Achtsames Therapeutisches Schreiben

11. und 12. Mai in Bingen am Rhein – Voraussetzung für jeden Veränderungsprozess ist Klarheit. Über die eigene Situation, die eigene Gefühlswelt und die ganz persönlichen Umgebungsbedingungen. Schreiben hilft die eigenen Gedanken zu ordnen, Probleme aus der Distanz zu betrachten und positive Szenarien zu entwickeln. Diese leiteten uns aus der Falle, indem sie neue Wege aufzeigen auf denen wir auch im Alltag erste Schritte unternehmen können. Das Verstehen und Sichten der eigenen Biografie führt zu Erkenntnis und diese dann zu einer Korrektur des persönlichen Lebensstils, wenn nötig. Wo gibt es Grenzen? Wo übergehe ich eigene Grenzen und was löst dies in mir aus? Unsere Gedanken und Emotionen erschaffen unsere Realität. Ich lade sie ein mit mir in einer kleinen geschützten Gruppe spielerisch ihre Gedanken-und Gefühlswelt mit dem Füller zu erkunden und schrittweise neue Muster zu entwerfen, um ihre Welt bunt zu schreiben.

Die Kursleiterin Antje Hampe ist Mitherausgeberin der eXperimenta (Magazin für Literatur, Kunst und Gesellschaft). Außerdem unterrichtet sie als Dozentin am INKAS Institut für Kreatives Schreiben in Leipzig und in Bingen. Die ausgebildete Psychotherapeutin (HP) verfügt über ein fundamentales Wissen, das es ihr ermöglicht Frauen durch das Schreiben neue Entfaltungsmöglichkeiten der Kreativität finden zu lassen. Website: www.soul-therapy.de

Das Seminar ist auf vier Teilnehmerinnen begrenzt. Seminargebühr incl. Verpflegung: 250 €

In den Seminaren erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr über das literarische Handwerkszeug, das sie benötigen, um einen flüssigen Text schreiben zu können. Eingebettet in den Gruppenprozess bietet sich hier der geeignete Schutzraum, um die ersten literarischen Schritte zu wagen.
Angeregt durch die individuelle Schreibarbeit werden bei den Teilnehmenden Prozesse ausgelöst, die den Umgang mit dem Text als spielerisch erscheinen lassen.
Die entstandenen Texte werden in der Regel keiner Bewertung durch die Seminarleitung unterzogen, um die Möglichkeit zu geben, mit den – meist autobiografischen – Texten experimentieren zu können.

In der Online-Literaturzeitschrift „experimenta“ (www.experimenta.de) haben Studierende sowie Teilnehmerinnern und Teilnehmer der Seminare die Möglichkeit, eigene Texte für eine Veröffentlichung einzureichen. Das INKAS–INstitut für KreAtives Schreiben organisiert in regelmäßigen Abständen Lesungen und einmal jährlich einen Schreibwettbewerb, der in der eXperimenta angekündigt wird. Darüber hinaus gehört der Verlag edition maya zum INKAS–INstitut für KreAtives Schreiben.

www.inkas-institut.de

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

INKAS Institut für Kreatives Schreiben
c/o Ulrike Herding
Dr. Sieglitz Str. 49
55411 Bingen
info@inkas-id.de

Telefon: 06721 – 921060

Das INKAS–INstitut für KreAtives Schreiben wurde 1997 als Abteilung des „Netzwerkes für alternative Medien- und Kulturarbeit e. V.“ gegründet.

Das Studium Creative Writing bildet den Schwerpunkt der Arbeit des Instituts. Des Weiteren liegt der Fokus auf der Talentförderung von Kindern und Jugendlichen, der im Rahmen von Abenteuer Schreiben besondere Beachtung geschenkt wird. Für Erwachsene, unabhängig vom Studienangebot, werden regelmäßig Seminare zum kreativen Schreiben an verschiedenen Seminarorten angeboten.


Buchtipps:

Diesen Blog gibt es auch als App
Zum App Store

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.