#debk – Aktueller KDP-Newsletter von Amazon

 

In dieser Ausgabe: Kindle Storyteller und die Frankfurter Buchmesse





Letzte Chance: Teilnahme am Kindle Storyteller Schreibwettbewerb bis 15. September

 

Der Kindle Storyteller geht in die finale Phase. Falls Sie noch nicht daran teilnehmen, haben Sie noch bis zum 15. September die Chance, Ihr Buch hochzuladen und einen Preis im Gesamtwert von EUR 30.000 sowie einen Verlagsvertrag für das gedruckte Buch von HarperCollins Germany zu gewinnen.
Mehr dazu hier: www.amazon.de/kindlestoryteller



Besuchen Sie uns auf der Frankfurter Buchmesse 2016

Besuchen Sie uns an unserem Stand K31 in Halle 3.0 und lernen Sie erfolgreiche Self Publisher sowie KDP- und CreateSpace Experten bei einem persönlichen Gespräch kennen. Nehmen Sie an einem unserer zahlreichen spannenden Events teil, z.B. der Preisverleihung des Kindle Storyteller Schreibwettbewerbs oder an unseren Autorengesprächen, bei denen Sie von Bestsellerautoren und Experten Erfolgstipps aus erster Hand erhalten. 19.–23. Oktober, Halle 3.0, K31.Ab 1. September finden Sie die Details zu unseren Messeevents hier.


Vorgestellter Blog: Geben Sie Ihr Wissen weiter
Von Maria Murnane

Wenn ich mich mit Autoren unterhalte, die Probleme damit haben, den Verkauf ihrer Bücher anzukurbeln, frage ich sie oft: „Was hat denn bisher funktioniert, auch wenn der Erfolg nur gering war?“ Meiner Erfahrung nach haben die meisten Autoren mit mindestens einer Maßnahme ein paar Verkäufe erzielt. In der Regel haben sie auch einige Strategien ausprobiert, die ein richtiger Griff ins Klo waren. (Mir ging es definitiv so!)

Dann sage ich ihnen zwei Dinge:

  1. Welche Maßnahme auch immer funktioniert hat, setzen Sie sie VIEL ÖFTER ein.
  2. Geben Sie Ihr Wissen z. B. über Ihren Blog, Ihre Website und Ihr Twitter-Konto weiter.

Vielen Autoren fehlen Ideen für Blog-Einträge oder Tweets. Deshalb reiht sich in den sozialen Medien in ihren Feeds eine Ankündigung an die andere:

Tweet Nr. 1: KAUFEN SIE MEIN BUCH!

Tweet Nr. 2: MEIN BUCH IST IM ANGEBOT!

Tweet Nr. 3: MEIN BUCH IST FANTASTISCH!

Tweet Nr. 4: KAUFEN SIE MEIN BUCH!

Wenn ich derartige Twitter-Feeds sehe, bin ich sofort raus. Stellen Sie sich hingegen einen Twitter-Feed vor, in dem zwischen den Werbebotschaften für das Werk eines Autors nützliche Informationen eingestreut und die Benutzer zur Interaktion animiert werden. Hier ein Beispiel:

Tweet Nr. 1: Wie ich 10 signierte Bücher an nur einem Nachmittag verkauft habe (Link zum Blog-Eintrag einfügen)

Tweet Nr. 2: Hallo liebe Autorenkollegen! Ich habe versucht, meinen Roman auf einer Buchmesse zu verkaufen, hatte aber das Gefühl, dass es nur Zeit- und Geldverschwendung war. Hattet ihr mehr Glück? Ich freue mich auf Antworten und Retweets!

Tweet Nr. 3: Großartige Neuigkeiten! Mein Roman „(Name)“ ist heute im Angebot für nur (Preis) erhältlich. Interesse? Einfach hier klicken (Hyperlink zur Amazon-Seite einfügen)

Die Werbung für Ihr Buch ist wichtig, aber übertreiben Sie es nicht. Denken Sie daran, ein nicht unwesentlicher Teil Ihrer Leserschaft besteht wahrscheinlich aus Autorenkollegen und sitzt mit Ihnen im selben Boot. Gehen Sie auf Ihre Leser ein, indem Sie Wissen weitergeben statt nur für Ihr Buch zu werben. Mit dieser Strategie sollten Sie bessere Ergebnisse erzielen.

Übersetzung eines Artikels auf CreateSpace

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.