Archiv der Kategorie: Schreibwettbewerb

Wer wird das schönste Buch im ganzen Land? The Beauty & The Book Award startet #batb17

Verlage und Leser – jetzt Titel für den Schönheitspreis einreichen

Frankfurt, 23.03.2017 – Zum vierten Mal richtet die Frankfurter Buchmesse zusammen mit der Stiftung Buchkunst den The Beauty & The Book Award aus. Frei nach dem Motto “Always (also) judge a book by its cover.” wird der Publikumspreis für das schönste Buch verliehen. Sowohl für die Einreichungen wie auch für die finale Entscheidung ist also keine Institution sondern das Publikum selbst verantwortlich.

Über 600 Einreichungen und 150.000 Votes auf www.beautyandbook.com zeigten 2016 die große Bandbreite in diesem Schönheitswettbewerb: Vom Indie-Verlag mit kleiner Auflage bis hin zu Traditionshäusern wie Reclam.

Dieser Preis mit seiner Reichweite bei den Buchkäufern ist ein tolles Marketing-Tool für Verlage. Und er zeigt, wieviel Aufmerksamkeit Bücher über den Faktor Design erhalten“, so Markus Gogolin, Direktor Strategisches Marketing der Frankfurter Buchmesse.

Ab heute können Buchliebhaber ihre schönsten Bücher einreichen oder für das schönste Buch voten. Mit neuem Design, einer mobilen Auswahlfunktion via „Swipe“ – also dem Wischen nach links oder rechts – sowie diesen Kategorien:

Die Kategorien 2017:

  • Allgemeine Literatur
  • Architektur
  • Design
  • DIY
  • Fotobuch
  • Kinder- und Jugendbuch
  • Kochbuch
  • Kunstbuch
  • Natur und Garten
  • Reisen

Den Machern des Buches mit den meisten Votes wird auf der Frankfurter Buchmesse 2017 in der Halle 4.1 am Samstag, den 14. Oktober der internationale Publikumspreis „The Beauty and the Book“ verliehen.

Website zum Einreichen und Voten: www.beautyandbook.com

Hashtag: #batb17

Über die Stiftung Buchkunst
Die Stiftung Buchkunst ist seit über 50 Jahren Garant dafür, dass gute Buchgestaltung und Herstellung genau den Stellenwert erfahren, den sie verdienen. Jährlich prämiert sie deswegen die „Schönsten deutschen Bücher“. Bewertet werden Gestaltungskonzept und technische Umsetzung von einer unabhängigen Fachjury.

Über die Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.150 Ausstellern aus 106 Ländern, rund 278.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten, davon 2.400 Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus der Filmwirtschaft und der Gamesbranche. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Mit der Gründung des Frankfurt Book Fair Business Clubs bietet die Frankfurter Buchmesse Unternehmern, Verlegern, Gründern, Vordenkern, Experten und Visionären ideale Voraussetzungen für ihr Geschäft. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de


Buchtipps:

Auf den Hund gekommen: Schreibwettbewerb für Schüler aus dem EN-Kreis

Hattingen/Ruhr (openPR) „Auf den Hund gekommen!“ lautet der Titel des Schülerschreibwettbewerbs, den der Heimatverein Hattingen/Ruhr e.V. in diesem Jahr veranstaltet. Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen im Ennepe-Ruhr-Kreis sind aufgerufen, ihre Geschichte zu einem der schönsten archäologischen Funde aus Hattingen zu schreiben: einer rund 800 Jahre alten Brosche von der Isenburg, die drei jagende Hunde zeigt! Wer hat diese Brosche einst getragen – vielleicht die Burgherrin? Welches Geheimnis verbirgt sich hinter den drei Hunden? Unter welch spannenden Umständen wurde die Brosche wiedergefunden?

Lars Friedrich vom Heimatverein Hattingen: „Staunen oder Lachen, lustig oder ernst, real oder fiktiv, das liegt in der Hand der Schreibtalente. Egal ob Kurzgeschichte, Gedicht, Abenteuer – alles in Papierform ist erlaubt. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.“ Am kreisweiten Wettbewerb sollen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 13 teilnehmen, die eine weiterführende Schule im Ennepe-Ruhr-Kreis besuchen. Bis zum 14. Juli 2017 können sie dann ihre Texte einreichen. Friedrich: „Der Beitrag muss mit dem Computer geschrieben sein und darf nicht länger als zwei DIN A4-Seiten sein.

Gelesen und bewertet werden die Beiträge in vier Teilnehmergruppen (5./6. Klasse, 7./8. Klasse, 9./10. Klasse und 11.-13. Klasse) von der stellvertretenden Bürgermeisterin der Stadt Hattingen, Dr. Ulrike Brauksiepe, dem Autoren-Duo Nadine d’Arachart und Sarah Wedler, der Vorsitzenden des Vereins Mentor – die Leselernhelfer, Jutta Kleinheisterkamp, dem Hörfunk-Moderator, Journalist und Buchautor Jürgen Mayer sowie von Ulrich Laibacher (Redaktionsleiter WAZ Hattingen), Bernd Jeucken (Leiter Stadtbibliothek Hattingen) und Lars Friedrich (Heimatverein). Friedrich: „Die Jury bekommt Beiträge, auf denen nur eine Nummer steht und die erst im Nachhinein einem Autor zugeordnet wird.

Alle Gruppensieger erhalten 300 Euro, die Zweiten 200 Euro, die Drittplatzierten Sachpreise. Zusätzlich wird ein Sonderpreis der Jury verliehen. „Die Preise werden am Samstag, 18. November 2017, um 17 Uhr im Foyer der Sparkasse Hattingen an der Bahnhofstraße überreicht“, freut sich Friedrich.“ Zur Preisverleihung erscheint ein Sammelband mit den Preisträgergeschichten, der auch im örtlichen Buchhandel erhältlich sein wird.

Ermöglicht haben den Wettbewerb, der künftig alle zwei Jahre zu wechselnden Themen stattfinden soll, lokale Partner wie die Sparkasse Hattingen, die Stadtwerke Hattingen, die hwg, Stalter Immobilien, der Schultenhof, das Duden-Institut für Lerntherapie, der Fachbereich Weiterbildung und Kultur der Stadt Hattingen und der Studienkreis Hattingen. Friedrich: „Ab dem 29. April ist die mysteriöse mittelalterliche Brosche, die in der Ruine der einstigen Torhalle der Isenburg gefunden wurde, im Museum im Bügeleisenhaus zu sehen.“ Auf der Internetseite www.schuelerschreibwettbewerb.de können sich die Jungautoren aber schon jetzt von detailreichen Fotografien der Brosche von Hans-Peter Schuffert (FLASH-Foto-Technik & Studio Hattingen) inspirieren lassen.

Lars Friedrich
HEIMATVEREIN HATTINGEN/RUHR e.V.
Vorsitzender
Haldenplatz 1
45525 Hattingen/Ruhr
Telefon 0175/4194195
www.buegeleisenhaus.de

Der Hattinger Heimatverein wurde 1921 gegründet. Ziele des Vereins sind die Pflege von Tradition und Kultur, der Denkmalschutz und die Erforschung der Geschichte unserer Heimat. Der Verein hat – vor allem durch den persönlichen Einsatz seiner Mitglieder – zum Erhalt der historischen Altstadt Hattingens in besonderem Maße beigetragen. Das wohl bekannteste Fachwerkhaus der Hattiger Altstadt, das Bügeleisenhaus am Haldenplatz, ist seit 1955 im Besitz des Heimatvereins. Das Gebäude kann besichtigt werden.


Buchtipps:

„Löppt?!“ Endspurt für plattdeutschen #Schreibwettbewerb via @NDRpresse

Hamburg (ots) – „De Tiet löppt“ beim größten plattdeutschen Schreibwettbewerb im Norden: Noch bis heute können Autorinnen und Autoren eine plattdeutsche Geschichte zum Thema „Löppt?!“ einreichen. „Löppt?!“ („Läuft?!“): Wohl jeder kennt diese Frage und auch Situationen, in denen sie gestellt wird. Deshalb ist „Löppt?!“ auch das Thema des diesjährigen plattdeutschen Schreibwettbewerbs „Vertell doch mal“, zu dem der NDR gemeinsam mit Radio Bremen und dem Hamburger Ohnsorg-Theater aufruft. Mitmachen lohnt sich: Auf die fünf Gewinner wartet ein Preisgeld von mehr als 5000 Euro. Zudem werden die 25 schönsten Geschichten im Juni dieses Jahres als Buch erscheinen. Zum ersten Mal gibt es auch einen mit 400 Euro dotierten „Ü 18“-Preis. Das „Ü“ ist natürlich platt und steht für „ünner“, also unter 18 Jahren.

Eingereicht werden kann eine niederdeutsch verfasste Kurzgeschichte zum Thema „Löppt?!“, die bisher noch nicht veröffentlicht wurde. Sie darf nicht länger als zwei DIN A4 Seiten sein (Schriftgröße 12 Punkt, 1,5zeilig) und muss bis Dienstag, 28. Februar (Poststempel), geschickt werden an:

  • NDR 1 Welle Nord, Stichwort „Vertell doch mal!„, Postfach 3452, 24033 Kiel;
  • oder NDR 1 Niedersachsen, Stichwort „Vertell doch mal!„, 30045 Hannover;
  • oder NDR 90,3, Stichwort „Vertell doch mal!„, 20140 Hamburg;
  • oderNDR 1 Radio MV, Stichwort „Vertell doch mal!„, Postfach 110144, 19001 Schwerin;
  • oder Radio Bremen, Stichwort „Vertell doch mal!„, 28100 Bremen;
  • oder per Mail an vertell@ndr.de bzw. vertell@radiobremen.de.

Die vier Radio-Landesprogramme des Norddeutschen Rundfunks rufen bereits zum 29. Mal zusammen mit Radio Bremen und dem Ohnsorg-Theater zu dem plattdeutschen Schreibwettbewerb „Vertell doch mal“ auf.

Weitere Informationen auf http://www.NDR.de/sh und http://www.radiobremen.de

Kontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Tel.: 040/4156-2304

http://www.ndr.de


Buchtipps:

4. Self Publishing Day 2017 in Hamburg #spday17

Der 4. deutschsprachige Self-Publishing-Day 2017 findet am Samstag, den 10. Juni 2017, im Novotel City Alster (Hamburg) statt.

Zuvor war er in Würzburg (2014), in Münster (2015) und in München (2016).

Die Referenten und Themen beim Self-Publishing-Day 2017:

  • Matthias Matting („Self-Publishing-Papst“, Vorsitzender des Selfpublisher-Verbands, Sachbuchautor)
    Eröffnungsvortrag: Die Marktlage – die neuesten Zahlen zum Thema Self-Publishing
  • Björn Tantau (Top-Marketing-Blogger, Keynote Speaker, Sachbuchautor)
    Workshop: Internet Marketing für Self-Publisher – Homepage, Social Media und Email-Listen
  • Elke Bergsma (Rekorde mit Ostfriesenkrimis)
    im Interview auf dem Self-Publishing-Day Sofa mit Ruprecht Frieling
  • Thorsten Simon (Pressesprecher bei BoD – Books on Demand)
    Vortrag: Bewegungen im Self-Publishing: neue Trends – über die Zukunft des Self-Publishing
  • Béla Bolten (Erfolgs-Krimiautor und Self-Publisher)
    Workshop: Optimiertes Lektorat für Self-Publisher – Bessere Zusammenarbeit zwischen Autor und Lektor
  • Johannes Zum Winkel (Deutschlands führender eBook-Promoter)
    Workshop: Schreib und vergiss die Leser nicht – Die erfolgreichsten Genres im Kindle Shop
  • René Junge (Autor von Thrillern und Urban Fantasy)
    Vortrag: E-Book Gratisaktionen
    René Junge klärt auf, warum sie immer noch Wirkung zeigen.
  • Lutz Kreutzer („Platz 1 bei amazon“, Thriller- u. Sachbuchautor)
    Workshop: Kreatives Schreiben – Tipps und Tricks für spannendere Texte
  • Dennis Schmolk (Vermarktungs-Experte bei BookRix)
    Workshop: Manuskript fertig – und jetzt
    – Technische Grundlagen zur E-Book-Produktion
  • Brigitte Mayer (ARD-Radiostimme und Vorlese-Coach)
    Workshop: Professionelles Sprechen für Lesung und Hörbuch – Wer sein Buch liebt, der liest es vor!
  • Ruprecht Frieling („Der Bücherprinz“, Self-Publishing-Pionier, Sachbuchautor)
    interviewt die Erfolgsautoren Elke Bergsma, René Junge und Béla Bolten auf dem Self-Publishing-Day Sofa
  • Yvonne Uelpenich (Managerin Digital Development Random House)
    Workshop: Kurzfassung, Klappentext und Exposé – existenziell wichtig doch oft unterschätzt.
  • Monika Kanokova (Sachbuchautorin, Finanzierungsexpertin)
    Vortrag: Alternative Finanzierungswege für Cover, Druck, Lektorat und Korrektorat
  • Tina Lurz (Marketing Managerin bei Lovelybooks)
    Vortrag: Fanbase, Zielgruppe und Rezensionen – der richtige Online-Marketing-Mix für Selfpublisher
  • Pierre Vroomen (Geschäftsführer von Mybestseller BV)
    Workshop: Die Veröffentlichungszukunft – Herausforderungen durch mobile Applikationen im Self-Publishing

Weitere Infos und Vorbestellung der Karten auf http://self-publishing-day.de/


Buchtipps:

Literaturwettbewerbe

Eine gelunge Übersicht aktueller Literatur- bzw. Schreibwettbewerbe gibt es auf der Homepage von Leselupe:

Auszug:


Buchtipps:

Literatur – Ausschreibung „Urlaub“

»Damit niemand in Gefahr läuft, in ein Sommerloch zu stolpern, ist pünktlich zu den Ferien eine neue Anthologie vom Hybrid Verlag geplant.

Zum Thema „Urlaub“ wollen wir zusätzlich die Gelegenheit nutzen, um nach neuen Talenten Ausschau zu halten.

Wecke beim Leser die Reisestimmung! Es soll entfernt etwas mit Urlaub zu tun haben, doch wohin es Deine Protagonisten zieht oder in welche Zeit, ist ganz Dir überlassen.

Ob die Geschichte einfach nur mit der Fahrt in den Urlaub anfängt, ob es jemanden in Fantasy-Welten, in die Weiten des Alls, das Innere von Computern, in einem Traum oder gar eine Entdeckungstour in sich selbst hinein verschlägt, alles ist erlaubt.

Wir freuen uns auf Deine spannende, nervenaufreibende, flotte oder verrückte Geschichte.

Einsendeschluss: 31. März 2017

Teilnahme: ohne Altersbeschränkung, die Geschichten sollten jedoch für Kinder über 12 Jahre und Erwachsene sein.

Stil: Prosa

Wortumfang: 15.000 max. 40.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

Format: Normseite als .doc, .docx oder .pap. (kein .pdf)

Einsenden an: manuskripte@hybridverlag.de
(Einsendungen an andere Email-Adressen werden nicht berücksichtigt)

Weiterhin benötigen wir eine Kurzvita von Dir.

Einsendungen pro Autor: max. 2

1. Preis: Der Autor der Gewinnergeschichte erhält einen Gutschein über einen Fallschirmsprung in Berlin im Wert von Euro 99,-

Jeder Teilnehmer erhält ein Belegexemplar, kein weiteres Honorar wird ausgeschüttet. «

Quelle: http://www.hybridverlag.de/index.php/ausschreibungen


Buchtipps: