicher mit Marken- und Urheberrechten im Marketing agiert, was es bei dem Setzen von Hashtags zu beachten gilt und ab wann Werbung Werbung ist, die als solche gekennzeichnet werden muss. Im anschließenden Q&A bleibt ausreichend Zeit für Fragen aus dem Publikum.

Die wilde Geschichte der Jahre 2015-2017

Jens Hirt und Tim Sarianidis vom Blog Ausnahmezustand Neuzeit schauen in ihrem Vortrag auf die Krise in der westlichen Welt. Sie erklären die gesellschaftliche Polarisierung aus der Geschichte heraus. Dieser Blick auf aktuelle Krisenphänomene zeige, so die Referenten, was Blogs heute leisten können: Sie sind zu einer Kulturtechnik geworden. Die beiden konstatieren fehlerhafte Spielregeln der Digitalisierung, der Kommunikation und der globalisierten Ökonomie und bieten neben Thesen und Erklärungen Reformvorschläge 4.0 an.

Für Blog-Einsteiger

Alleinstellungsmerkmale für Buchblogger finden

Wer aus dem Meer von Bloggern herausstechen wolle, brauche ein klares Profil, meint Glora H. Manderfeld vom Blog Nerd-Gedanken. Doch welche Inhalte sind das berühmte „mehr“, der einen Leser zum Blog zurückbringt? In Unternehmerkreisen wird das „Alleinstellungsmerkmal“ beschworen, das eine Marke oder eine Firma unverwechselbar macht. Gemeinsam mit den Zuhörern will die Referentin Wege erarbeiten, die eigenen Stärken zu erkennen, aus ihnen ein Profil für den jeweiligen Blog zu bilden und Ideen für Artikelstrecken zu entwickeln.

Markenbildung durch Inhalt

Auch Franziska Kurz (www.franzi-liest.de) spricht sich in ihrem Vortrag über Markenbildung durch konsequente Inhalte in Social Media aus und will die Zuhörer in Leipzig anregen, sich Gedanken über ihr Ziel beim Bloggen zu machen. Was unterscheidet Blogger, macht sie unverwechselbar? Franziska Kurz schreibt seit 2015 über Bücher und versteht sich als Botschafterin für Buchempfehlungen für einen positiven Feminismus. Sie empfiehlt Bücher, die für ein positives Frauenbild stehen. Durch dieses konsequente Eintreten habe sie ihren USP generiert.

Verlagskommunikation und Rezensionspolitik

Es gibt viele Fragen rund um die Beziehungen zwischen Verlagen und Bloggern oder Autoren und Bloggern. Wie verhalte ich mich zum Beispiel, wenn ein Autor Rezensionsexemplare anbietet, oder welche Komponenten tragen zu einer guten Verlagskooperation bei? Damit sich Bloganfänger die Informationen nicht mühsam zusammensuchen müssen, geben Daniel Allertseder und Larena Delacruz vom Blog WeLoveBlogs einen Crash-Kurs für alle Neulinge, die mehr über Verlage, Agenturen und Rezensionen erfahren möchten.

Für Fortgeschrittene

Über Bücher schreiben und damit gutes Geld verdienen

Die Agentur für skalierbares Influencer- & Blog-Marketing blogfoster geht in Sachen Beziehungsmanagement noch einen Schritt weiter. Nach Ansicht der Agentur können Buchblogger zu Influencern werden und damit gutes Geld verdienen, sofern Verlage und Blogger ihre noch immer bestehenden Berührungsängste ablegen würden. Wie Blogger mit Verlagen oder anderen Unternehmen zusammenarbeiten können, ohne dabei ihr wichtigstes Gut, ihre Glaubwürdigkeit, aufs Spiel zu setzen, verrät Industry Specialist Heide Herbst.

Storytelling in Buchblogs

Warum sollen nur Bücher Geschichten erzählen, fragt Frau Hemingway alias Janine Rumrich. Ein Faktor erfolgreicher Blogs sei es doch, dass sie ihren Leserinnen und Lesern an persönlichen Geschichten teilhaben ließen. Und was lege bei Buchblogs näher, als selbst spannende Erzählungen zu verfassen? Nur stupide über die Handlung von Büchern zu schreiben, sei doch langweilig, so Janine Rumrich. Der Vortrag gibt eine Einführung in das Thema „Storytelling in Buchblogs“ mit vielen praktischen Beispielen für Buchblogger.

Ende der Kuschelzeit

Literaturblogs schwimmen in ihrer Blase, sind meist zurückhaltend und passiv, meinen die drei Blogger Katharina Herrmann (54books), Jochen Kienbaum (lustauflesen) und Tobias Nazemi (Buchrevier). Dabei gebe es abseits „netter Buchbesprechungen“ so viel zu sagen. Wie können Blogger mutiger und damit relevanter werden? Was steuern Blogger zu aktuellen Diskussionen bei? Warum hecheln sie hinterher und laufen nicht vorweg? „Hören wir auf zu kuscheln, lasst uns laut und stachelig werden“, fordern die drei und erläutern, wie Literaturblogs eine höhere Relevanz erlangen.

Buchblogger im Vergleich: Listen, Rankings und Awards

Relevanz ist erstrebenswert. Da sind sich alle Experten einig. Aber wie misst man Relevanz? Über Preise und Rankings? Sind Buchblogger überhaupt vergleichbar? Warum dieses ständige Vergleichen? Nach welchen Kriterien soll und kann überhaupt eine Bewertung erfolgen? Was spricht für und gegen Bewertungen und Awards? Diesen Fragen geht die Diskussionsrunde „Buchblogger im Vergleich: Listen, Rankings und Awards“ nach, moderiert von Wolfgang Tischer nach.

Die Teilnahme an den buchmesse:blogger sessions 18 ist kostenfrei. Unterstützt wird die Veranstaltung von buchjournal, literaturcafe.de, NetGalley und dem Papierverzierer Verlag. Das Programm endet um 15.30 Uhr. Anschließend sind alle Teilnehmer zu einem Get-together bei Snacks und Getränken im Fachforum eingeladen.

buchmesse:blogger

Die Leipziger Buchmesse unterstützt unter dem Label buchmesse:blogger mit den „buchmesse:blogger sessions“ und der Bloggerlounge in Halle 5 den Austausch zwischen Buch- und Blogmachern. Zusätzlich werden im Bloggerguide auf der Website alle relevanten Informationen und Veranstaltungen für Blogger zusammengestellt. Weitere Infos unter http://www.leipziger-buchmesse.de/Themen/buchmesse-blogger/


Buchtipps:

Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

ORBANISM SPACE auf der Frankfurter Buchmesse – #fbm17 #orbanismspace #pubnpub @snaeckable

Treffpunkt für digitale Netzwerker lädt Content-Firmen und Influencer ein

Frankfurt, 03.08.2017 – In offizieller Partnerschaft mit der Frankfurter Buchmesse (11.-15. Oktober 2017) öffnet sich auf 150 Quadratmetern zum dritten Mal der ORBANISM SPACE. Das fünftägige Programm wird von den Netzwerk-Experten Christiane Frohmann und Leander Wattig kuratiert. Im ORBANISM SPACE ist dafür eine große Bühne samt Eventtechnik vorhanden. Dank Livestream-Übertragung (Facebook, YouTube, Twitter) sowie eines eigenen Social-Media-Teams (@snaeckable) sind alle Veranstaltungen sowohl vor Ort als auch im Internet präsent. Unternehmen und Marken sind herzlich eingeladen, eigene Programmideen vorzuschlagen: http://orbanism.com/space

Der ORBANISM SPACE bietet digitalen Content-Unternehmen eine Plattform, führt Influencer und ihre Communities zusammen und ist Experimentierraum für neue Eventformate vom BarCamp übers Bloggertreffen bis hin zum AMA („Ask Me Anything“). Dank WLAN, Ladestationen für Smartphones, Getränken und Snacks ist der ORBANISM SPACE auch ein beliebter Hangout. Im Mittelpunkt steht die Vernetzung: virtuell und reell.

Leander Wattig: „Gemeinsam mit der Frankfurter Buchmesse zeigen wir, wie Messestände zukünftig aussehen könnten: Stände, die an den Fachbesuchertagen auf Matchmaking setzen und an den Publikumstagen Erlebnisräume schaffen. Wir freuen uns auf Vorschläge und Ideen – sprechen Sie uns einfach an.

Christiane Frohmann: „Dieses Jahr ziehen wir mit unseren Gästen eine Digitalisierungs-Zwischenbilanz: Was ist vom Hype geblieben? Wie stellt man sich mit den bislang gemachten Erfahrungen vernünftig auf? Wie erhält man sich den Spaß am Schreiben, Verlegen und Lesen? Deshalb haben wir ein Motto von Voltaire übernommen: ‚Lasst uns lesen und tanzen‘.

Markus Gogolin, Direktor Strategisches Marketing Frankfurter Buchmesse: „Der ORBANISM SPACE ist das Labor auf der Frankfurter Buchmesse für alle digitalen Themen rund um das Publishing und darüber hinaus. Ich freue mich auf die dritte Auflage dieses Formats, viel Inspiration und entspanntes Netzwerken. Sehr aufregend wird auch die Weiterentwicklung des ehemaligen Virenschleuder-Preises hin zum ORBANISM AWARD 2017“.

Einige Programmpunkte im ORBANISM SPACE:

  • große Bloggertreffen, u.a. vom Carlsen Verlag
  • Experten-Talks mit #keingeldfuerrechts-Initiator Gerald Hensel und dem ehemaligen Amazon-Cheftechnologen und Big-Data-Spezialisten Andreas Weigend
  • Gespräche mit führenden Publishing-Köpfen wie Bestseller-Autorin Poppy J. Anderson sowie Selfpublishing-Experte Matthias Matting
  • das BarCamp „Blogger Future Place“ mit Mainwunder und Literaturschock.de
  • Insights von Vertretern des Business-Netzwerks LinkedIn und der Virtual-Reality-Agentur IntoVR
(tbc)

Unterstützt wird der ORBANISM SPACE u.a. von NetGalley und dem Medienpartner WELT.

Sponsoren gesucht!

Sponsoren / Unterstützer sind im ORBANISM SPACE willkommen! Partner werden vor Ort, in der Live-Berichterstattung und vorab über alle ORBANISM-Kanäle kommuniziert (Facebook: 45.000 Abonnenten, Twitter: 30.000 Follower).

Kontakt für Anfragen/Buchungen: Leander Wattig, Mail: lw@orbanism.com
Ort: ORBANISM SPACE, Halle 4.1 B91
Website mit Programm http://orbanism.com/space
Hashtag: #orbanismspace

Über ORBANISM

Ziel von ORBANISM ist es, lebendige Räume für Begegnungen über Filterblasen-Grenzen hinweg zu fördern, da gemeinsame Erlebnisse wichtige Voraussetzungen sowohl für wirtschaftlichen Erfolg als auch für gesellschaftliche Veränderungen sind. ORBANISM beschäftigt sich als Publisher mit der Frage, was gute Veranstaltungen ausmacht und wie diese noch sichtbarer werden können, und realisiert als Veranstalter erfolgreiche Eventformate wie den ORBANISM SPACE, den ORBANISM AWARD und die #pubnpub-Meetup-Reihe.
http://www.orbanism.com

Über die Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.150 Ausstellern aus 106 Ländern, rund 278.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten, davon 2.400 Blogger, die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurter Buchmesse Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. http://www.buchmesse.de

Kontakt für die Medien:

Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse
Katja Böhne, Leitung Marketing & Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-138, press@book-fair.com
Kathrin Grün, Leitung Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com


Buchtipps:

Zweite LitBlog Convention am 10. Juni in Köln #lbc17

Neu dabei: Diogenes und Community Editions

Köln, 15. März 2017 Am Samstag, dem 10. Juni 2017, findet bereits zum zweiten Mal die Bloggerkonferenz LitBlog Convention in Köln statt. Veranstaltet wird das Event in diesem Jahr wieder von den Verlagen Bastei Lübbe, DuMont Kalenderverlag und Kiepenheuer & Witsch. Erstmals dabei sind der Schweizer Diogenes Verlag und Community Editions, ein Verlag für Social Media Influencer, der in diesem Frühjahr mit seinem ersten Programm startet.

Das Veranstaltungsteam der LitBlog Convention (#lbc17) lädt erneut in das Verlagshaus Bastei Lübbe ein, wo ein vielseitiges Workshopprogramm von 11.00 bis 18.00 Uhr angeboten wird. Es richtet sich ausschließlich an Buch-Blogger und Booktuber sowie andere literaturaffine Social Media Influencer.

Das Programm 2017 wird u.a. bestritten von Bestsellerautorin Rebecca Gablé (Bastei Lübbe), Instagram-Star Pamela Reif (Community Editions), Debütautorin Shida Bazyar (Kiepenheuer & Witsch) sowie Autor und Buchhändler Torsten Woywod (DuMont Kalenderverlag). Im Fokus der Veranstaltung stehen neben den Autoren auch Verlagsmitarbeiter und die Blogger selbst. So führt Lektorin Anna von Planta (Diogenes Verlag) in das Universum des großen US-Autoren John Irving ein und Literaturbloggerin Mara Giese (http://buzzaldrins.de/) spricht über die wichtigsten Aspekte des Buchbloggens. Außerdem gibt das bunte Veranstaltungsprogramm viele Einblicke in das Verlagsgeschäft, z.B. zu den Themen Covergestaltung, Herstellung, Schreibwerkstatt und Hörbuchproduktion.

Zum Abschluss des abwechslungsreichen Workshop-Tages haben die rund 150 Teilnehmer bei einem Get-together die Möglichkeit, sich weiter zu vernetzen, Autoren kennenzulernen, über aktuelle Buch- und Social Media-Trends zu diskutieren und noch vieles mehr.

Der Ticketverkauf beginnt nach der Leipziger Buchmesse am Freitag, dem 31. März 2017 ab 18.00 Uhr. Das vollständige Programm sowie weitere Informationen auf: www.litblog-convention.de

Pressekontakte:

Bastei Lübbe AG:
Annette Geduldig
Online PR
Tel.: 0221 / 82 00 28 63
eMail: annette.geduldig@luebbe.de

Community Editions:
Lucas Lüdemann
Programmleiter
Tel.: 0221 / 168 480 97
eMail: lucas@community-editions.de

Diogenes Verlag:
Kerstin Beaujean
Presseabteilung
Tel.: +41 (0) 44 254 85 2844 254 85 28
eMail: kb@diogenes.ch

DuMont Kalenderverlag:
Viviane Popp
Vertrieb | Handelsmarketing
Tel.: 0221 / 224 1847
eMail: viviane.popp@dumont.de

Kiepenheuer & Witsch:
Ulrike Meier
Presse | Onlinekommunikation
Tel.: 0221 / 376 85 73
eMail: umeier@kiwi-verlag.de


Buchtipps:

Warum über Bücher bloggen? @buchmesse #lbm17

buchmesse:blogger sessions 17 begrüßt Buchblogger, Booktuber und Bookstagramer

(Leipziger Buchmesse) Bücher lesen und schweigend ins Regal stellen? Warum nicht die eigenen Lektüreerlebnisse mit anderen Lesern teilen? Immer mehr Buchfans halten ihre Leseeindrücke in Wort und Bild fest. Sie starten Buchblogs, Booktubes, Bookstagram-Accounts und wollen ihre Kanäle ausbauen. Was motiviert Blogger? Welche juristischen Rahmenbedingungen gelten für Blogs & Co? Kann aus dem Hobby ein Erwerbsmodell werden? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der zweiten Bloggerkonferenz der Leipziger Buchmesse. Die buchmesse:blogger sessions 17 lädt Buchblogger, Booktuber und Bookstagramer zum Austausch mit Journalisten, Juristen und Bloggerkollegen am 26. März 2017, ab 10:30 Uhr, ins Congress Center Leipzig (CCL) ein.

Mit einer Keynote von Andreas Platthaus begrüßt die Bloggerkonferenz ihre Teilnehmer. Der verantwortliche Redakteur für Literatur und literarisches Leben bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) wirft einen Blick von außen auf die vielfältige deutschsprachige Bloggerszene.

Ob Fremd- und Eigenwahrnehmung übereinstimmen, können die Gäste in der anschließenden Podiumsdiskussion überprüfen. Unter der Überschrift „Warum über Bücher bloggen?“ berichten Bloggerinnen und Blogger wie Bozena Anna Badura (dasdebuet.com), Mareike Krause (Mareikes Bücher) oder Jochen Kienbaum (lustauflesen.de) ab 11:15 Uhr von ihrer Motivation und ihren Erfahrungen mit klassischen Buchblogs. Gleichzeitig gibt Rechtsanwalt und Blogger Tilmann Winterling eine Einführung in die juristischen Hintergründe von Presserecht, Kooperationen, Datenschutz und Werbung für Blogger.

Wie können Blogger ihre Sichtbarkeit und Reichweite erhöhen? Im Gespräch „Mehr als bloggen!“ diskutieren ab 13:00 Uhr unter anderem der Podcaster Señor Rolando (Büchergefahr) und die Bookstagramerin Katja Murschel (@minasmorgulbooks) über Nutzen und Risiken neuer Formate. Parallel informiert Lovelybooks in einem Workshop, wie Blogger mithilfe von Suchmaschinenoptimierung (SEO) Reichweite aufbauen, analysieren und nutzen können.

Buchblogs, Booktubes oder Bookstagrams – der Aufwand, den Blogger betreiben, um ihre Lektüreerlebnisse zu teilen, ist enorm. Kein Wunder, dass bei jedem Bloggertreffen debattiert wird, ob sich all die Mühe auch in bare Münze umsetzen lassen kann und soll. Die Abschluss-Session der Konferenz steht daher unter der Überschrift „Werbeagentur, Kulturjournalismus oder Hobby – Geld verdienen mit Blogs?“. Einen Überblick über Monetarisierungsmodelle geben Experten wie der Straßenpoet Fabian Neidhart von mokita.de und Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de.

Die Tickets für die buchmesse: blogger sessions 2017 sind ab sofort im Online-Ticketshop der Leipziger Buchmesse erhältlich. Für Blogger, die bereits akkreditiert oder im Besitz einer Buchmesseintrittskarte sind, beträgt die Teilnahmegebühr bis zum 26. Februar 42,00 Euro und ab dem 27. Februar 49,00 Euro. Das Bloggerkonferenzticket allein berechtigt nicht zum Eintritt zur Leipziger Buchmesse.

buchmesse:blogger

Die Leipziger Buchmesse unterstützt unter dem Label buchmesse:blogger mit der Bloggerkonferenz „buchmesse:blogger sessions“ und der Bloggerlounge in Halle 5 den Austausch zwischen Buch- und Blogmachern. Zusätzlich werden im Bloggerguide auf der Website alle relevanten Informationen und Veranstaltungen für Blogger zusammengestellt.

Über die Leipziger Buchmesse

Die Leipziger Buchmesse ist der wichtigste Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche und versteht sich als Messe für Leser, Autoren und Verlage. Sie präsentiert die Neuerscheinungen des Frühjahrs, aktuelle Themen und Trends und zeigt neben junger deutschsprachiger Literatur auch Neues aus Mittel- und Osteuropa. Durch die einzigartige Verbindung von Messe und „Leipzig liest“ – dem größten europäischen Lesefest – hat sich die Buchmesse zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Im Verbund mit der Leipziger Buchmesse öffnet die Manga-Comic-Con (MCC) in Halle 1. Parallel dazu findet die 23. Leipziger Antiquariatsmesse statt.

Ansprechpartner für die Presse:

Ruth Justen

Pressesprecherin Leipziger Buchmesse im Auftrag der Leipziger Messe

Tel.: +49 341 678-6555

Mobil: +49 174 78 31 205

Fax: +49 341 678-166555

eMail: r.justen@leipziger-messe.de

Julia Wick

Pressereferentin

Telefon: +49 341 678-6552

Fax: +49 341 678-166552

eMail: j.wick@leipziger-messe.de

Leipziger Buchmesse im Internet:

Leipziger Buchmesse im Social Web:


Buchtipps:

  • Host me!? Kindle eBooks erstellen und erfolgreich bewerben
  • Host me !? – Let’s Play Videos erstellen
  • Digitale Magazine der besten Blogger und Autoren auf wondermags.com

    Hamburg (openPR) Die Bloggerin Heidi vom Lande aus Hamburg-Bergedorf geht als WONDERMAGS-Autorin neue Wege!

    WONDERMAGS ist die neue Self-Publishing Plattform für digitale Magazine, welche Erstellung, Distribution und Monetarisierung in einem System vereint. Bei WONDERMAGS können interaktive wondermags erstellt und im Web- und iPad-Kiosk veröffentlicht werden. Den Leser erwarten großartige Geschichten und digitale Journale seiner Lieblings-Blogger und Autoren aus allen Bereichen.

    wondermag-Ausgabe #1: Die Arbeit nach dem Texten! Vom Blog-Autor zum Verleger und Marketingler. © He

    wondermag-Ausgabe #1: Die Arbeit nach dem Texten! Vom Blog-Autor zum Verleger und Marketingler. © He

    Den Auftakt mit der Self-Publishing Plattform WONDERMAGS startete die Bloggerin Heidi vom Lande (Heidrun Schumacher) Anfang des Jahres 2017. Ihr aus Texten, Bildern und Videos bestehendes multimediales Magazin publizierte sie im Kiosk von WONDERMAGS und wünscht sich, damit Geld für zukünftige Projekte in ihrem Blog zu erzielen.

    Ka-Ching!„. Mit dem Bezahlsystem im Web über Paypal und später in der i-Pad-App über Apple geht das Kaufen der publizierten wondermags über die Anmeldung ganz einfach. Einen kleinen Einblick in die erstellten Magazine gibt es im Kiosk auf einer Detail-Seite. Dort sind Beschreibung, Bewertungen anderer User und einige Vorschauen zu sehen. Dadurch erhält der Leser einen ersten Eindruck, ob ein wondermag ihm zusagt oder eher nicht.

    In der Erstausgabe der Autorin mit dem Titel „Die Arbeit nach dem Texten! Vom Blog-Autor zum Verleger und Marketingler“ plaudert die seit 2011 mit Energie und Vitalität bloggende Heidi vom Lande über ihre Erfahrungen aus dem Blogger-Alltag und bietet ihren Lesern ein ganz neues Leseerlebnis. Weg von starren old-school PDFs können gerade Blog-Einsteiger und Nicht-Blogger-Profis dank dem interaktivem Content wie Bilder, Videos, Audios und Co. in die facettenreiche, spannende Arbeitswelt des Bloggens eintauchen. Jede Menge Praxistipps und bebilderte Beispiele sowie Links runden die erste Ausgabe ab.

    Ich habe einen Blog-Text für meine Leser geschrieben … und dann?„.

    Dann ist die Arbeit eines Bloggers längst noch nicht beendet, berichtet die Herausgeberin aus Hamburg-Bergedorf. Mit Beiträgen und Tipps in Sachen Verbreitung, Kommunikation, Social Media und Marketing bis hin zum Blogger-Media-Kit versucht sie, in ihrer ersten Ausgabe die vielfältigen Rollen eines Bloggers und dessen Leistungsspektrums nach dem Texten zu beschreiben und zukünftig mit interessierten Lesern darüber zu interagieren.

    Das elektronische Magazin ist im Kiosk von WONDERMAGS ab sofort für 2,99 Euro mit 33 Seiten zu erwerben.

    Nach dem Motto: „Nobody is perfect“ hofft die Autorin auf zahl- und hilfreiche Bewertungen der Leser, damit ihre nächsten geplanten Ausgaben davon profitieren können. Die Bloggerin ist bereits beim Erstellen von Design und Inhalt der wondermag-Ausgabe # 2, dessen Inhalt Erlebnisse ihrer Besuche auf der BERLIN FASHION WEEK mit Stars, Promis, YouTubern & Co. sein werden. Das digitale Magazin ist für Juli 2017 avisiert. Der Leser darf sehr gespannt sein!

    Ausgabe #1
    Titel: Die Arbeit nach dem Texten! Vom Blog-Autor zum Verleger und Marketingler.
    Format: digital im Web- und iPad-Kiosk
    Umfang: 33 Seiten
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungstermin: Januar 2017
    Verkaufspreis: 2,99 Euro

    Heidi vom Lande, Bloggerin
    Heidrun Schumacher
    Bleichertwiete 7
    21029 Hamburg
    040-20919617

    Der Blog aus und für Hamburg-Bergedorf. Die Bloggerin Heidi vom Lande berichtet seit 2011 über ihren Stadtteil und ist auch im Bereich Social Media gut vernetzt. Sie hat Dipl.-Bibliothekswesen und Informationsmanagement studiert und eine langjährige Berufserfahrung im Bereich Büro und Assistenz.


    Buchtipps:

    Leipzig – Autoren helfen Self Publishern, Bücherbloggern und Co.

    Im Rahmen der Leipziger Buchmesse (17. bis 20. März) startet zum 4. Mal das Fachprogramm autoren@Leipzig. Dort geben erfahrene Autoren, Verleger und Texter ihr Wissen an Self Publisher weiter.

    Weitere Infos auf [http://www.boersenblatt.net/artikel-leipziger_buchmesse.1090809.html]

    Folge Tobiass Pinnwand „Buchtipps für Self Publisher“ auf Pinterest.

    Self Publishing Day 2015 #SPDay15

    Liebe Leserinnen und Leser,

    hier eine Liste mit Blogeinträgen zum Self Publishing Day 2015.
    Ich sammle Erfahrungsberichte von Bloggern.

    Anbei noch eine Twitter-Liste mit Einträgen zum Self Publishing Day 2015:


    Ihr wollt dabei sein? – Dann postet mir doch euren Blogeintrag in das Kommentarfeld.

    Vielen lieben Dank,

    Tobias Schindegger 🙂

    „Liebster Award“ geht um – Ich wurde nominiert

    Liebster Award

    Liebster Award

    Mein „Liebster Award“ geht um – Ich wurde nominiert

    Ich wurde nominiert von Beate Geng und Ihrer Geschenkbuch-kiste. Vielen herzlichen Dank.

    Zuerst einmal werde ich die 11 Fragen von Beate beantworten. Anschließend darf ich selbst einige Personen für diesen Award nominieren und werde Ihnen die Regeln erklären.

    Dies waren die Fragen die mir Beate Geng stellte (einschließlich der Antworten):

    1.  Seit wann bloggst du?
    Seit meinem 18. Lebensjahr. (Ich betreibe auch andere Blogs)
    2.  Worum geht es in deinem Blog?
    In diesem Blog geht es um das Thema Self Publishing. Tipps & Tricks, News … aber natürlich auch um das Bewerben meiner eigenen Publikationen. Aber auch die anderer Self Publisher.
    3.  Wie lange bloggst du täglich?
    Eigentlich so ungefähr jeden 3. Tag im Schnitt. In den warmen Monaten deutlich seltener und in den kalten etwas häufiger. Und wenn dann maximal eine Stunde am Tag.
    4.  Was macht dir beim Bloggen Spaß?
    Das das, was man geschrieben hat, sofort von anderen gelesen werden kann. Auch wenn dies gewisse Risiken beinhaltet und ich merke, dass online gestellte Texte häufig mehr Ausdrucks- und Rechtschreibfehler beinhalten, als die, die erst einmal offline geschrieben worden sind.
    5.  Wovon wirst du bei deinen Blogartikeln inspiriert?
    Der Austausch mit anderen Self Publishern bzw. den eigenen Recherchen zum Thema Self Publishing
    6.  Was sind deine Ziele? Was willst du mit deinem Blog erreichen?
    Eine große und zufriedene Leserschaft, die mir ein konstruktives Feedback gibt und nebenbei auch meine Werke kauft.
    7.  Wie kamst du auf die Idee einen Blog zu erstellen?
    Aus narzisstischen Gründen. Ich puste gerne Wissenswertes in den digitalen Äther. 😀
    8.  Liest du dir auch die Blogartikel anderer Blogger durch?
    Selbstverständlich. Neulich erst habe ich nach Blogartikeln von Self Publishern auf der Leipziger Buchmesse 2015 gesucht. Daraus ist auch der Eintrag #lbm15 – Blogeinträge zur Leipziger Buchmesse 2015 entstanden.
    9.  Wie und wo machst du auf deinen Blog aufmerksam?
    Self Publishing Gruppen auf Facebook, Google+ und Co. Und via Twitter…
    10.Was sind deine Ziele im Leben?
    Verrate ich nicht … 😉
    11.Hast du gefreut beim „Liebsten-Award“ mitmachen zu dürfen? 😉
    Na klar doch! 😀

    Die Regeln für die nominierten Blogger und Bloggerinnen:

    Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.

    Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, die Bloggerin, der oder die dich nominiert hat, stellt.
    Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
    Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger/-innen zusammen.
    Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
    Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
    Das Beitragsbild zum Liebster Award 2015  kannst du dir übrigens hier downloaden.

    Und hier kommen meine 11 Fragen an die Neu-Nominierten:

    1. Wie bist Du zum Bloggen gekommen, was gab den Ausschlag für Deinen ersten Blogartikel?
    2. Bloggst Du regelmäßig?
    3. Was inspiriert Dich zu Deinen Blogartikeln?
    4. Wenn Du einen Wunsch frei hättest, wie würde er lauten?
    5. Wenn Du im Lotto gewinnen würdest, was würdest Du kaufen?
    6. Was würdest Du einem neuen Blogger raten?
    7. Wovon würdest Du jedem Blogger abraten?
    8. Was ist Dein größter Wunsch/Traum?
    9. In welchem Land würdest Du gerne leben?
    10. An welches Reiseziel ginge Deine absolute Traumreise?
    11. Gab es ein Buch in Deinem Leben, das Dich nie wieder los gelassen hat? Weches war es-und warum?

    Ich nominiere: