Schlagwort-Archive: Depression

#Lebenshilfe – #Katalog mit #Leseproben von Heidi Dahlsen

Buchkatalog mit Leseproben 2 von Heidi Dahlsen

Buchkatalog mit Leseproben 2
von Heidi Dahlsen

Lieber Leser, liebe Leserin, heute möchte ich den Katalog von Heidi Dahlsen vorstellen:
In ihm finden sie Leseproben von Autoren, die Bücher über Depressionen, Burnout, Borderline, Krebs, Multiple Sklerose, Colitis ulcerosa etc. geschrieben haben.

Bei Facebook fand sie Autorenfreunde, die ebenso wie sie viel erlebt haben und wissen, wie man sich aus Lebenssituationen, die manchmal sogar hoffnungslos erschienen, befreien kann – damit das Leben wieder lebenswert wird.
Gemeinsam ist es ihnen ein Bedürfnis, Ihnen Mut zu machen sowie Sie umfassend aufzuklären u.a. über die Tabu-Themen der psychischen Krankheiten.

Diese Bücher sind Ratgeber zur „Motivation und Lebenshilfe.
Am Ende jeden Beitrages finden Sie den Link zu den Autoren-Webseiten, sodass Sie bei Interesse den jeweiligen Autor anschreiben, bzw. sich über dessen weitere Veröffentlichungen informieren können.

Zum Katalog:

Buchtipp: Kampfansage: Mein Kampf gegen Depressionen, Panikattacken und Gefühlsloopings von Heidi Dahlsen

www.amazon.de/dp/B00U54SA3U

Kampfansage: Mein Kampf gegen Depressionen, Panikattacken und Gefühlsloopings
von Heidi Dahlsen

Fühlen Sie sich auch manchmal irgendwie KOMISCH?
Wie fühlt sich eigentlich NORMAL an?
Nachdem mir bewusst geworden war, dass ich manisch depressiv bin, nahm ich den Kampf gegen die Depressionen, Panikattacken und Gefühlsloopings auf.
Sie erfahren, welche Lösungswege ich gefunden habe, um heute ein lebenswertes Leben führen zu können.
Dieses Buch ist für all diejenigen, die sich nicht davor scheuen, sich mit den Tabu-Themen der psychischen Krankheiten auseinanderzusetzen.

Das Anti-Burnout-Tagebuch

Dem Gesundheitsreport 2013 der DAK ist zu entnehmen, dass in einem Zeitraum von 1997 bis 2012 die Arbeitsunfähigkeitstage um 142 % zugenommen haben. Mit einem Anteil von 14,5 Prozent an den Fehltagen sind psychische Erkrankungen erstmals auf Platz 2 der Ursachen für Krankschreibungen. Oft waren Stress im Alltag, im Beruf etc. und der hohe Leistungsdruck als Auslöser angegeben. Auch ich bin an einer Depression erkrankt und arbeite seit 11 Jahren als Diplom-Sozialpädaoge in der Sozialpsychiatrie. Ich war ein Jahr arbeitsunfähig und gehe jetzt wieder meinem alten Beruf nach. Begleitet durch eine Langzeittherapie mit einer psychologischen Psychotherapeutin, habe ich für mich Methoden entwickelt mit Stresssituationen, Panikattacken und der Bewertung von Situationen umzugehen. Und ich habe gelernt auf mich zu achten, mir Spaß zu gönnen und mir Zeit zu nehmen, um zu genießen. Diese Methoden müssen natürlich von jedem selbst erarbeitet bzw. herausgefunden werden. Deshalb erhalten Sie mit diesem Buch keinen Ratgeber, sondern ein Tagebuch, bei dem Sie in 10 bis 15 min eintragen können, was Ihnen am Tag gelungen ist, welche Ziele, Träume und Wünsche Sie noch vor Augen haben und was Sie im Laufe des Tages getan haben, um es sich gut gehen zu lassen. Ich empfehle, regelmäßig sich in entspannter Atmossphäre für 10 bis 15 Minuten zurückzuziehen und diese Seiten auszufüllen. Seite 1 ist selbsterklärend. Auf Seite 2 können Sie abhaken, was Sie am heutigen Tag erreicht haben. Sie sollen jetzt nicht all‘ die Tätigkeiten abarbeiten, sondern diese vielmehr als eine Art Buffett sehen, von dem Sie etwas Neues ausprobieren oder auf Altbewärtes (Schönes) zurückgreifen können. Vielleicht ergibt sich durch die regelmäßige Anwendung Inspiration und Ideen, um ihr Leben auch angenehm zu gestalten. Denn wie sagte schon Oscar Wilde:

Das Leben ist zu wichtig, um es ernst zu nehmen.

Mit diesen Worten wünsche ich Ihnen frohe Schaffenskraft.

http://www.amazon.de/dp/150852064X